headerBild
headerBild
headerBild
Logo Oekolog

Schulanmeldung
LFS Warth TRAILER
YouTube - LFS Warth
Facebook - LFS Warth
Instagram - LFS Warth
Aktuelle landwirtschaftliche Versuchsvideos
Erste-Hilfe-Fit
Schulsportgütesiegel
Umwelt Wissen Schulen
Klimabündnis
GlobalActionSchools
LMS
blog italiagirls
Kybeleum - Agrar&Wald-Werkstätten
LAKO Kreativpreis

Liebe Schülerinnen und liebe Schüler!
Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte! 

Ab dem 17. Mai 2021 ist Präsenzschulbetrieb, das heißt, dass Schule und Internat sind wieder voll in Betrieb sind. Der Unterricht wird laut dem Stundenplan gehalten. Weiterhin ist das Tragen einer FFP2-Maske in der Schule verpflichtend und auch die Schnelltests („Nasenbohrertests“) werden weiterhin am Montag, Mittwoch und Freitag durchgeführt. Ebenso bleiben die geltenden Hygiene- und Sicherheitsregeln aufrecht. 

Detaillierte Informationen erhalten die SchülerInnen von den Klassenvorständen und über LMS. 

Erlass des Ministeriums zum Download: ERLASS_Schulbetrieb_ab_20210517_final - Ministerium.pdf

Für Rückfragen stehen wir gerne zur Verfügung.

Liebe Grüße und bleiben Sie gesund, 
die Direktion

Infos zum Schulbetrieb

Für Schülerinnen und Schüler ist das Tragen einer FFP2-Maske verpflichtend. Bitte eine FFP2-Maske von Zuhause mitnehmen. Generell müssen alle Personen in der Schule eine FFP2-Maske tragen. 

Dreimal pro Woche (jeweils Montag, Mittwoch und Freitag in der ersten Stunde) wird ein COVID-19-Schnelltest („Nasenbohrertest“)
bei den Schülerinnen und Schülern durchgeführt. Nur mit einem negativen Testergebnis kann am Präsenzunterricht teilgenommen werden. Wer die Covid-19-Testung nicht anwendet, muss zuhause bleiben und mit Aufgabenpaketen aus der Schule selbständig lernen.

 

Essenszeiten:

Frühstück: kein Buffetbetrieb - Essensausgabe

  • ab 06:45 Uhr

Jause:

  • 09:40 Uhr: 4ME+3lw bzw. 4ME+3bhm
  • 09:55 Uhr: 2alw+2blw+2chm bzw. 1alw+1bhm+1csob

Mittagessen:

    • 11:50 Uhr: 4ME+3lw bzw. 4ME+3bhm
    • 12:20 Uhr: 2alw+2blw+2chm bzw. 1alw+1bhm+1csob

Abendessen:

  • 18:00 Uhr – kein Buffetbetrieb - Essensausgabe

Details zu den Sprechstunden, Unterricht und Schulveranstaltungen

Sprechstunden: Sprechstunden mit Erziehungsberechtigten können wieder in Präsenz abgehalten werden (Einhaltung Hygienevorschriften).

Bewegung und Sport, Singen, Freigegenstände:
Bewegung und Sport findet nach Möglichkeit im Freien statt. Der Unterricht erfolgt in Sportbekleidung, außer das Umziehen kann nicht unter Einhaltung der Präventions- und Hygienemaßnahmen erfolgen. Beim Sport ist das Tragen der FFP2-Maske nicht erforderlich. Auf den 2-m-Abstand achten, dieser darf nur kurzfristig unterschritten werden.

Singen und Musizieren mit Blasinstrumenten sind im Freien erlaubt

Freigegenstände und unverbindliche Übungen können stattfinden.

Schulveranstaltungen:

•Mehrtägige Schulveranstaltungen sind verboten

•Eintägige Schulveranstaltungen und schulbezogene Veranstaltungen dürfen unter strikter Einhaltung der notwendigen Hygienebestimmungen und Durchführung einer Risikoabwägung stattfinden.

Bestimmungen für das Aufsteigen in die nächsthöhere Schulstufe

Die Bestimmungen an den Landwirtschaftlichen Fachschulen NÖ weichen von den Bestimmungen der Bundesschulen ab. Hier gelten nach wie vor  die Bestimmungen des §42, NÖ Landwirtschaftliches Schulgesetz auch im Schuljahr 2020/21.

§ 42

Aufsteigen

(1) Ein Schüler ist zum Aufsteigen in die nächsthöhere Schulstufe berechtigt, wenn er die Schulstufe erfolgreich abgeschlossen hat. Eine Schulstufe ist erfolgreich abgeschlossen, wenn das Jahreszeugnis in allen Pflichtgegenständen eine Beurteilung aufweist und in keinem Pflichtgegenstand die Note “Nicht genügend” enthält.

(2) Ein Schüler ist ferner zum Aufsteigen in die nächsthöhere Schulstufe berechtigt, wenn das Jahreszeugnis zwar in einem Pflichtgegenstand die Note “Nicht genügend” enthält, aber

          a) der Schüler nicht auch schon im Jahreszeugnis des vorhergegangenen Schuljahres in demselben Pflichtgegenstand die Note “Nicht genügend” erhalten hat,

         b) der betreffende Pflichtgegenstand in einer höheren Schulstufe lehrplanmäßig vorgesehen ist und

          c) der Schüler in den übrigen Pflichtgegenständen keinen schlechteren Notendurchschnitt als 2,8 aufweist.