headerBild
headerBild
headerBild
Logo Oekolog

YouTube Kanal LFS Warth
Facebook - LFS Warth
Erste-Hilfe-Fit
Klimabündnis
GlobalActionSchools
LMS
blog italiagirls
Kybeleum - Agrar&Wald-Werkstätten
LAKO Kreativpreis

Neue Fachliteratur der Imkerschule Warth erschienen
LR Teschl-Hofmeister: Publikationen der Fachautoren stärken die Kompetenz der Imkerschule Warth

(v.l.n.r.): Imkermeister Wolfgang Oberrisser, Thomas Fandl, Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister und Imkermeister Alois Spanblöchl präsentieren die neuen Imkerbücher beim Bienenstand der Imkerschule Warth
Foto Copyright: Jürgen Mück

Warth (8.10.2019) Die Imkerschule Warth ist nicht nur für den prämierten Honig und die fundierte Ausbildung bekannt, jetzt veröffentlichten die beiden Imkermeister Wolfgang Oberrisser und Alois Spanblöchl auch neue Fachliteratur. Oberrisser gab mit Co-Autor Thomas Fandl das Fachbuch „Krankheiten und Schädlinge der Honigbiene. Bienengesundheit in Zeiten von Varroa, Bienensterben, Pestiziden und Co“ heraus. Das Buch von Spanblöchl „Imker-Praxis. Grundwissen für die Bienenwirtschaft“ wurde in aktualisierter Form neu aufgelegt. Beide Bücher sind im Stocker Verlag erschienen.

„Die beiden Fachbücher über die Imkerei treffen den Zeitgeist sehr genau, denn es ist ein neues Bewusstsein für die Natur entstanden. Das Interesse an der naturverbundenen Arbeit mit den Bienen hat in den letzten Jahren stark zugenommen und Imkerkurse sind sehr nachgefragt“, betont Bildungslandesrätin Christiane Teschl-Hofmeister. „Ich danke den beiden Autoren, dass sie ihr Fachwissen allen Interessierten zugänglich machen und so die fachliche Kompetenz der Imkerschule Warth weiter stärken“, so Teschl-Hofmeister.

„Vielerorts haben der Einsatz von Pestiziden, Überdüngung, Bodenversiegelung und der Verlust von blühenden Wiesen nachweislich einen Rückgang von Insekten und somit auch von Bienen ausgelöst. Die beiden Bienen-Bücher wenden sich an den Imker-Einsteiger aber auch an den Profi und zeigen, dass man mit fachlich versierter Arbeit die Bienen auch in Zeiten der Klimaerwärmung fördern kann. Denn es gilt das Überleben dieser nützlichen Insekten zu sichern“, betonen die Imker-Experten Oberrisser und Alois Spanblöchl.

„Schließlich sorgen die Bienenvölker für eine flächendeckende Bestäubung der heimischen Kulturpflanzen und sind damit unverzichtbare Partner der Landwirtschaft und für eine intakte Natur“, so die Autoren. In Niederösterreich gibt es rund 62.000 Bienenvölker die von etwa 5.000 Imkerinnen und Imkern betreut werden.

An der Fachschule Warth können die beiden Bücher werktags zu den Bürozeiten von 8 Uhr bis 12 Uhr erworben werden oder Bestellung direkt beim Stocker Verlag unter www.stocker-verlag.com.

(Schluss)