headerBild
headerBild
headerBild
Logo Oekolog

YouTube Kanal LFS Warth
Facebook - LFS Warth
Erste-Hilfe-Fit
Klimabündnis
GlobalActionSchools
LMS
blog italiagirls
Kybeleum - Agrar&Wald-Werkstätten
LAKO Kreativpreis

Direktor Aichinger leitet seit fünf Jahren die Fachschule Warth
LR Teschl-Hofmeister: Warther Schulmodell ist Vorreiter für ganz NÖ

Die Personen v. l.: Bildungslandesrätin Christiane Teschl-Hofmeister und Direktor Franz Aichinger.
Foto Copyright: Jürgen Mück

Warth (21.12.2018) Im Dezember sind es genau fünf Jahre her, dass Direktor Franz Aichinger mit der Leitung der Landwirtschaftlichen Fachschule (LFS) Warth betraut wurde. „Die gezielte fachliche Schwerpunktsetzung wurde unter Führung von Direktor Franz Aichinger  an der Fachschule Warth weiter ausgebaut, um den Schülerinnen und Schülern eine zukunftsorientierte Ausbildung zu bieten“, betont Bildungslandesrätin Christiane Teschl-Hofmeister. „Warth ist auch Pilotschule und somit Vorreiter für die niederösterreichischen Landwirtschaftlichen Fachschulen, wo die beiden Fachrichtungen ‚Landwirtschaft‘ und ‚Ländliches Betriebs- und Haushaltmanagement‘ eine gemeinsame Basisausbildung erhalten“, so Teschl-Hofmeister. Durch das verschränkte Ausbildungskonzept der beiden Fachrichtungen „Landwirtschaft“ und „Ländliches Betriebs- und Haushaltmanagement“, erhalten Mädchen und Burschen die gleichen Bildungsstandards.

„Zieht man eine Bilanz, so waren die letzten fünf Jahre für die Entwicklung der Fachschule sehr erfolgreich. Die Schülerzahlen sind in den drei Ausbildungssparten konstant hoch und auch in der Erwachsenenbildung wird das Kursangebot sehr gut angenommen. Um einen zeitgemäßen Unterricht für Jung und Alt bieten zu können, investieren wir laufend in die Infrastruktur. Erst in diesem Sommer wurde mit der Erneuerung der gesamten EDV-Ausstattung der Schule eine große Investition gemacht“, betont Direktor Franz Aichinger. „Die vor drei Jahren neu gegründete ‚Agrar– und Waldwerkstatt‘ am Standort Warth konnte sich bestens etablieren. Über 4.000 junge Besucher erfreuten sich bereits am naturpädagogischen Programm. Aber auch der Schmankerlmarkt entwickelte sich zu einem wahren Publikumsmagneten und ist zur Visitenkarte der Schule geworden“, so Aichinger, der weiter ausführt: „Zur erfolgreichen Bildungsarbeit tragen wesentlich die Lehrkräfte und die Angestellten der Schule mit ihrem engagierten Einsatz bei, das ich sehr schätze und wofür ich dankbar bin“.

Eine schöne Bestätigung der laufenden Bildungsarbeit ist auch die Kür der Imkerschule zum „Imker des Jahres“ oder die Auszeichnung der Juniorfirma mit dem Kreativpreis. Und der Schulbetrieb erhielt eine neue Maschinenhalle, eine Obstverarbeitungslager und einen Gülleseparator.

An der LFS Warth sind drei Ausbildungssparten unter einem Dach vereint: die beiden dreijährigen Fachrichtungen „Landwirtschaft“ und „Ländliches Betriebs- und Haushaltsmanagement“ sowie den Lehrgang Metallbearbeitung. Warth ist auch Standort der NÖ Imkerschule, der Greenkeeper-Akademie, wo Golfplatzwarte ausgebildet werden, und der Agrar- und Waldwerkstatt. Derzeit besuchen rund 260 SchülerInnen die Fachschule Warth. Dazu kommt ein umfangreiches Kursangebot, an dem über 2.000 Erwachsene teilnehmen.

(Schluss)