headerBild
headerBild
headerBild
Logo Oekolog

YouTube Kanal LFS Warth
Tag der offenen Tür LFS Warth
Erste-Hilfe-Fit
Klimabündnis
GlobalActionSchools
LMS
blog italiagirls
Kybeleum - Agrar&Wald-Werkstätten
LAKO Kreativpreis

                Sommerbildungsveranstaltungen
2007
Kärnten
              
    

                   

Sommerbildungstage-Pflicht 2007 in Kärnten

 

Die diesjährigen Sommerbildungstage, welche für die auszubildenden Greenkeeper zwischen den Ausbildungsteilen A-B-C verpflichtend sind, wurden von 10.-12. Juli in Kärnten abgehalten.

Das erste Ziel bildete der GC Moosburg, der als einziger Kärntens die europaweite Golfanlagenklassifizierung „4-Stern Superior“ für sich beanspruchen darf. Zur Eröffnung konnte Greenkeeperakademieleiter Mag. LOBNER, Kollegen DI KODYM, Dr. SCHÖNTHALLER, Mag. STÜCKLER (Toro), Mag. LECHTERMANN (WIFI-Wien) sowie Golfclub-Manager TSCHERTEU und Golfcourse-Manager ANGERER begrüßen.


Während Dr. SCHÖNTHALLER und DI KODYM die Teilnehmer vom letzten A-Kurs in praktischer Ökologie und Bodenkunde unterwiesen, führte HeadGreenkeeper

Walter ANGERER den B-Kurs durch die Maschinenhalle und die Werkstätten - wobei er beim praktischen Spindelschleifen besonders das Schleifen des Untermessers über die Bedeutung des Schleifens der Spindel hob. Aufgrund der starken Regenfälle musste das geplante Spiken und Sanden leider ausfallen. Walter unterstrich weiters die Wichtigkeit der Wetterstation, die er schon seit Jahren am Platz installiert hat. Neben Temperatur, Bodenfeuchtigkeit u.a. ist besonders die Verdunstungsrate von Bedeutung: bei einer Rate von beispielsweise 2,8 Liter/qm und einem Tauwert von 2 Liter/qm ergibt sich ein auszugleichendes Defizit von etwa 1 Liter. Im Zuge der Platzbegehung gab uns Walter einen ganz besonderen Tipp, den er uns auch gleich praktisch vorführte: Walter lässt den Stecher durch sein eigenes Gewicht zu Boden fallen, was eine sehr sauber geschnittene Kante bewirkt - zum Unterschied des langsamen Eindrückens und Verdrehens oder gar Einschlagens.

Im Anschluss an die morgendliche Schulung wurden wir vom Club zum Essen in den nahegelegenen Mostheurigen eingeladen. Am Nachmittag war das Wetter endgültig gnädig geworden und auch die Gruppen wurden getauscht.

DI KODYM und Dr. SCHÖNTHALLER nahmen sich des B-Kurses im Besonderen an, da jene im Herbst nach dem C-Kurs bereits zur Abschlussprüfung antreten werden. Das folgende Golfspiel rundete den ersten Tag dann erfolgreich ab.

Der zweite Tag wurde auf der erst zwei Jahre jungen Golfanlage in Finkenstein bestritten. Hierzu begrüßte uns Golfcourse-Manager EHWEINER und Clubmitbegründer Hr. KOFFLER im toll renovierten Schloss, das auch als Clubhaus und Restaurant dient. Nachdem eine Gruppe den Pflegezustand im Zuge des Golfspiels betrachtete, ging die andere Gruppe gemeinsam mit gepr. HeadGreenkeeper Fritz EHWEINER über den Platz.

Nach dem Mittagessen wurden die Gruppen wieder getauscht. Der Platz präsentierte sich, bei schönem Wetter und milden Temperaturen in sehr gutem Zustand und lies uns auch Zeuge von Fritz´ Pflegephilosophie werden: Hier herrscht kein fix ablaufender Arbeitsplan vor, sondern ein jeden Tag - individuell auf Wetter und Spielbetrieb - abgestimmtes Programm. So kann es passieren, das einem am Abschlag 1 noch um zehn Uhr Vormittags (und auch später) ein Fairwaymäher „bei der Arbeit“ die Gegenwart von Greenkeepern - die immer freundlich grüßen und Platz machen -  klar macht.Daher ein wichtiger Tipp: Fördern der Kontakte zu den Spielern ist enorm wichtig für die Wertschätzung des Greenkeepers und es soll auch gezeigt werden, dass hier jeden Tag auf´s neu die optimale Pflege für den Spieler das höchste Gebot für die Greenkeeper  darstellt.

 

Am letzten Tag wurde der Baustelle am Längsee bei St.Veit ein Besuch abgestattet. Architekt HALUSCHAN führte den A-Kurs nach der Begrüßung über den Platz und Baugrund-Verpächter DI RAINER den B-Kurs per Powerpoint-Präsentation in die Geschichte der Platzentstehung und Baudokumentation bis zum aktuellen Stand, ein - mit nachmaligen Gruppenwechsel.

An diesem Tag konnten wir auch Dr. LUNG (Optimax) als zusätzlichen Fachbeistand begrüßen und in die Diskussionen einbinden, sodass sich am Ende ein rundes Bild über die vorgenommenen Themen zu den Sommerbildungstagen 2007 ergab.

Abschließend möchte ich hiermit nochmals allen Teilnehmern des Kurses A und B für Ihr großes Interesse sowie den Trainern der Greenkeeperakademie, den erwähnten Headgreenkeepern und den sonst noch involvierten Personen für Ihren persönlichen Einsatz danken. Die verpflichtenden Sommerbildungstage 2008 werden im Mostviertel stattfinden.

 

Mag. Karl LOBNER

Greenkeeper-Akademie Warth