WebMail LFS Warth | LMS | WebMail | PHOnline | Impressum
headerBild
headerBild
headerBild
Logo Oekolog
Klimabündnis
GlobalActionSchools
LMS
blog italiagirls
LAKO-Kreativpreis
Kybeleum - Agrar&Wald-Werkstätten

Aktuelles aus der Schule
Presseberichte in Kooperation mit www.noen.at, www.noe-news, www.schwarzataler-online, www.bauernzeitung.atwww.landwirt.com, www.kochenundkueche.com,  www.noel.gv.at und www.aiz-info.at.

Lehr- und Versuchsstall der LFS Warth:
Neuer Zuchtstier „Manfred“ für zeitgemäße Rinderzucht

Zuchtstier
„Mit dem neuen Zuchtstier setzt die LFS Warth die langjährige Tradition der zeitgemäßen Rinderzucht fort, um gesunde und fruchtbare Kühe zu erhalten“, informiert Ing. Hans Rigler. „Der 670 Kilo schwere und 14 Monate alte Stier namens "Manfred" ist bereits der 30. Zuchtbulle der Schule seit dem Jahr 1956. Aufgrund seiner guten genetischen Veranlagung und der optimalen Leistungsfähigkeit entschied sich die LFS Warth für den Kauf“, so Rinderzuchtexperte Rigler. „Zu unserer Zuchtstrategie gehört neben der künstlichen Befruchtung der Kühe auch noch der Einsatz des sogenannten „Natursprungs“ durch den Stier. Im Lehr- und Versuchsstall mit rund 40 Kühen nimmt man besondere Rücksicht auf die Tiergesundheit und die artgerechte Haltung der Rinder. Nur so ist eine zukunftsorientierte Rinderzucht möglich.

Imkerschule Warth:
Österreich siegt beim Internationalen Jungimker-Wettbewerb

Gruppenfoto
Vom 11. bis 14. Juli fand an der Imkerschule Warth der zweite internationale Jungimker-Wettbewerb statt. Jugendliche aus 16 Nationen Europas gingen beim „International Meeting of Young Beekeepers“ an den Start und stellten ihre Kompetenz in der Imkerei eindrucksvoll unter Beweis. Das Team aus Österreich siegte vor den Jungimkern aus Tschechien und dem Team aus Italien. „Ziel des Wettbewerbes war, die faszinierende Welt der Bienen den Jugendlichen näher zu bringen und somit die Zukunft der Imkerei zu sichern“, erklärten die beiden Organisatoren Dipl.-HLFL-Ing. Karl Stückler, Leiter der Imkerschule Warth, und Imkermeister Albert Schittenhelm. „Mit großer Begeisterung und viel Freude nahmen rund 50 Jugendliche am Bewerb teil. Dabei galt es praktische Arbeiten am Bienenstock durchzuführen, den Aufbau der Bienen unter dem Mikroskop zu erkennen und Honig zu verkosten.“, so Stückler und Schittenhelm.

Jugendliche aus 16 Nationen am Start
Beim zweiten internationalen Jungimker-Wettbewerb nahmen Teams aus folgenden 16 Ländern teil: Bosnien Herzegowina, Deutschland, England, Italien, Lettland, Litauen, Niederlande, Polen, Russland, Schweiz, Slowakei, Slowenien, Tschechien, Wales, Weißrussland und Österreich. Ein Team bestand aus drei Teilnehmern im Alter von 12 bis 16 Jahren sowie bis zu drei Betreuer. Rund 20 Personen waren mit der Organisation des Wettbewerbes beschäftigt.
Eröffnet wurde die Veranstaltung am 11. Juli durch den Vizepräsidenten des Österreichischen Imkerbundes Dr. Norbert Prantner sowie durch Landtagsabgeordneten Hermann Hauer.
Die Bewerbe waren: Arbeiten am offenen Bienenstock, Trachtpflanzenerkennung, Mikroskopie, Honigbewertung, Honigschleuderung, erkennen von Imkerwerkzeugen, Wachsverarbeitung und ein Wissenstest. Insgesamt gab es bei den Bewerben 77 Punkte zu erreichen. Die Siegerehrung führten Bundesrat Martin Preineder, Präsident des Imkerbundes Ing. Johann Watschka und Direktor Wolf Wallner am 13. Juli an der Imkerschule Warth durch.

Gesamtwertung
1. Platz: Österreich (66,83 Punkte)
2. Platz: Tschechien (65,67 Punkte)
3. Platz: Italien (65,17 Punkte)

Pressebericht
Schwarzataler
: http://www.schwarzataler-online.at/wordpress/2011/07/osterreich-hat-die-besten-jungimker/

Schulschluss: Abschluss der 3. Jahrgänge und der Metallbearbeitung

Gruppenfoto
Der 3. Jahrgang Hauswirtschaft und der 3. Jahrgang Landwirtschaft schlossen die dreijährige Ausbildung mit der Mittleren Reife ab. Auch die Metallbearbeiter absolvierten den einjährigen Lehrgang erfolgreich.

Weiße Fahne beim Abschluss des Lehrganges „Metallbearbeitung“

Gruppenfoto
Am 30. Juni fand der feierliche Abschluss des Lehrganges „Metallbearbeitung“ an der LFS Warth statt. „Alle 15 Schüler schlossen die einjährige Ausbildung erfolgreich ab und starten nun bestens gerüstet ins Berufsleben“, freut sich Lehrgangsleiter Ing. Christian Mittner. „Die Spezialausbildung basiert auf der ausgezeichneten Zusammenarbeit mit der Landesberufsschule Neunkirchen und setzt Schwerpunkte in der praktischen Ausbildung und der Fachkunde, wie computergestützte Technologie, Betriebswirtschaft und Fachzeichnen mit Konstruktionslehre“, so Mittner Der Theorieunterricht wird an der LFS Warth und der praktische Unterricht sowie die Laborübungen an der Landesberufsschule Neunkirchen abgehalten.

Anmeldung und Information
Detaillierte Informationen und die Anmeldung zur Ausbildung „Metallbearbeitung“ beim Lehrgangsleiter Ing. Christian Mittner: Telefon: 02629/2222-0 und E-Mail: bildungszentrum@lfs-warth.ac.at  . Ausführliche Informationen auch unter www.lfs-warth.ac.at  .

LFS Warth: ECDL-Testcenter
Europäischer Computerführerschein für Schüler

Gruppenfoto
„Auch in diesem Schuljahr haben Schüler die Prüfungen zum Europäischen Computerführerschein an der LFS Warth erfolgreich abgelegt“, freut sich Fachlehrerin Mag. (FH) Martina Piribauer. „Die Jugendlichen werden im IT-Unterricht auf dem Niveau des Europäischen Computerführerscheines (ECDL) unterrichtet, wobei die Ablegung der Prüfungen freiwillig ist“, informiert EDV-Expertin Piribauer. „Die Nachfrage an der ECDL-Ausbildung ist in vielen Berufen sehr groß, weshalb wir die Ablegung des Computerführerscheins an der Schule anbieten“, betont EDV-Expertin Martina Piribauer. Der ECDL-Abschluss bestätigt ein solides Basiswissen bei den wichtigsten Office-Programmen und im Umgang mit dem Computer. Die sieben Teilprüfungen zum Europäischen Computerführerschein sind standardisiert und somit international gültig und anerkannt. Zertifiziertes IT-Wissen ist heute für viele Berufe eine Grundvoraussetzung.
Viele Schüler haben die ECDL-Ausbildung bereits wahrgenommen, die ECDL-Teilprüfungen werden in den Schulungsräumen der Fachschule Warth durchgeführt. Bereits seit 2001 ist die LFS Warth als ECDL-Testcenter zertifiziert. Der Computerführerschein ist für einen guten Berufsstart der Jugendlichen in praktisch jeder Branche sehr wichtig.

„Cookery Book 4 Kids“ Â? das Kochbuch für Jugendliche
Schülerinnen gestalten ein englischsprachiges Kochbuch

Gruppenfoto
Für die Schülerinnen des 2. Jahrganges Hauswirtschaft der LFS Warth lief der Englischunterricht dieses Schuljahr einmal völlig anders wie gewohnt ab: Sie gestalteten ein Kochbuch in englischer Sprache, das ganz auf die Bedürfnisse jugendlicher Köche (und Esser) zugeschnitten ist und sie zugleich unaufdringlich mit kluger Ernährung, der Bedeutung guter Zutaten und professionellen Kochtechniken vertraut macht. „Die Jugendlichen recherchierten knapp 30 Rezepte für Stärkendes zum Frühstück, Snacks, Schnelles zu Mittag und Abendessen sowie leckere Desserts. Dann ging es mit Spaß ans Kochen sowie Fotografieren und die Texte wurden ins Englische übersetzt“, erklärte Englischlehrerin Dipl.-Päd. Karoline Kolb. „Je früher Kinder Spaß am selbstständigen Kochen finden, desto eher lernen sie, sich bewusst zu ernähren und desto besser können sie sich im späteren Leben selbst versorgen ob Junge, ob Mädchen.“
Dieses 40-seitige Buch ist ideal für Teenager die kochen wollen. Klassische Teenager-Lieblingsgerichte, wie Hot Dog oder Pasta, sind ebenso enthalten wie raffinierte Speisen. Niemand muss Angst vorm Kochen haben, denn die Rezepte sind alle mehrfach getestet und leicht nachzukochen. Erste Kocherfolge sind also garantiert. Der Kommentar der jungen Köchinnen: „Ein wirklich cooles Kochbuch für Kochfans jedes Alters.“

Buchbestellung
Das englischsprachige Kochbuch ist zum Selbstkostenpreis von € 5,- Sekretariat der LFS Warth zu bestellen. Telefon: 02629/2222-14, E-Mail: bildungszentrum@lfs-warth.ac.at .

Landwirtschaftliche Facharbeiterbriefe verliehen

Gruppenfoto
Am 27. Juni wurden die Facharbeiterbriefe an 17 Absolventen der LFS Warth feierlich von Ing. Hans Rigler überreicht. „Um die Berufsbezeichnung Landwirtschaftlicher Facharbeiter zu führen, ist nach dem positiven Abschluss der Landwirtschaftlichen Fachschule die Absolvierung einer landwirtschaftlichen Praxis von mindestens acht Monaten notwendig“, informierte Fachlehrer Ing. Hans Rigler. „Eine gute Aus- und Weiterbildung ist für Jungbauern heute mehr denn je der Schlüssel zum Erfolg als Betriebsführer. Über den Erfolg am Markt entscheidet in erster Linie nicht die Größe, sondern die Innovationskraft und Flexibilität der Betriebe. Das Prinzip des lebenslangen Lernens gilt daher besonders für den Bereich der Landwirtschaft“, sagte Rigler.
Viele der jungen Facharbeiter streben nun die Meisterausbildung in der Landwirtschaft an und wollen auch den Forstfacharbeiterkurs absolvieren.

Pressebericht:
Der Waldbauer: http://www.derwaldbauer.at/netautor/index.php?mlay_id=2500&mdoc_id=68449860275431

Sportfest der Landwirtschaftlichen Schulen

Gruppenfoto
Am 21. Juni 2011 fand an der Landessportschule in St. Pölten das traditionelle Sportfest der Landwirtschaftlichen Fachschulen Niederösterreichs statt. 18 Schulen gingen mit rund 400 Schülern in 30 Wettbewerben an den Start. Die LFS Warth nahm mit 50 Schülern teil, die bei den Wettkämpfen beachtliche Erfolge erzielen konnten.

LFS Warth als „Global Action School“ ausgezeichnet

Gruppenfoto
Die LFS Warth wurde am 20. Juni im Landhaus in St. Pölten von Landesschulratspräsident Hermann Helm als „Global Action School“ ausgezeichnet. Die Prämierung gab es für die Teilnahme am internationalen Schulprojekt „Global Action Schools 2 Communities“, bei dem sich die Schülerinnen ein Jahr lang mit globalen Themen beschäftigten. „Als Global Action School haben wir das Ziel, aktiv zur weltweiten Armutsreduzierung beizutragen und wir setzen anhand von Bewusstseinsbildung im Unterricht und konkreten Schulprojekten Schritte in diese Richtung“, betonten die Schülerinnen. Bei der Veranstaltung wurden auch die vielfältigen Schul-Projekte, die sich um Fairen Handel, Klimawandel, Energie und ähnliche Themen drehen präsentiert. Die Zertifikate wurden von Landesschulratspräsident HR Hermann Helm, Projektkoordinator Mag. Matthias Haberl und Südwind NÖ Süd Geschäftsführerin Dr. Ingrid Schwarz überreicht.
Das Projekt wird in Niederösterreich von Südwind NÖ Süd in Wiener Neustadt koordiniert. Weitere Informationen unter: www.suedwind-noesued.at und www.schools2communities.eu .

Forstfacharbeiterkurs abgeschlossen
LFS Warth: 25 Jahre Forstfacharbeiterausbildung

Gruppenfoto
Am 16. Juni 2011 fand an der Landwirtschaftlichen Fachschule Warth die Forstfacharbeiterprüfung statt. „18 Teilnehmer bestanden die theoretische und praktische Abschlussprüfung. Davon legten neun Kandidaten die Prüfung mit Auszeichnung und neun Teilnehmer mit gutem Erfolg ab“, freut sich Kursleiter Förster Ing. Karl Lobner. Als Kursbester wurde Sebastian Zenz aus Puchberg am Schneeberg ausgezeichnet. „Die LFS Warth kann somit auf eine 25-jährige Tradition in der Forstfacharbeiterausbildung verweisen - 1986 fand die erste Forstfacharbeiterprüfung in Warth statt. Bis dato wurden knapp 500 Forstfacharbeiter ausgebildet, die wichtige Fachleute für die nachhaltige Bewirtschaftung und die fachgerechte Forstarbeit in den bäuerlichen Wäldern in der Buckligen Welt sind“, informierte Förster Lobner.
Spezielle Ausbildungsschwerpunkte der Forstkurse sind die sichere Waldarbeit mit der Motorsäge und die naturnahe Waldbewirtschaftung. Der umfangreiche Ausbildungsplan für Forstfacharbeiter besteht aus einem Praxisjahr samt Forstkurs. Weitere Kursinhalte sind Waldarbeitslehre, Arbeitstechnik, Arbeitssicherheit, Erste Hilfe, Maschinenkunde, forstliche Betriebswirtschaft sowie Holzmarketing. Eine zeitgemäße Forstausbildung erhält heute vermehrt Bedeutung, weil der Wald das Potential eines lukrativen Zusatzeinkommens für die Landwirte darstellt.

Schulprojekt „Waldwirtschaft“ bei den Myrafällen
Schüler sanieren historische Holzknechthütte

Gruppenfoto

Eine über 100 Jahre alte, dem Verfall preisgegebene, Holzknechthütte bei den Myrafällen in Muggendorf wurde von den Schülern der Landwirtschaftlichen Fachschule Warth saniert und am 10. Juni offiziell eröffnet. „Durch ein Schulprojekt, das im praktischen Unterricht des Gegenstandes Waldwirtschaft durchgeführt wurde, konnte das historisch wertvolle Bauwerk gerettet werden“, erklärte Oberförster Ing. Hermann Mayer, der für die Durchführung verantwortlich zeichnet. Die Schüler standen dem Eigentümer Fredl Sattler tatkräftig zur Seite, sodass man jetzt einen umfassenden Eindruck über die sehr einfache Wohn- und Arbeitssituation der damaligen Holzknechte bekommt. Auch die Umgebung der Hütte wurde von den Schülern verschönert und Holzschnitzer Johann Schöngrundner aus Trattenbach fertigte Tierskulpturen und Bänke an. Das am Wanderweg zu den Myrafällen gelegene „Holzknechthäusl“ bietet sich nun als Rastplätz für Wanderer an, werden hier doch eine zünftige Holzknechtjause und Getränke angeboten. Dazu gibt es von Hüttenwirt Fredl Sattler fachkundige Informationen über das harte Leben der Forstarbeiter und Wissenswertes über die Pecher, die in dieser Region früher die Harzgewinnung betrieben. Die Holzknechthütte ist während der Sommersaison bewirtschaftet.
Die Myrafälle im Internet: www.muggendorf.at/wasserwelt/myrafaelle/inhalt.htm .

Pressebericht:
Schwarzataler: http://www.schwarzataler-online.at/wordpress/2011/06/schuler-sanierten-historische-holzknechthutte/

Fußballturnier: 2. Platz für Warther Mädchen

Gruppenfoto
Am 7. Juni fand an der LFS Edelhof das Fußballturnier der Mädchen statt, bei dem die Warther Damen-Elf den zweiten Platz erreichte. „Das regelmäßige Training mit Coach Robert Spitzer machte sich also bezahlt, denn die Spielerinnen zeigten eine gute Ballführung und überraschten mit ausgefeilter Technik“, freut sich Betreuerin Verena Postl und gratulierte den Mädchen.

Endergebnis

1. Langenlois
2. Warth
3. Edelhof
4. Tullnerbach

2. Platz beim Fußball-Turnier Burschen I

Gruppenfoto
Am 31. Mai 2011 fand an der Sportanlage Edelhof SC Zwettl das Fußballturnier der Burschen I (1. Jahrgänge) statt. Es nahmen fünf Mannschaften teil. Die Fußballer von der LFS Warth spielten in der Gruppe B und besiegten Hohenlehen 4:0. Da Gießhübl die Teilnahme kurzfristig absagte reichte dies für den Gruppensieg. In Gruppe A genügte Tulln ein torloses Unentschieden gegen die Heimmannschaft von Edelhof für den Gruppensieg. Tulln siegte gegen Pyhra 3:0 und Edelhof gewann nur 2:0.
Im Finale war Warth die spielbestimmende Mannschaft mit guten Chancen, die leider nicht zum Erfolg führten. Nach Seitenwechsel erzielte Tulln mit dem ersten gefährlichen Angriff das 1:0. Danach versuchte Warth noch den Ausgleich zu erzielen, doch ein Konter machte alle Hoffnungen zunichte. Das Spiel um den 3.Platz gewann Edelhof gegen Hohenlehen mit 4:0. Mit zwei 2. Plätzen haben die Warther Fußballer Burschen I und Burschen II überaus gute Leistungen gezeigt.

Endergebnis
1. Tulln
2. Warth
3. Edelhof
4. Hohenlehen
5. Pyhra

Service- und Kochprüfung an LFS Warth:
Schülerinnen veranstalteten Feinschmeckeressen

Gruppenfoto
An vier Tagen führten die Schülerinnen des 2. Jahrganges Hauswirtschaft der LFS Warth die Service- und Kochprüfung in Form eines Feinschmeckeressens durch, das am 31. Mai abgeschlossen wurde. „Dabei galt es ein dreigängiges Menü für sechs Personen zu kochen und fachgerecht zu servieren. Diesmal lautete das Motto Â?Gutes von hier und anderswoÂ?, wobei neben regionalen und saisonalen Lebensmitteln auch exotische Zutaten Verwendung fanden“, erklärte Klassenvorstand Ing. Verena Postl. „Angefangen vom Einkauf der Produkte bis zur Zubereitung und der Präsentation der Speisen führten die jungen Köchinnen alle Arbeiten selbst durch. Auch auf eine dekorative Tischgestaltung sowie den Raum- und Blumenschmuck wurde besonderer Wert gelegt. Zum Gourmetessen waren zahlreiche Gäste, wie Eltern der Schüler und Lehrer, eingeladen. Diese zeigten sich über das hohe Niveau beim Kochen sowie vom geschmackvollen Tischschmuck und dem reibungslosen Service begeistert. Die Zubereitung und Präsentation der Speisen führten die Schülerinnen sehr professionell durch. Auf der Speisekarte standen Gerichte wie „Gefüllte Kalbsroulade mit Kartoffelbällchen und Wok-Gemüse“, Lammfilet im Kräutermantel mit Petersilienkartoffeln“, „Pochierte Topfenroulade auf Fruchtspiegel“ oder „Erdbeertiramisu“.
Gruppenfoto
Den geladenen Gästen schmeckte die kreative Küche beim Prüfungsessen.

LFS Warth ist Traktor-Fahrschule
Premiere: Schüler machen Traktorführerschein im Unterricht

Gruppenfoto
Am 30. Mai gab es für fünf Schüler eine Premiere an der LFS Warth: Sie meisterten erfolgreich die Prüfung zum Traktorführerschein und erwarben somit erstmals im Rahmen des Unterrichts die Lenkerberechtigung. „Im März startete die Ausbildung in Kooperation mit der Fahrschule Gansterer-Bognar aus Neunkirchen für die Schüler des 2. Jahrganges Landwirtschaft. Das Wahlpflichtfach Â?Fahren mit landwirtschaftlichen Geräten auf öffentlichen StraßenÂ? wird im Rahmen des Unterrichts angeboten, wo die Jugendlichen den Führerschein der Klasse F erwerben“, erklärte Fahrschullehrer Johann Riegler. Für die Übungsfahrten steht ein eigener Fahrschultraktor samt Anhänger der LFS Warth zur Verfügung und für die Verbesserung der Fahrtechnik wurde ein eigener Parcours am Schulareal angelegt. Zusätzlich müssen die Schüler Fahrsicherheitskurse im ÖAMTC-Fahrtechnikcenter in Teesdorf absolvieren. „Aufgrund einer Lehrplanreform wurde die Fahrschulausbildung für die Führerscheinklasse F an der LFS Warth ermöglicht. Die Schüler gehen sehr motiviert an die Traktorführerscheinprüfung heran“, freut sich Fahrschullehrer Johann Riegler.
Üblicherweise kann die Lenkberechtigung erst mit 18 Jahren erworben werden, aber bereits mit 16 Jahren können landwirtschaftliche Kraftfahrzeuge gelenkt werden. Der Traktorführerschein ist für die Schüler auch wegen der viermonatigen Fremdpraxis zwischen dem 2. und 3. Jahrgang wichtig. Mit der Lenkerberechtigung können sie verantwortungsvollere Tätigkeiten am landwirtschaftlichen Betrieb durchführen, wodurch sie mehr vom Praktikum profitieren.

Pressebericht:
Schwarzataler:
http://www.schwarzataler-online.at/wordpress/2011/06/neu-traktorfuhrerschein-als-unterrichtsfach/

„Zeitungsmacher“ der 2LW bei Druckerei Leykam

Gruppenfoto
Am 30. Mai führte die „Zeitungsredaktion“ des 2. Jahrganges LW eine Exkursion zur Druckerei Leykam in Neudörfl durch. Dabei konnten die Schüler hinter die Kulissen der professionellen Zeitungsproduktion blicken. Sehr beeindruckend waren die riesigen Druckmaschinen und die gigantischen Mengen an Papier, die dabei verbraucht werden. Hier werden schließlich Zeitschriften wie News, TV-Media und profil, sowie zahlreiche Kataloge und Prospekte gedruckt. Dabei werden auch Auflagen bis zu 8 Mio. Exemplare gedruckt, die dann meist in Deutschland Verbreitung finden. Die Druckereibesichtigung fand im Deutschunterricht statt. Mit dabei waren die Lehrer Jürgen Mück und Helga Schrammel, sowie Gastlehrer Martin Stecher.
Gruppenfoto
In der Steuerungszentrale der Druckmaschinen.

JUNIOR-Landesbewerb:
Juniorfirma mit Sonder-Award ausgezeichnet

Gruppenfoto
Die Juniorfirma des 2. Jahrganges Hauswirtschaft der LFS Warth wurde am 26. Mai beim JUNIOR-Landesbewerb im Raiffeisen-Forum in Wien mit dem Spezialpreis für ihr soziales Engagement ausgezeichnet. Den Sonder-Award 2010/11 erhielten die „Jungunternehmerinnen“, weil sie durch die Spende von Weihnachtskeksen an „aktion leben“ und durch die Kreation einer „Fairen Bananentorte“ soziale Verantwortung gezeigt haben. Darüber hinaus bewiesen die Schülerinnen, dass sie ihr JUNIOR-Unternehmen ein Jahr lang gewinnbringend führen können.
„Die Konkurrenz beim Landesbewerb war groß, denn neben der LFS Warth waren zahlreiche andere JUNIOR-Firmen verschiedener niederösterreichischer Handelsakademien und Höherer Schulen vertreten“, betonen die verantwortlichen Lehrerinnen und freuen sich mit den SchülerInnen über die Auszeichnung.

Pressebericht
Schwarzataler:
http://www.schwarzataler-online.at/wordpress/2011/05/schulfirma-wurde-mit-dem-social-award-ausgezeichnet/

Zweiter Platz beim Fußball-Turnier Burschen II

Gruppenfoto

Am 26. Mai 2011 fand am Platz des SC-Zwettl am Edelhof das Fußballturnier der Landwirtschaftlichen Fachschulen in NÖ statt. Insgesamt nahmen neun Mannschaften teil. Die Elf der LFS Warth holte den Sieg in der Gruppe A und unterlag im Finale dem Team der Hohenlehen mit 2 : 0.

Die Turnier-Analyse von Trainer Franz Ringhofer:
Die Fußballer von der LFS Warth s
pielten in der Gruppe A und besiegten alle 4 Mannschaften ohne ein Gegentor zu bekommen. Entscheidet für den Gruppensieg war das Spiel gegen den „Grünen Veltliner“ (Weinbauschule Krems). Die WBS Krems gewann wie Warth alle anderen Spiele. Ein sehenswertes Solo von der Mittelinie bis in den Strafraum von Thomas Kager brachte die Entscheidung. Der USV Krumbach-Spieler ließ dem Tormann keine Chance und erzielte das 1:0. Im Spiel gegen Edelhof zeichnete sich der bei Ortmann spielende Tormann Schmierl aus, der einige hochkarätige Chancen von Edelhof zunichte machte, bevor Brandl mit dem 1:0 die Mannschaft von Warth erlöste. Im Finale traf man auf den Sieger der Gruppe B Hohenlehen. Erst nach Seitenwechsel konnte Hohenlehen mit 2:0 den Turniersieg für sich entscheiden.

Endergebnis:

1. Hohenlehen
2. Warth
3. Krems
4. Obersiebenbrunn
5. Edelhof
6. Gießhübl
7. Tulln
8. Hollabrunn
9. Mistelbach

24. Waldarbeitswettbewerb der Landwirtschaftsschulen in NÖ:
LFS Warth siegt bei „Burschen über 17 Jahren“
LFS Edelhof siegt bei „Burschen unter 17 Jahren“

Gruppenfoto
Am 24. Mai 2011 wurde der Waldarbeitswettbewerb der Landwirtschaftsschulen in Niederösterreich an der LFS Warth ausgetragen. „Beim 24. Forstbewerb der Fachschulen konnten die Schüler den fachgerechten Umgang mit der Motorsäge einer breiten Öffentlichkeit präsentieren. Insgesamt nahmen sechs Schulen aus NÖ, eine Schule aus der Steiermark teil sowie zwei Schüler aus Finnland teil. Dieser Bewerb unterstreicht den hohen Stellenwert einer praxisgerechten Forstausbildung an den Fachschulen“, erklärte Förster Mag. Karl Lobner, der für die Organisation verantwortlich zeichnet. Das Team der LFS Warth ging als Titelverteidiger in den Bewerb und konnte den ersten Platz erfolgreich vor der Mannschaft der LFS Pyhra verteidigen. Den dritten Platz belegten die Burschen der Gastmannschaft der LFS Kirchberg am Walde (Steiermark).
Bei der Mannschaftswertung „Burschen unter 17 Jahre“ siegte die LFS Edelhof mit nur einem Punkt Vorsprung vor dem Team der LFS Hohenlehen und der LFS Gießhübl. „Bei der Austragung des Wettkampfes standen besonders die Sicherheitstechnik und die persönliche Schutzausrüstung im Vordergrund“, betonte Dipl.-Ing. Ewald Gill, der die Urkunden und die Preise überreichte.
Mannschaftswertung Burschen II (über 17 Jahre)
1. LFS Warth 2, 176,5 Punkte
2. LFS Pyhra & Finnland, 161 Punkte
3. LFS Kirchberg am Walde, 127,5 Punkte


Mannschaftswertung Burschen I (unter 17 Jahre)
1. LFS, Edelhof, 218,5 Punkte
2. LFS Hohenlehen, 217,5 Punkte
3. LFS Gießhübl, 187 Punkte

Pressebericht:
Schwarzataler: http://www.schwarzataler-online.at/wordpress/2011/05/warther-%E2%80%9Awaldarbeiter%E2%80%98-waren-unschlagbar/

Die Dirndln der 2 HW

Gruppenfoto
„Wir tragen Niederösterreich“ unter diesem Motto nähten alle 35 Schülerinnen der 2hw eine Alltags- bzw. Sonntagstracht. Voller Stolz zeigten sie ihre Handwerkskunst den Eltern beim Sprechtag. Die vielen Nähstunden haben sich gelohnt!

JUNIOR-Firma
Geschäftsjahr erfolgreich abgeschlossen

Gruppenfoto
Die „Jungunternehmerinnen“ der LFS Warth präsentierten am 20. Mai die überaus positive Bilanz des ersten Geschäftsjahres der JUNIOR-Firma und gaben einen Rückblick auf die zahlreichen Firmen-Aktivitäten. Die 35 Schülerinnen des 2. Jahrganges Hauswirtschaft hatten zu Schulbeginn eine „JUNIOR-Firma“ mit dem Namen „Der süße Traum im Woathler Raum“ gegründet und sich auf die Herstellung von Torten und Mehlspeisen spezialisiert. Diese wurden auf Bestellung gebacken und die individuellen Wünsche der Kunden berücksichtigt. Die jungen Zuckerbäckerinnen konnten im Laufe des Projektes viel „Praxisluft“ schnuppern, einerseits in der Backstube und andererseits bei Veranstaltungen, wo sie ihre Produkte verkauften.
Lisa Reithofer-Schwarz, die Geschäftsführerin der Junior-Firma, konnte gemeinsam mit ihren Stellvertreterinnen Theresa Dattes, Sandra Pichl und Melanie Riegler bei der Abschlussfeier am 20. Mai 2011 ein Resümee auf ein höchst erfolgreiches Firmenjahr geben. „Durch solche Projekte wird praxisorientierter Wirtschaftsunterricht ermöglicht“, freut sich Ehrengast Peter Pichler, der den jungen Unternehmerinnen als „JUNIOR-Experte“ das Jahr unterstützend zur Verfügung stand. Bürgermeisterin Michaela Walla gratulierte den Schülerinnen ebenfalls zum erfolgreichen Geschäftsjahr.
Die Juniorfirma wurde als fächerübergreifendes Schulprojekt in den Gegenständen Marketing, Deutsch, Betriebswirtschaft und Kochen geführt und von den Lehrerinnen Dipl.-Päd. Andrea Marchat in der Küchenführung, Mag. (FH) Martina Piribauer im Marketing und Dipl.-Päd. Margret Buchleitner bei der Buchhaltung unterstützt. „Solche Projekte stärken Team- und Kommunikationsfähigkeit sowie das unternehmerische Know-how enorm“, erklären die beteiligten Lehrerinnen.
Das Projekt „JUNIOR Â? Schüler/innen gründen ein Unternehmen“ wird von der Volkswirtschaftlichen Gesellschaft (www.junior.cc/) koordiniert. JUNIOR-Firmen können für die Dauer eines Schuljahres gegründet werden.

Pressebericht:
Schwarzataler: http://www.schwarzataler-online.at/wordpress/2011/05/der-suse-traum-im-woathler-raum-schmeckt-fein/

Auftaktveranstaltung „Faire Welt - Bucklige Welt“

Gruppenfoto
Am 18. Mai fand an der LFS Warth die Auftaktveranstaltung „Faire Welt - Bucklige Welt - Wechselland“ statt, bei der die Schülerinnen Tamara Eckner und Melanie Riegler von der JUNIOR-Firma „Der süße Traum im Woathler Raum“ ihre Kreation, die „Faire Bananentorte“ vorstellten. Ausgerichtet wird das Projekt vom Verein Regionales Bildungs- und Heimatwerks Bucklige Welt in Zusammenarbeit mit Südwind NÖ Süd, das in dieser Form bisher einmalig in Österreich ist. Es findet im Rahmen des Programms „Lernende Region“ statt. Ziel ist es, mit den Gemeinden in der Region gemeinsam für einen nachhaltigen Konsum einzutreten. Dies beinhaltet die Sensibilisierung der Bevölkerung auf regionale Produkte und Â? wo dies nicht möglich ist Â? auf fair gehandelte Produkte. Es soll auf konkrete ökologische, ökonomische und globale Auswirkungen von alltäglichen Handlungen aufmerksam gemacht werden.

HeimhelferInnen ausgebildet

Gruppenfoto
Am 18. Mai fand die Prüfung zur Heimhelferin bzw. zum Heimhelfer statt. 20 Mädchen und ein Bursche des 3. Jahrganges Hauswirtschaft bestanden die Prüfung mit Bravour, vier Schülerinnen werden bei einem zweiten Prüfungstermin antreten. Die Prüfungskommission bestand aus Lehrgangsleiterin LfGuK Marianne Dunst, Rosina Richter, MSc Qualitätssicherung GS4, DGKP Monika Rupprecht und Ing. Veronika Soukal. „Die soziale Ausbildung mit fundierter hauswirtschaftlicher Basis bietet den Jugendlichen vielfältige Möglichkeiten im Berufsleben“, erklärte Ing. Elisabeth Mayer-Reithofer, Fachkoordinatorin für Soziale Dienste. „Im sozialen Bereich gibt es gute Berufsaussichten und die Ausbildung zur Diplomierten Gesundheits- und KrankenpflegerIn kann angeschlossen werden“, informiert Klassenvorstand Mayer-Reithofer.

Warther Schüler als „Zeitungsmacher“
Schülerzeitung der LFS Warth erschienen

Gruppenfoto
Der zweite Jahrgang Landwirtschaft präsentierte am 17. Mai stolz die selbst produzierte Schüler- und Sprengelzeitung „Warth Now“. „Die jungen Zeitungsmacher haben die Text- und Fotoredaktion selbst durchgeführt. Auch das Layout wurde dazu eigens gestaltet“, erklärte Fachlehrer Mag. Jürgen Mück. Die Zeitung wurde als Schulprojekt im Deutschunterricht erstellt, wobei die Jugendlichen von Grafiker-Designer Martin Stecher unterstützt wurden. „Bei diesem Zeitungsprojekt ging es auch darum zeitgemäße Unterrichtsmethoden anzuwenden und die Schüler selbst tätig werden zu lassen“, so Lehrer Jürgen Mück. Auf 16 Seiten wird über die Aktivitäten an der Schule und im Schulsprengel ausführlich berichtet. Dazu wurden Interviews geführt, Fotos gemacht und Inserate verkauft.
Gruppenfoto
Die Schüler der Klasse 2 LW der LFS Warth präsentieren beim „Hauptsponsor“, der Raiffeisen-Bank Warth, stolz ihre Zeitung „Warth Now“.
Personen v.l.n.r.: Lehrer Mag. Jürgen Mück, Kundenbetreuerinnen Roswitha Treitler, Andreas Gius, Chefredakteurin Verena Lechner und Prokuristin Maria Baumgartner.
Professionelle Zeitungsproduktion
Bei diesem Schulprojekt konnten die Schüler hinter die Kulissen des Zeitungmachens blicken. Unter Anleitung von Grafiker Martin Stecher und Lehrer Jürgen Mück ging es dann frisch ans Werk. Texte wurden geschrieben, Interviews geführt und Fotos gemacht. Ideen gab es genügend, aber die Umsetzung in der Praxis war nicht immer so leicht. Die jungen „Zeitungsmacher“ sind daher völlig zu Recht besonders stolz die fertige Schülerzeitung vorweisen zu können. „Inhaltlich deckt die Zeitung die Aktivitäten des Schulsprengels, der Klasse 2 LW und der wichtigsten Schulaktivitäten ab Â? immer aus der Perspektive der Schüler betrachtet“, betonte Chefredakteurin Verena Lechner der Klasse 2 LW. Auch für die Inserate der Raiffeisen-Bank, des Spar-Supermarktes, der Firma Holzgethan, des Kerzenparadieses und des Absolventenverbandes der LFS Warth waren die Schüler selbst verantwortlich. Zum respektablen „Endprodukt“ - der professionell gestalteten Schülerzeitung gratulieren Direktion und die Lehrer der LFS Warth.

Wallfahrt nach Mariazell

Gruppenfoto
Am 12. Mai 2011 fand die traditionelle Schülerwallfahrt der LFS Warth nach Mariazell statt, an der alle Schüler, Lehrer und Bedienstete der Schule teilnahmen. „Mit dieser einmaligen Aktion im Schulbereich unterstreicht die LFS Warth einmal mehr ihre wichtige Funktion bei der Wertevermittlung an die Jugend im ländlichen Raum und setzt damit ein starkes Zeichen der Gemeinsamkeit“, erklärte Direktor Dipl.-Ing. Wolf Wallner. „Die Verantwortung für das Leben, die Natur und die Gesellschaft steht bei der Wallfahrt im Vordergrund, an der rund 200 Personen teilnahmen“, so Direktor Wallner. „Diese Wallfahrt ist auch ein Symbol für einen toleranten Umgang miteinander und der Solidarität in der Gesellschaft, die besonders in unserer Zeit wichtige Werthaltungen darstellen“, betonte Pfarrer Wolfgang Berger, der die Wallfahrt organisierte.
Die Wallfahrt startete in Frein an der Mürz und ging über Schöneben nach Mariazell. Die rund 20 Kilometer Fußmarsch wurden von den Wallfahrern ohne größere Probleme in ca. fünf Stunden bewältigt. In der Basilika fand dann am Gnadenaltar abschließend ein Gottesdienst statt. Zurück in die Schule ging es dann mit dem Bus.

Einsatz der JUNIOR-Firma beim 1. NÖ Grünlandtag

Gruppenfoto
Am 14. Mai 2011 fand am Gelände des Lehr- und Forschungsgutes Kremesberg der Vetmeduni Vienna der 1. NÖ Gründlandtag statt. Mehr als 150 Besucher informierten sich über die neueste Ernte- und Nachssaatechnik und Gülleausbringung im Grünland. Die Grünlandexperten Univ.-Doz. Dr. Karl Buchgraber (LFZ Raumberg-Gumpenstein), DI Johann Humer (LK NÖ) und DI Günther Kodym (LFS Warth) standen während des gesamten Fachtages für Einzelgespräche und Kurzbeiträge zur Verfügung.
Die JUNIOR-Firma der LFS Warth "Der süße Traum im Woathler Raum" sorgte mit Unterstützung von Mag. (FH) Martina Piribauer für die Verpflegung der Besucher mit Kaffee und Mehlspeisen. „Die jungen Unternehmerinnen haben unsere Gäste kulinarisch bestens verwöhnt“, freute sich Direktor Dr. Werner Pohl über die gelungene Veranstaltung.

Lehrausgang auf die Alm

Gruppenfoto
Der 3. Jahrgang Landwirtschaft machte mit den beiden Lehrern Gerhard Fuchs und Hans Rigler einen Lehrausgang zur Almgenossenschaft Maumauwiese, um praktische Fertigkeiten in der Almwirtschaft zu erlernen. Arbeiten wie das Zäunen, das Schwenden und die Weginstandhaltung wurden vond en Schülern durchgeführt.

Jubiläum: 20 Jahre Mostheuriger der LFS Warth

Gruppenfoto
Vom 6. bis 8. Mai führten die SchülerInnen des dritten Jahrganges der Fachrichtung Landwirtschaft der LFS Warth bereits zum 20. Mal den traditionellen Mostheurigen durch. „An allen drei Tagen war der Heurige bestens besucht und die jungen Heurigenwirte sorgten für einen reibungslosen Ablauf“, freute sich Projektleiter und Fachlehrer DI Franz Aichinger. „Die SchülerInnen waren sehr fleißig bei der Sache und auch die LehrerInnen sowie das Küchenpersonal waren dieses Wochenende voll im Einsatz“, betonte Aichinger. Das Motto des Heurigen lautete dieses Jahr „Spezialitäten aus der Buckligen Welt“. Angefangen von den umfangreichen Vorbereitungen bis zur betriebswirtschaftlichen Auswertung führten die SchülerInnen alle Arbeiten selbst durch. Die Fachlehrer DI Franz Aichinger, DI Günther Kodym, Ing. Helga Schrammel betreuten dieses Schulprojekt. „Der Mostheurige ist für die SchülerInnen ein wichtiger Teil der schulischen Ausbildung, denn das selbstständige Arbeiten ist bei der Durchführung eine Grundvorrausetzung“, erklärte Direktor DI Wolf Wallner.

Pressemeldungen
Schwarzataler:
http://www.schwarzataler-online.at/wordpress/2011/05/schuler-als-heurigenwirte/

Pflanzenbasar: Reinerlös für soziale Projekte gespendet

Gruppenfoto
Am 16. April 2011 fand an der LFS Warth der traditionelle Pflanzenbasar der Arbeitsgemeinschaft der Bäuerinnen (AGB) Neunkirchen statt. „Die Bäuerinnen verkauften eine Vielzahl selbstgezogener Gemüsepflanzen, Kräuter, Sommerblumen und Blütenstauden zum Preis von € 1,-. Der Reinerlös wird zur Gänze für Straßenkinderprojekte und die Aktion Â?Bäuerinnen helfen BäuerinnenÂ? gespendet“, erklärte Projektbetreuerin Fachlehrerin Elfriede Stückler. Anlässlich des Pflanzenbasars hielt Kirsten Neumann vom Verein „Natur im Garten“ einen Vortrag zum Thema „Der naturnahe Garten“. Seminarbäuerin Maria Krenn führte einen Workshop zum „Palmbesenbinden“ durch und der Verkauf dekorativer handgearbeiteter Gartenkeramik rundete die Veranstaltung ab.
Die JUNIOR-Firma der 2HW der LFS Warth „Der süße Traum im Woathler Raum“ sorgte mit Unterstützung von Lehrerin Mag. (FH) Martina Piribauer für das leibliche Wohl der Besucher. „Die jungen Unternehmerinnen haben unsere Gäste kulinarisch bestens verwöhnt“, freute sich Bezirksbäuerin LKR Anna Brandstetter über die gelungene Veranstaltung.

Pressebericht:
Schwarzataler:
http://www.schwarzataler-online.at/wordpress/2011/04/pflanzenbasar-erlos-unterstutzt-soziale-projekte/
Gruppenfoto
„Der süße Traum im Woathler Raum“ (JUNIOR-Firma der 2HW, LFS Warth) sorgte mit Unterstützung von Lehrerin Mag. (FH) Martina Piribauer für das leibliche Wohl der Besucher beim Pflanzenbasar.

Weiße Fahne bei Facharbeiterprüfung
Erfolg im zweiten Bildungsweg für 32 landwirtschaftliche FacharbeiterInnen

Gruppenfoto
Warth: Am 12. April 2011 schlossen 32 KursteilnehmerInnen die berufsbegleitende landwirtschaftliche Facharbeiterausbildung erfolgreich ab. „Dies ist ein sehr erfreulicher Kursabschluss, denn 11 KandidatInnen bestanden die Prüfung mit ausgezeichnetem Erfolg, 14 mit gutem Erfolg und sieben mit Erfolg“, freut sich Kursleiter Ing. Hans Rigler. „Der Agrarkurs wurde berufsbegleitend als Abendseminar für Erwachsene geführt, die praktische Ausbildung erfolgte am Wochenende“, informiert Rigler. Die Bauern- und Bäuerinnenschule bietet vor allem für Nebenerwerbslandwirte und Hofübernehmer die Möglichkeit eine fachlich fundierte Ausbildung zu erhalten. Die Prüfung bestand aus den Teilgebieten Nutztierhaltung, Pflanzenbau, Landtechnik und Politische Bildung. Die Facharbeiterausbildung wird von der Lehrlings- und Fachausbildungsstelle der NÖ Landwirtschaftskammer in Zusammenarbeit mit den Landwirtschaftlichen Fachschulen durchgeführt. Die Prüfungskommission bestand aus Dipl.-Ing. Josef Resch, Leiter der Lehrlings- und Fachausbildungsstelle, Fachlehrer Ing. Christian Mittner, Fachlehrer Dipl.-Ing. Günther Kodym, Fachlehrer Ing. Hans Rigler, Landwirtschaftsmeister Franz Fries und Landwirtschaftsmeister Erwin Ritter.

Presseberichte:
NÖN:
http://www.noen.at/lokales/noe-uebersicht/neunkirchen/schulen/Weisse-Fahne-bei-Facharbeiterpruefung;art2529,41676
Schwarzataler: http://www.schwarzataler-online.at/wordpress/2011/04/weise-fahne-bei-facharbeiterprufung-2/

Hauswirtschafts-Cup: LFS Warth gewinnt Einzelwertung
Bernhard Krenn siegt beim Wissenstest

Gruppenfoto
Am 6. April 2011 fand an der Fachschule Unterleiten der vierte niederösterreichweite Hauswirtschafts-Cup für Schülerinnen der Landwirtschaftlichen Fachschulen statt. Sieben Teams aus den Schulen Gaming, Gießhübl, Ottenschlag, Poysdorf, Sooß, Warth und Zwettl waren am Start und stellten ihre Kompetenz in Sachen Hauswirtschaft unter Beweis. Das Team der Fachschule Sooß siegte vor dem Team der LFS Ottenschlag und dem Team der LFS Zwettl. In der Einzelwertung gab es für Bernhard Krenn aus der LFS Warth einen Sieg beim Wissenstest und bei der Küchenführung belegte Lisa Haider den zweiten Rang. „Insgesamt zeigten die Schüler der LFS Warth sehr gute Leistungen, die leider nicht für einen Stockerlplatz in der Gesamtwertung reichten. Dennoch sind die Jugendlichen motiviert und stellten ihre praktischen Fähigkeiten, ihre Kreativität und ihr Organisationstalent eindrucksvoll unter Beweis“, betonten die Lehrerinnen Ing. Andrea Marchat und Ing. Maria Udulutsch.

Pressebericht:
Schwarzataler:
http://www.schwarzataler-online.at/wordpress/2011/04/hauswirtschafts-cup-lfs-warth-gewinnt-einzelwertung/
NÖN: http://www.noen.at/lokales/noe-uebersicht/neunkirchen/schulen/Bernhard-Krenn-siegt-beim-Wissenstest;art2529,40064
Gruppenfoto
Das Team der LFS Warth holte einen ersten und zweiten Platz in der Einzelwertung.

Prämiere für Gemüseschnitzkurs

Gruppenfoto
Am 6. April wurde an der LFS Warth erstmals ein Gemüseschnitzkurs durchgeführt. Die Kursteilnehmerinnen lernten dabei unter Anleitung der Kursleiterin Elisabeth Mayer-Reithofer dekorativ Gemüse zu verzieren.

Raiffeisenbank Warth:
Schüler der LFS Warth über Schuldenfallen und Zahlungsverkehr informiert

Gruppenfoto
Für den zweiten Jahrgang der Fachrichtung Landwirtschaft gab es am 4. April einen Vortrag über die Risiken bei Geldgeschäften und die Neuerungen im Zahlungsverkehr in der Raiffeisen-Bank Warth. „Mit diesen Informationsveranstaltungen wenden wir uns ganz bewusst an Schulen und klären die Jugendlichen über mögliche Kostenfallen im Internet, beim Handy und bei Ratenkäufen auf“, erklärten die Kundenbetreuerinnen Roswitha Treitler und Claudia Fellner der Raiffeisenbank Warth. „Vor allem der trickreiche Internetbetrug, wie zum Beispiel Phishing , nimmt stark zu und stellt eine potentielle Gefahr für viele junge Leute dar. Lockangebote werben oft für den günstigen Einkauf auf Raten, der sich letztlich meist als großes Verlustgeschäft für die jungen Käufer entpuppt“, so die beiden Bankexpertinnen. Zum Abschluss gab es eine Info zum internationalen Zahlungsverkehr, der mit der internationalen Bankkontonummer (IBAN) und Bankleitzahl (BIC) EU-weit vereinheitlicht wurde. Schnellere und günstigere Überweisungen sind durch die Automatisierung nun möglich.
„Gerade für die Schüler ist der Besuch der Informationsveranstaltung in der Raiffeisenbank besonders wichtig, denn die Verschuldung junger Leute nimmt ständig zu. Fundierte Aufklärungsarbeit für Geldgeschäfte kann daher nicht früh genug beginnen“, betont Lehrer Mag. Jürgen Mück, der im Rahmen des Deutschunterrichts mit den Schülern die Bank besuchte.

Pressebericht:
NÖN: http://www.noen.at/lokales/noe-uebersicht/neunkirchen/schulen/Ueber-Schuldenfallen-und-Zahlungsverkehr;art2529,40060

Mostheuriger der LFS Warth vom 6. bis 8. Mai

Gruppenfoto
An der Landwirtschaftlichen Fachschule Warth führen die SchülerInnen des dritten Jahrganges Landwirtschaft in Eigenregie das Projekt „Mostheuriger“ durch. Vom 6. bis 8. Mai 2011 tischen die jungen Heurigenwirte den Gästen selbsterzeugte bäuerliche Produkte auf. Dabei lautet das Motto „Learning By Doing“. „Wir hoffen auf regen Besuch beim Mostheurigen und laden dazu herzlich ein“, so die beteiligten Schüler.

Öffnungszeiten des Mostheurigen:
- Freitag, 6. Mai 2011, ab 15.00 Uhr
- Samstag, 7. Mai 2011, ab 11.00 Uhr
- Sonntag, 8. Mai 2011, ab 9.00 Uhr

Landesrat Pernkopf: 30 Jahre erfolgreiche Bildungsarbeit
Festveranstaltung: 30 Jahre Imkerschule Warth

Gruppenfoto
Am 27. März 2011 fand an der Landwirtschaftlichen Fachschule Warth der Festakt anlässlich des 30-jährigen Bestehens der NÖ Imkerschule Warth statt. Landesrat Dr. Stephan Pernkopf sprach in seiner Festrede von einer wichtigen Funktion der Imkerschule Warth bei der Ausbildung und Beratung der heimischen Imker. „Im Laufe der letzten drei Jahrzehnte konnte sich die Imkerschule als Zentrum für die Facharbeiter- und Meisterausbildung in Österreich etablieren. Auch das Engagement bei den Jungimkern sowie die Abhaltung von Spezialseminaren ist für die Imkerei von großer Bedeutung“, betonte Landesrat Pernkopf. Dipl.-HLFL.-Ing. Karl Stückler, Leiter der Imkerschule Warth, gab einen geschichtlichen Rückblick der Entwicklung der Imkerschule von den bescheidenen Anfängen in Wr. Neustadt bis zur heutigen Situation, mit einem umfangreichen Kursprogramm und der Betreuung von rund 180 Bienenvölkern. Direktor DI Wolf Wallner, ehemaliger Leiter der Imkerschule, und Landesrat a. D. Franz Blochberger verwiesen in ihren Festansprachen auf die kontinuierliche Professionalisierung der Imkerausbildung und die einhergehende Qualitätssteigerung bei der Honigproduktion. Die heimischen Imker sorgen mit ihren Bienenvölkern für eine flächendeckende Bestäubung der heimischen Kulturpflanzen und sind damit unverzichtbare Partner der Landwirtschaft, die zur Steigerung der regionalen Wertschöpfung beitragen.

Pressebericht:
Schwarzataler:
http://www.schwarzataler-online.at/wordpress/2011/03/imkerschule-warth-feierte-30-jahriges-jubilaum/
Gruppenfoto
An die neuen Imkermeister wurden feierlich die Meisterbriefe überreicht.
Gruppenfoto
Die zahlreichen Festgäste kamen aus ganz Österreich nach Warth.

Weiße Fahne bei Head-Greenkeeperprüfung

Gruppenfoto
Am 21. März 2011 fand an der Greenkeeper-Akademie Warth zum dritten Mal die Abschlussprüfung für Greenkeeper-Führungskräfte, zum „geprüften HeadGreenkeeper“ statt. „Alle acht Kandidaten absolvierten erfolgreich die Prüfung und somit konnte die weiße Fahne gehisst werden“, freuen sich Kursleiter DI Günther Kodym und Akademieleiter Mag. Karl Lobner. „Unter Greenkeeper versteht man Golfplatzwarte, die für die fachgerechte Pflege eines Golfplatzes verantwortlich sind“, so Kodym. Besonders im Hinblick auf die immer höher werdenden Ansprüche bei der Turniervorbereitung ist ein hohes Ausbildungsniveau mit zeitgemäßem Know-how wichtig. „Die Greenkeeper schaffen mit gut gepflegten Golfplätzen die Grundlage für den Golftourismus“, so Kodym. In Österreich gibt es 149 Golfplätze und allein 41 davon in Niederösterreich, die alle von Greenkeepern betreut werden.

Pressebericht
Schwarzataler:
http://www.schwarzataler-online.at/wordpress/2011/03/neue-fuhrungskrafte-auf-den-golfplatzen/

Forstausbildung im zweiten Bildungsweg abgeschlossen
20 Jahre berufsbegleitende Forstfacharbeiterausbildung

Gruppenfoto
Am 15. März 2011 fand an der Landwirtschaftlichen Fachschule Warth die Forstfacharbeiterprüfung für Erwachsene statt. „23 Teilnehmer bestanden die theoretische und praktische Abschlussprüfung. 16 Kandidaten legten die Prüfung mit Auszeichnung und sieben Teilnehmer mit gutem Erfolg ab“, freut sich Kursleiter Förster Ing. Karl Lobner. Als Kursbester wurde Karl Bugl, aus Schwarzau/Gebirge, ausgezeichnet.
Veranstaltet wurde der Forstfacharbeiterkurs in Zusammenarbeit mit der Forstabteilung der Landwirtschaftskammer sowie der Lehrlings- und Fachausbildungsstelle. Themenbereiche wie naturnahe Waldbewirtschaftung und fachgerechte Holzschlägerung wurden besonders berücksichtigt. Das Prüferteam bestand aus dem Vorsitzenden DI Michael Gruber von der Forstabteilung der Landwirtschaftskammer, Kursleiter Förster Ing. Karl Lobner, DI Günther Pfeiffer von der Sozialversicherung der Bauern (SVB), Oberförster Ing. Hermann Mayer sowie den Forstwirtschaftsmeistern Karl Kogelbauer, Martin Hendling, Peter Kapfenberger und Jürgen Rosinger.

Presseberichte:
Schwarzataler online
: http://www.schwarzataler-online.at/wordpress/2011/03/forstausbildung-im-zweiten-bildungsweg/
NÖN: http://www.noen.at/lokales/noe-uebersicht/neunkirchen/
Gruppenfoto
Als Kursbester wurde Karl Bugl, aus Schwarzau im Gebirge, ausgezeichnet.

Englisch-Projektwoche der 1. Jahrgänge
London-Reise der Warther Schüler

Gruppenfoto
Vom 7. bis 11. März führten alle vier ersten Jahrgänge der LFS Warth eine Englandprojektwoche durch. Die rund 90 Jugendlichen reisten mit dem Flugzeug an und waren in einer Jugendherberge in Paddington, West-London, einquartiert. „In London wurden die klassischen Sehenswürdigkeiten, wie der Tower, die Tower Bridge, der Big Ben und die St. Paul\\'s Cathedral, besichtigt“, erklärten die Begleitlehrer DI Günther Kodym und Mag. Karl Lobner. „Auch vom London Eye, dem größten Riesenrad der Welt, dem Wachsfigurenkabinett von Madame Tussauds und dem London Dungeon zeigten sich die Schüler begeistert“, so die Lehrerinnen Mag. (FH) Martina Piribauer, Ing. Veronika Soukal und Ing. Klaus Karpf.
Eine englischsprachige Führung zu den „Wirkungsstätten“ von Jack the Ripper, rundete das umfangreiche Programm ab. Im Rahmen der Projektwoche wurden auch die Englischkenntnisse der SchülerInnen intensiv gefördert. So wurde etwa ein „Stadtspiel“ mit den Jugendlichen zur Förderung der englischen Sprache und der Teamarbeit in Notting Hill durchgeführt. Dabei mussten die SchülerInnen selbstständig Informationen über London im Zuge von Interviews sammeln. Das Lesen des Stadtplanes war bei dieser Aufgabe eine wesentliche Grundvoraussetzung für die Orientierung.

Presseberichte:
Schwarzataler
: http://www.schwarzataler-online.at/wordpress/2011/03/warther-schuler-flogen-zum-sprachkurs-nach-london/
NÖN: http://www.noen.at/lokales/noe-uebersicht/neunkirchen/

Junge Unternehmerinnen ganz groß!
Schülerinnen zeigen bei der JUNIOR-Handelsmesse ihr Können

Gruppenfoto
Am 5. März 2011 fand im Shopping Center Nord (SCN) in Wien die 12. bundesweite JUNIOR Handelsmesse statt, an der auch die Landwirtschaftliche Fachschule Warth mit ihrer Junior-Fima des 2. Jahrganges Hauswirtschaft „Der Süße Traum im Woathler Raum“ teilnahm.
Vertreten wurde die Junior-Firma von den drei Schülerinnen Nicole Thiel, Angelika Unger und Michaela Wagner. Mit der Unterstützung von Dipl.-Päd. Margret Buchleitner präsentierten die Schülerinnen ihre selbst gemachten Torten und Mehlspeisen. Vor allem die selbst hergestellte Fair-Trade-Bananentorte, die als Kostprobe angeboten wurde, fand regen Anklang, sowohl bei Besuchern als auch bei den Veranstaltern. So lobte Mag. Fred Steinmetz-Kellner, Leiter der Organisation JUNIOR Salzburg, die „Faire Warther Torte“ mit den Worten: „Die Torte schmeckt ja noch besser als sie angepriesen wurde!“.
Ein besonderes Highlight stellte für die Schülerinnen das Zusammentreffen mit Junior-Firmen aus Dänemark, Norwegen, Belgien, der Slowakei, Russland und der Türkei dar, die ebenfalls ihre selbst entwickelten Produkte im Rahmen des Projektes „YA-YEE Enterprise without Borders“ auf der Handelsmesse präsentierten.

Pressebericht:
NÖN:
http://www.noen.at/lokales/noe-uebersicht/neunkirchen/schulen/Junge-Unternehmerinnen-ganz-gross-;art2529,34523

Traktorführerschein für Fachschüler
LFS Warth ist Traktor-Fahrschule

Gruppenfoto
An der LFS Warth können erstmals Schüler im Rahmen des Unterrichts die Lenkerberechtigung für Traktoren erwerben. Im März startete die Ausbildung in Kooperation mit der Fahrschule Gansterer, die von Fahrschullehrer Ing. Johann Riegler geleitet wird. „Die Schüler des 2. Jahrganges wird das Wahlpflichtfach Â?Fahren mit landwirtschaftlichen Geräten auf öffentlichen StraßenÂ? angeboten, wo die Jugendlichen den Führerschein der Klasse F erwerben“, erklärt Fachlehrer Ing. Riegler. Für die Übungsfahrten wurde am Schulareal ein eigener Parcours angelegt und die Schule verfügt über einen speziellen Fahrschultraktor. Zusätzlich müssen die Schüler Fahrsicherheitskurse am ÖAMTC-Fahrtechnikcenter in Teesdorf absolvieren. Auch die Fahrprüfung kann an der Schule abgelegt werden.
Üblicherweise kann die Lenkberechtigung der Klasse F erst mit 18 Jahren erworben werden, aber bereits mit 16 Jahren können landwirtschaftliche Fahrzeuge gelenkt werden. Der Traktorführerschein ist für die Schüler auch wegen der viermonatige Fremdpraxis zwischen dem 2. und 3. Jahrgang wichtig. Mit der Lenkerberechtigung können sie verantwortungsvollere Tätigkeiten am landwirtschaftlichen Betrieb durchführen, wodurch sie mehr vom Praktikum profitieren. Die ersten Absolventen wird es im Mai geben.

Ab-Hof-Messe in Wieselburg:
LFS Warth mit dem Goldenen Stamperl ausgezeichnet

Gruppenfoto
Bei der Ab-Hof-Messe in Wieselburg wurde am 25. Februar 2011 die Landwirtschaftliche Fachschule Warth für den Weichselbrand mit dem Goldenen Stamperl prämiert. „Auf die Auszeichnung sind wir besonders stolz, denn der Bewerb fand unter österreichweiter Beteiligung mit zahlreichen Teilnehmern statt“, freut sich Dipl.-HLFL-Ing. Karl Stückler, Leiter der Imkerschule Warth. „Der erste Platz zeigt uns einmal mehr, dass wir mit der Erzeugung von bäuerlichen Qualitätsprodukten auf dem richtigen Weg sind. Für die Ausbildung in der Schule und bei Kursen hat die Prämierung eine wichtige Vorbildwirkung“, informiert Stückler. Ziel des Wettbewerbes um das Goldene Stamperl ist, den bäuerlichen Schnapsbrennern, die nur kleinere Mengen an Bränden und Likören erzeugen, die Möglichkeit für einen Produktvergleich durch eine unabhängige Fachjury zu geben.
Auch für andere Bauern der Buckligen Welt gab es hohe Auszeichnungen: Werner Kölbel (Krumbach) erhielt für den Apfelbrand das Goldene Stamperl, Engelbert Pichler (Hochegg) wurde mit der Goldenen Birne für den gemischten Apfelmost ausgezeichnet und Karl Posch (Wartmannstetten) wurde mit der Goldenen Birne für den reinsortigen Apfelmost prämiert.

Presseberichte:
noe-news.at
: http://www.noe-news.at/news/index.php?option=com_content&task=view&id=4249&Itemid=1
NÖN: http://www.noen.at/lokales/noe-uebersicht/neunkirchen/schulen/LFS-Warth-mit-dem-Goldenen-Stamperl-ausgezeichnet;art2529,31981
Gruppenfoto
Hohe Auszeichnung für den Most und den Schnaps der Bauern in der Buckligen Welt.
Die Personen v.l.n.r.: Engelbert Pichler erhielt die Goldene Birne, Karl Stückler das Goldene Stamperl, Karl Posch die Goldene Birne und Werner Kölbel ebenfalls das Goldene Stamperl.

Theateraufführung

Gruppenfoto
Das Austria-Tourneetheater gastierte am 22. Februar an der LFS Warth mit zwei typischen Stücken der österreichischen Theatergeschichte. Zur Aufführung gelangten die Posse „Frühere Verhältnisse“ von Johann Nestroy und das Lustspiel „Wer ist schuldig“ von Franz Grillparzer. Die Gegenüberstellung dieser beiden Lustspiele war besonders interessant. Grillparzer ist der feinen Sprache und dem klassischen Stil verpflichtet, er hat sein Stück in Reimen geschrieben. In seinem Spiel geht es um die Eifersucht zweier sich liebender Eheleute. Der volkstümliche Dichter Nestroy schaut dem „Volk aufs Maul“, was für viele humorvolle Situationen sorgt. Aber auch diesem Stück liegt die lebensnahe Situation zugrunde, dass wohlhabende Menschen durch unvorhergesehene Lebensumstände in Armut geraten können.
Gruppenfoto
Die ersten und zweiten Jahrgänge schnupperten Theaterluft.

Juniorfirma kreiert die „Faire Warther Torte“

Gruppenfoto
Im Rahmen des Projekts „Global Action School“, an dem der 2. Jahrgang Hauswirtschaft mit seiner JUNIOR-Firma teilnimmt, wurde ein Wettbewerb veranstaltet, bei dem die Schülerinnen selbst Torten kreierten. Am 19. Februar fand die feierliche Prämierung der besten Torten statt. Beim Bewerb galt es eine Torte aus fair gehandelten Produkten herzustellen und der Jury zu präsentieren. Das Team, bestehend aus Tamara Eckner, Anja-Lena Pfneisl und Melanie Riegler, siegte mit einer köstlichen Schokolade-Bananen-Torte. „Mit den Zutaten wollen wir auf die Produktionsbedingungen in den Entwicklungsländern hinweisen, wo Bauern häufig schlecht bezahlt und ausgebeutet werden. Bei Produkten mit dem FAIRTRADE-Gütesiegel ist höchste Qualität der Lebensmittel garantiert und man hat zusätzlich die Gewissheit, dass die Lebens- und Arbeitsbedingungen von Bauernfamilien und ArbeiterInnen in den Entwicklungsländern durch faire Bezahlung verbessert werden“, erklärten die Schülerinnen. Ab sofort kann die FAIRTRADE-Bananentorte bei der Juniorfirma der LFS Warth käuflich erworben werden.
Eine 20-köpfige Jury, bestehend aus Fachleuten, Lehrern, Schulangestellten und Klassensprechern bewerteten die eingereichten Torten. JUNIOR-Experte Peter Pichler und Mag. Matthias Haberl waren von der Professionalität, dem Geschmack der Torten und der Kreativität der Schülerinnen beeindruckt.

Pressebericht:
Schwarzataler online: http://www.schwarzataler-online.at/wordpress/2011/02/schulerinnen-kreierten-die-faire-warther-torte/
Gruppenfoto
Das Siegerteam mit den Lehrerinnen und Juroren.

Indienreise des Warther Absolventenverbandes

Gruppenfoto
Vom 4. bis 14. Februar reiste der Absolventenverband der LFS Warth mit 31 Personen nach Indien. „Die Reise verlief reibungslos und führte zu klassischen Sehenswürdigkeiten, wie dem Taj Mahal, aber auch landwirtschaftliche Betriebe wurden besichtigt“, erklärte Reiseleiter Mag. Karl Lobner. „Gestartet wurde mit einer Stadtrundfahrt durch Old und New Delhi, wo schon die ersten Eindrücke der enormen kulturellen Vielfalt Indiens gesammelt wurden“, so Lobner. Dabei gab es auch eine abenteuerliche Fahrt mit Rikschas durch die engen und holprigen Gassen der Altstadt.
In Jaipur wurde eine Agraruniversität besichtigt, wo es eingehende Informationen über Indiens Landwirtschaft gab. Die Stadt Jaipur war auch Ausgangspunkt für einen Abstecher zur prunkvollen Festung Fort Amber. Hier konnten Wagemutige auch auf Elefanten reiten. Der kulturelle Höhepunkt für die Warther Reisegruppe war die Besichtigung des Taj Mahals in Agra, wo auch noch andere Tempelanlagen und das Red Fort besucht wurden. Abschließend ging es in den Nationalpark Corbett am Fuß des Himalayagebirges. Hier konnten bei einer Safari mit Jeeps Elefanten, Tiger und Affen in freier Wildbahn beobachtet werden. Im Laufe der Reise wurde auch die indische Kulinarik getestet, die alle Reiseteilnehmer relativ gut überstanden. Dies war bereits die zweite Reisegruppe aus Warth, da wegen des großen Interesses schon im November eine Gruppe nach Indien reiste.

Pressebericht:
NÖN: http://www.noen.at/lokales/noe-uebersicht/neunkirchen/

LFS Warth als Klimabündnisschule ausgezeichnet

Gruppenfoto
Am 1. Februar wurde die LFS Warth für ihre langjährige Tätigkeit als Klimabündnis-Schule im Rahmen der Feier „Netzwerke NÖ feiern“ durch Landesrat Dr. Stephan Pernkopf ausgezeichnet. „Die Fachschule Warth ist bereits 1998 dem Klimabündnis beigetreten und führt seitdem gezielt Projekte mit den Schülern im Umweltbereich durch“, erklärte Fachlehrerin Ing. Gundula Szihn bei der Überreichung des Dekretes. „Konkret geht es dabei um die Themenbereiche Klima- und Bodenschutz, Mobilität und Konsumverhalten“, so Szihn. Dazu gibt es auch regelmäßig Vorträge und Workshops, etwa über die Bedeutung des Regenwaldes für das Weltklima und für die dort lebende Bevölkerung. „Die ersten Klimabündnisprojekte waren Kurse für den Bau von Solarkollektoren sowie Müllsammelaktionen in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Warth“, erklärte Mag. Karl Lobner, der für den Beitritt der LFS Warth zum Klimabündnis verantwortlich zeichnet.
Ähnlich wie Klimabündnis-Gemeinden können auch Schulen und Kindergärten dem Klimabündnis beitreten. Dabei unterstützen sie Gemeinde bei der Erreichung des Klimabündnis-Ziels. „Die Rolle der Schulen im Bereich Klimaschutz ist eine besonders Wichtige, denn dort werden nicht nur die VerbraucherInnen, sondern auch die Verantwortlichen der nächsten Generationen ausgebildet. Die Suche nach Verbündeten in Sachen Klimaschutz muss deshalb schon bei den Kleinsten beginnen“, betonte Lehrerin Szihn.

Pressebericht:
Schwarzataler:
http://www.schwarzataler-online.at/wordpress/2011/02/lfs-warth-wurde-fur-engagement-im-klimabundnis-ausgezeichnet/

Schikurs der zweiten Jahrgänge in Flachau

Gruppenfoto
Vom 16. bis 21. Jänner 2011 wurde mit den 2. Jahrgängen die Wintersportwoche in Flachau-Wagrain durchgeführt. Die Wetterbedingungen waren sehr gut und Mitte der Woche kam auch Neuschnee dazu. „Für die 50 SchülerInnen der beiden zweiten Jahrgänge der LFS Warth war der Schikurs eine willkommene sportliche Abwechslung zum Schulalltag“, betonte Mag. (FH) Martina Piribauer, Leiterin des Schikurses. „Ziel der Sportwoche war die Verbesserung der Fahrtechnik mit Schi und Snowboard. Besonderer Wert wurde auf das Erkennen der Gefahren in der winterlichen Bergwelt und die Einhaltung der Pistenregeln gelegt“, so Piribauer. Als Abendprogramm gab es dann Vorträge, Videoanalysen der Fahrtechnik, einen Hallenbadbesuch und Gesellschaftsspiele. Als Schi- und Snowboardlehrer waren die beiden Klassenvorstände Ing. Verena Postl und DI Franz Aichinger, sowie Ing. Gerhard Fuchs, Robert Spitzer und Ing. Elfriede Stückler bei der Wintersportwoche mit dabei. Besonderer Dank geht an den Absolventenverband der Schule, der wieder die Buskosten übernahm.

Pressebericht:
Schwarzataler online:
http://www.schwarzataler-online.at/wordpress/2011/01/schikurs-der-zweiten-jahrgange-der-lfs-warth-in-flachau/

Meisterbriefverleihung durch Landesrat Pernkopf

Gruppenfoto
Am 18. Jänner fand im Rahmen der Jahreshauptversammlung der Arbeitsgemeinschaft der Meister in der Land- und Forstwirtschaft (ARGE Meister) in St. Pölten die feierliche Verleihung der Meisterbriefe durch Landesrat Dr. Stephan Pernkopf statt. Alle 16 KursteilnehmerInnen, welche die Meisterausbildung an der LFS Warth im April des Vorjahres erfolgreich absolvierten, erhielten die Urkunden. „Eine gute Aus- und Weiterbildung ist heute mehr denn je der Schlüssel zum beruflichen und wirtschaftlichen Erfolg. Die Meisterausbildung in der Landwirtschaft zeigt, dass der eigene Betrieb durch das erworbene Know-how besser durchleuchtet und analysiert wird“, betonte Landesrat Pernkopf. Das Prinzip des lebenslangen Lernens gilt gerade für den Bereich der Landwirtschaft. Über den Erfolg am Markt entscheidet in erster Linie nicht die Größe, sondern die Innovationskraft und Flexibilität der Betriebe.

Vorreiterrolle der Meisterbetriebe
„Den Meisterbetrieben kommt eine Vorreiterrolle zu, denn laut Studien wirtschaften Landwirtschaftsmeister deutlich rentabler und effizienter als Betriebsleiter ohne Facharbeiter- oder Meisterausbildung“, erklärte Kursleiter Ing. Hans Rigler. „Wirtschaftliche Entwicklungen können besser verstanden werden, was sich im späteren Berufsleben durch einen überlegteren und effizienteren Einsatz von Kapital und Arbeitskraft zeigt“, so Rigler. Der hohe Stellenwert der Weiterbildung hat sich bei den Landwirten fest etabliert, denn die Nachfrage nach der Facharbeiter- und Meisterausbildung ist in den letzten Jahren besonders groß. Bildung hat deutlich an Attraktivität gewonnen und die Unternehmerorientierung der heimischen Landwirte hat sich ebenso verstärkt.

Hausball 2011: reger Andrang und gute Stimmung

Gruppenfoto
Am 5. Jänner 2011 fand der traditionelle Hausball der Landwirtschaftlichen Fachschule Warth statt, bei dem die Organisatoren über 1.200 Besucher begrüßen konnten. „Der Hausball ist ein wichtiger Treffpunkt für die Absolventinnen und Absolventen der Fachschule“, betonte Direktor-Stellvertreter DI Franz Aichinger bei der Eröffnungsrede. „Dieses gesellschaftliche Ereignis unterstreicht die gute Zusammenarbeit von Absolventen, Schülern, Lehrern und Angestellten der Fachschule Warth“, sagte Johann Stickelberger, Obmann des Absolventenverbands. Unter den Ehrengästen befanden sich Landesrat außer Dienst Franz Blochberger, Bundesrat Martin Preineder, Bezirksbäuerin Margareta Mayrhofer, Teilbezirksobmann Josef Binder, Gebietsbäuerin Waltraud Woltron, Kammersekretärin Ing. Monika Handler, Bürgermeisterin Michaela Walla sowie AV-Ehrenobmann Franz Riegler.
Gruppenfoto
Zur gemütlichen Unterhaltung traf man sich in der Bierbar, der Weinschank, Bauern-, Sekt- und Schnaps- und Jägerbar. Die Schülerinnen und Schüler des Abschlussjahrganges organisierten die Cocktailbar, die Eisbar und das beliebte Cafestüberl. Erst in den Morgenstunden ging der äußerst erfolgreiche Warther Hausball zu Ende. Veranstaltet wurde der Hausball vom Absolventenverband der LFS Warth.

19. Waldarbeitswettbewerb: Franz Breitfellner siegt

Gruppenfoto
Am 21. und 22. Dezember fand an der LFS Warth der traditionelle Waldarbeits-Wettbewerb des Schulsprengels statt. Am ersten Tag wurden die Bewerbe Fallkerb, Kombischnitt und Präzisionsschnitt vor großem Publikum, bestehend aus über 200 Schülern durchgeführt. Am zweiten Tag wurde am Vormittag das spannende Kettenwechseln in der Aula durchgeführt.
Franz Breitfellner siegte in der Gesamtwertung. Zweitplatzierter wurde Andreas Wolf und der dritte Platz ging an Martin Weninger, alles Schüler des 3. Jahrganges. Die Siegerehrung führten Sprengelobmann Florian Schrammel, Sprengelleiterin Melanie Riegler, Ing. Franz Rennhofer (Firma Husqvarna) und Förster Karl Lobner durch. Die Teilnehmer erhielten Sachpreise aus dem Forstbereich.
Sponsoren des Wettbewerbes waren die Firmen Stihl, Husqvarna, Jonsered, Dolmar, Lieco-Forstpflanzen, Grube-Forst, Interforst und Lagerhaus Grimmenstein. Als Schiedsrichter für die insgesamt 16 Teilnehmer, fungierten FWM Kapfenberger und Kogelbauer sowie Förster Lobner.
Der schulinterne Wettbewerb ist die Vorbereitung für Landjugend-Bezirks- und Gebietsentscheide sowie dem Landesentscheid im Schulvergleich der Fachschulen.

Roman Wanzenböck erhielt Bildungscheck

Gruppenfoto
Roman Wanzenböck, Schüler der Klasse 1b, erhielt am 14. Dezember von der Arbeitsgemeinschaft der Meister einen „Bildungscheck“ in der Höhe von € 700,- zur Verfügung gestellt. Die ARGE der Meister unterstützt Jugendliche, aufgrund ihrer besonderen familiären Situation. Das Geld kann Roman gut gebrauchen, denn finanziert damit die London-Reise. Ein Taschengeld für die Sprachreise bleibt da auch noch übrig.

LFS Warth ist eine Global-Action-School

Gruppenfoto
Am 13. Dezember fand die Auftaktveranstaltung des Projekts „Global Action School“ statt, an dem der 2. Jahrgang Hauswirtschaft mit seiner Junior-Firma teilnimmt. „Bei einem Workshop Â?Fairer HandelÂ? lernten die Schülerinnen die globalen Zusammenhänge der Entstehung von Armut kennen und erarbeiteten eigene Strategien diese zu bekämpfen“, informierte Lehrerin Mag. (FH) Martina Piribauer. Am Beispiel der Kakaoproduktion zeigten MitarbeiterInnen der Organisation Südwind NÖ Süd, dass durch den Handel nicht nur großer Reichtum, sondern auch immense Armut entsteht.
Um den alternativen Welthandel zu unterstützen werden die Jugendlichen mit ihrer Junior-Firma eine „Faire Torte“ kreieren, die aus fair gehandelten Zutaten besteht. „Wir wollen mit dieser Aktion dazu beitragen, die Welt gerechter und zukunftsfähiger zu gestalten“, so die Schülerinnen. Auch wenn das nur ein kleiner Schritt zu einer globalen Verteilungsgerechtigkeit ist, so sind die Mädchen hoch motiviert ein sichtbares Zeichen setzen. Die Juniorfirma der 2 HW der LFS Warth „Der süße Traum im Woathler Raum“ hat sich auf die Herstellung von Torten und Mehlspeisen spezialisiert. Diese werden auf Bestellung gebacken und die individuellen Wünsche der Kunden berücksichtigt.
Das Projekt „Global-Action-Schools 2 Communities“ wird an der LFS Warth vom Projektteam bestehend aus den Lehrerinnen Mag. (FH) Martina Piribauer, Dipl.-Päd. Andrea Marchat, Dipl.-Päd. Margret Buchleitner, Dipl.-Päd. Verena Postl und Dipl.-Päd. Gundula Szihn betreut.

Pressemeldung
Schwarzataler online: http://www.schwarzataler-online.at/wordpress/2010/12/die-lfs-warth-ist-jetzt-eine-global-action-school/

SchülerInnen am „Brotway“

Gruppenfoto
Am 7. Dezember stand für die 1ch und die 1dh eine Exkursion nach Wien auf dem Programm. Dabei gab es eine Betriebsbesichtigung der Großbäckerei „Der Mann“ im 23. Bezirk, wo der „Brotway“ eingehend unter die Lupe genommen wurde. Anschließend gab es in der Porzellan-Manufaktur eine Führung und im Krankenhaus der Barmherzigen Brüder wurde eine Ausstellung zum Thema „Gewalt in der Familie“ besucht. Die Exkursion fand ihren weihnachtlichen Abschluss durch den Besuch des Adventmarktes vor dem Schloss Schönbrunn. Organisiert und begleitet wurde Exkursion von den Fachlehrerinnen Andrea Marchat, Martina Piribauer und Veronika Soukal.

„Golf-Akademie“ Warth feiert Jubiläum:
20 Jahre erfolgreiche Greenkeeper-Ausbildung

Gruppenfoto

Das 20-jährige Bestehen der Greenkeeper-Akademie Warth wurde am 7. Dezember 2010 anlässlich der Greenkeeper-Prüfung feierlich begangen. „Seit zwei Jahrzehnten findet an der Golf-Akademie Warth die Ausbildung zum geprüften Greenkeeper sowie zum Head-Greenkeeper statt“, informierte Akademieleiter Mag. Karl Lobner. „Seit dem 20-jährigen Bestehen der Ausbildungsstätte an der LFS Warth konnten wir das hohe Ausbildungsniveau für die fachgerechte Pflege und Bewirtschaftung von Golfplätzen bundesweit etablieren und ausbauen“, so Lobner. Bei den Kursen kommen Experten aus der Wissenschaft und der Praxis als Vortragende zum Einsatz. Die Kurse werden in Zusammenarbeit mit dem WIFI durchgeführt.
Bei der Prüfung zum Golf-Course-Supervisor, dem geprüften Greenkeeper, schlossen neun Kandidaten die Ausbildung mit ausgezeichnetem Erfolg und sechs Teilnehmer mit gutem Erfolg ab.

Pressebericht:
NÖN:
http://www.noen.at/lokales/noe-uebersicht/neunkirchen/schulen/art2529,16290
noe-news: http://www.noe-news.at/news/index.php?option=com_content&task=view&id=3938&Itemid=1
Schwarzataler: http://www.schwarzataler-online.at/wordpress/2010/12/jubilaum-20-jahre-greenkeeper-ausbildung-in-warth/

3. Warther Krampusrummel mit Nikolofeier

Gruppenfoto
Am 5. Dezember veranstaltete der Schulsprengel der LFS Warth den „Warther Krampusrummel“. „Um 17.00 Uhr startete der Krampusumzug, angeführt mit dem Nikolaus auf einer Kutsche, und rund 50 Perchten vom Gemeindezentrum Warth zur Fachschule“, erklärte Ing. Hermann Mayer, Organisator der Veranstaltung. An der Schule fand dann die Verteilung von Gratis-Nikolosackerln an Kinder statt. In der „Krampushölle“ gab es Speisen sowie Getränke und auch für die passende Musik war gesorgt.
Die SchülerInnen verkleideten sich beim Krampusrummel als so genannte „Barteln“, was so viel wie Krampus oder Teufel bedeutet, und auf ein altes Volksbrauchtum zurückgeht. Die Jugendlichen hatten eigens dafür Perchten-Kostüme angefertigt. Bereits zum zweiten Mal waren die „Grasberg Teufln von der Aue“ mit dabei, dies ist ein Brauchtumsverein der Perchtenläufe veranstaltet.
Gruppenfoto
Die Grasberg Teufln sorgten für Stimmung.

Juniorfirma sponsert "aktion leben"

Gruppenfoto
Die Juniorfirma der LFS Warth überreichte am 30. November 2010 in Wien der aktion leben als Sachspende selbstgemachte Weihnachtsbäckerei. Der Erlös aus dem Verkauf kommt in Not geratenen Frauen zugute. „Mit diesem Sponsoring wollen wir Schülerinnen des 2. Jahrganges Hauswirtschaft in der Adventzeit ein humanitäres Zeichen setzen und Engagement im Sozialbereich beweisen“, erklärt Lisa Reithofer-Schwarz, die Geschäftsführerin der Juniorfirma. „Die Ursachen, warum schwangere Frauen in eine Notsituation kommen, sind vielfältig und gerade in so einer schwierigen Zeit finden sie Hilfe bei aktion leben. Deswegen unterstützen wir diese Initiative, auch wenn wir nur mit einem kleineren Geldbetrag bzw. einer Sachspende helfen können“, so die Schülerinnen.

Pressebericht:
NÖN:
http://www.noen.at/lokales/noe-uebersicht/neunkirchen/schulen/art2529,16288

5. Dezember: Warther Krampusrummel mit Nikolofeier

Gruppenfoto
Am 5. Dezember veranstaltet der Schulsprengel der LFS Warth den „Warther Krampusrummel“. An der Schule findet dann die Verteilung von Gratis-Nikolosackerln an Kinder statt. In der „Krampushölle“ gibt es Speisen sowie Getränke und die „Schulmusi“ spielt auf. Die SchülerInnen verkleiden sich beim Krampusrummel als so genannte „Barteln“, was so viel wie Krampus oder Teufel bedeutet, und auf ein altes Volksbrauchtum zurückgeht. Die Jugendlichen haben eigens dafür Perchten-Kostüme angefertigt. Erstmals mit dabei sind die „Grasberg Teufln von der Aue“, einem Brauchtumsverein der Perchtenläufe veranstaltet.

Programm
Ort: Landwirtschaftliche Fachschule Warth, Aichhof 1, 2831 Warth
Zeit: Sonntag, 5. Dezember 2010, ab 17.00 Uhr
Beginn um 17.00 Uhr: Gratis-Nikolosackerl für Kinder
Ab 18.00 Uhr: Bartl-Night mit Live-Musik und den „Grasberg Teufln von der Aue“.
Speisen und Getränke in der Krampushölle
Freier Eintritt

Erntedankfest und Jungweintaufe im St. Pöltener Landhaus

Gruppenfoto

Am 18. November fanden im Landhaus in St. Pölten das Erntedankfest der Landwirtschaftlichen Fachschulen und die Jungweintaufe statt. „Die Fachschulen machen mit dem traditionsreichsten Fest des Bauernstandes auf die vielfältigen Leistungen der österreichischen Landwirtschaft aufmerksam“, betonten Landesrat Mag. Johann Heuras und Landesrat Dr. Stephan Pernkopf. „Das Erntedankfest 2010 rückt die Bildungsarbeit der Schulen in den Mittelpunkt, die für den ländlichen Raum von großer Bedeutung ist“, erklärten Heuras und Pernkopf. Die Fachschulen präsentierten ihre bäuerlichen Produkte, wie Käse, Honig und Most, und luden zu einer Schmankerlverkostung ein. Auch die LFS Warth war mit Honigprodukten vertreten.

Pressebericht:
schwarzataler-online
: http://www.schwarzataler-online.at/wordpress/2010/11/lfs-warth-war-beim-erntedankfest-im-st-poltener-landhaus/

Warther Schüler bei Messe EuroTier in Hannover

Gruppenfoto
Vom 16. bis 17. November 2010 fand eine Fachexkursion von Schülern des dritten Jahrganges nach Deutschland zur EuroTier in Hannover statt. „Die EuroTier ist die weltweit größte Fachausstellung für moderne Tierhaltung, Technik, Genetik und Management“, erklärten die beiden Lehrer Ing. Hans Rigler und Mag. (FH) Martina Piribauer. „Alle Neuheiten am Sektor Fütterung, Haltung und Zucht werden in Hannover alle zwei Jahre präsentiert“, so Rinderzuchtexperte Rigler. Die Schüler reisten mit dem Zug nach Hannover und konnten sich über die wichtigsten Innovationen der landwirtschaftlichen Nutztierhaltung einen guten Überblick verschaffen. Sponsor der Fachexkursion war die Firma Schaumann.
Die Organisatoren Mag. (FH) Martina Piribauer, Milchstammtischsprecher Hubert Piribauer und Ing. Hans Rigler freuen sich über den guten Verlauf und den interessanten Messebesuch. Aus dem dritten Jahrgang nahmen sieben Schüler teil: Lisa Beisteiner, Julia Grill, Franz Breitfellner, Patrik Heißenberger, Stefan Ehrenböck, Daniel Laschober, Jürgen Schwarz und Herbert Wurzinger.
Rund 130.000 Besucher informierten sich bei rund 1.800 Direktaussteller aus über 40 Ländern über Neuheiten im Tierbereich. Die EuroTier in Hannover ist die weltweit größte Fachausstellung für Tierhaltung und Management. Sie wird seit 1993 von der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft ausgerichtet. Seit 1996 findet die EuroTier alle zwei Jahre im November im Wechsel mit der Agritechnica auf dem Messegelände Hannover statt. Die Messe nimmt weltweite Bedeutung und Einfluss auf technische Entwicklungen in der Tierhaltung für sich in Anspruch.

Italien-Projektwoche der dritten Jahrgänge

Gruppenfoto
Vom 2. bis 9. November 2010 führten die beiden Klassen der dritten Jahrgänge der LFS Warth eine Bildungsreise nach Italien durch. Der einwöchige Italienaufenthalt wurde als Projektwoche, bestehend aus den Unterrichtsgegenständen Religion und Politische Bildung, abgehalten und führte mit dem Bus über Pisa nach Rom, Assisi und Venedig. Die SchülerInnen wurden umfassend über die Geschichte, die Politik und die religiösen Hintergründe des antiken Italien informiert. „Ein Highlight war für die 60 SchülerInnen der Besuch von Rom und die Besichtigung des Petersdoms“, betonte Ing. Klaus Karpf, der die Reise organisierte. „Aber auch andere Sehenswürdigkeiten, wie das Kolosseum, das Forum Romanum, die Spanische Treppe oder der Trevi Brunnen waren für die Jugendlichen sehr beeindruckend“, so Karpf. Neben dem kulturellen wurde auch ein fachliches Programm absolviert. So besichtigte man im Raum Udine Milchvieh- und Direktvermarkter-Betriebe. Auch der Besuch des Ferrari-Museums in Maranello begeisterte die Jugendlichen.
Das Lehrerteam, bestehend aus Ing. Klaus Karpf, Klassenvorstand Ing. Elisabeth Mayer-Reithofer und Klassenvorstand Ing. Johann Riegler, zeigte sich über den reibungslosen Ablauf der Reise zufrieden. „Die SchülerInnen lernten in dieser Woche nicht nur die Sehenswürdigkeiten von Italien kennen, sondern sammelten auch wertvolle Erfahrungen in punkto Selbständigkeit“, so die Lehrer.

Juniorfirma der 2 HW: Erste Auszeichnungen erhalten

Gruppenfoto
Die Juniorfirma „Der süße Traum im Woathler Raum“ war bei den „Süßen Tagen“ in Katzelsdorf am 6. und 7. November 2010 mit selbst gemachten Mehlspeisen und Torten vertreten. Der Verkauf der süßen „Versuchungen“ lief bestens, was die gute Warther Qualität einmal mehr unter Beweis stellte. Die jungen Zuckerbäckerinnen erhielten auch Auszeichnungen für den „Süßen Traum“ und das „Aichhof-Törtchen“, die besonders raffinierte Kreationen sind und beim Publikum punkten konnten. Die langen Vorbereitungen haben sich also für die Mädchen durchaus gelohnt.
Zudem sorgten die Schülerinnen der 2 HW auch für die reibungslose Kinderbetreuung. So konnten die Kinder Bäckereien verzieren oder Bienenwachskerzen basteln. Unterstützt wurden die Schülerinnen von den MitarbeiterInnen der Imkerschule Warth. Eine weitere Attraktion war das „Kranzlbinden“. Von Schülerinnen wurden die Kränze vor Ort gebunden und dann zum Verkauf angeboten. Für die Schülerinnen war die Teilnahme an den Süßen Tagen sehr erfolgreich, denn sie konnten wertvolle Erfahrungen in der Tortenproduktion, im Umgang mit Kindern und im Verkaufsgespräch sammeln.

Torten und Mehlspeisen auf Bestellung
Torten und Mehlspeisen werden auf Bestellung hergestellt, wobei die Art und Weise der Produkte individuell gestaltet werden können. Die 36 Mädchen der 2 HW werden von den Lehrerinnen der LFS Warth unterstützt Â?für Qualität ist also bestens gesorgt. Lisa Reithofer-Schwarz ist die Geschäftsführerin der Junior-Firma. Die federführende Lehrerin ist Andrea Marchat, die für die reibungslose Produktion verantwortlich ist. Lehrerin Martina Piribauer ist für Marketing und Lehrerin Margret Buchleitner für die Buchhaltung zuständig. Die Juniorfirma wird als fächerübergreifendes Schulprojekt in den Gegenständen Marketing, Deutsch, Betriebswirtschaft und Kochen geführt.
Bestellungen werden gerne unter Telefon: 02629/2222-0 oder E-Mail: bildungszentrum@lfs-warth.ac.at  entgegen genommen.

Kulinarium mit dem Motto „Herbstzauber“:
SchülerInnen servierten regionale Küche

Gruppenfoto

Der 3. Jahrgang der Fachrichtung Hauswirtschaft der LFS Warth veranstaltete vom 22. bis 24. Oktober 2010 als Abschlussprojekt ein Kulinarium mit dem Motto „Herbstzauber“. Die 25 SchülerInnen servierten unter Leitung von Klassenvorstand Ing. Elisabeth Mayer-Reithofer ein viergängiges Menü, das der regionalen Küche und dem Herbst gleichermaßen Rechnung trug. Dazu wurden passender Wein von den Niederösterreichischen Landesweingütern und alkoholfreie Getränke serviert. Das Menü wurde zum Preis von € 31,- pro Person angeboten, dabei inkludiert waren Aperitif, das viergängige Menü, Getränke und Kaffee. „An den drei Tagen wurden rund 230 Gäste von den SchülerInnen sehr professionell bewirtet“, freut sich Ing. Elisabeth Mayer-Reithofer. „Die SchülerInnen stellten ihr Können und Wissen im Bereich Service sowie Küche unter Beweis und konnten praxisbezogene Erfahrungen sammeln“, so Fachlehrerin Mayer-Reithofer. 
                       
Pressebericht:
NÖN
: http://www.noen.at/lokales/noe-uebersicht/neunkirchen/schulen/art2529,11829

Kursprogramm 2010/11 erschienen

Gruppenfoto
Das neue Kursprogramm der Landwirtschaftlichen Fachschule Warth umfasst ein vielfältiges Angebot an Weiterbildungsmöglichkeiten rund um Spezialbereiche der Landwirtschaft und Hauswirtschaft sowie der NÖ Imkerschule, der Greenkeeper- und der Outdoor-Akademie. „Ein Schwerpunkt des neuen Bildungsjahres ist die Rinderzucht mit Seminaren wie „Mehr Erfolg im Kuhstall“, „Erfolgreiche Mutterkuhhaltung“ und „Zeitgemäße Kälberaufzucht“, erklärt Direktor DI Wolfgang Wallner. Weitere Highlights sind der traditionelle Pflanzenbautag, EDV-Kurse sowie Milch- und Fleischverarbeitungskurse. Insgesamt werden über 100 Kurse in den Bereichen Rinderzucht, Pflanzenbau, Landtechnik, Betriebswirtschaft, Forstwirtschaft, Imkerei und Obstbau angeboten.
Die Anmeldung zu den Kursen ist online über www.lfs-warth.ac.at möglich.

Presseberichte:
Schwarzataler online: http://www.schwarzataler-online.at/wordpress/2010/10/bildungszentrum-warth-bietet-spezialkurse-fur-die-rinderzucht/
NÖN: http://www.noen.at/lokales/noe-uebersicht/neunkirchen/schulen/art2529,11796

Kulinarium mit dem Motto „Herbstzauber“:
Schülerinnen servieren regionale Küche

Gruppenfoto
Der 3. Jahrgang der Fachrichtung Hauswirtschaft der LFS Warth veranstaltet vom 22. bis 24. Oktober 2010 als Abschlussprojekt ein Kulinarium mit dem Motto „Herbstzauber“ und lädt dazu herzlich ein. Die 25 Schülerinnen und Schüler servieren unter Leitung von Klassenvorstand Ing. Elisabeth Mayer-Reithofer ein viergängiges Menü, das der regionalen Küche Rechnung trägt. Dazu werden passender Wein und alkoholfreie Getränke serviert.
Im Preis von € 31,- pro Person sind ein Aperitif, das viergängige Menü, Getränke und Kaffee inkludiert. Reservierungen unter 02629/2222 bei Frau Monika Tanzl im Sekretariat der LFS Warth.

Pressebericht:
Schwarzataler online: http://www.schwarzataler-online.at/wordpress/2010/10/warthlandwirtschaftliche-fachschule-kulinarium-als-abschlussprojekt/

„ÖKOLOG-Aktionstag“: Tag der Ökologie und Nachhaltigkeit

Gruppenfoto
Der 5. Oktober stand für die drei ersten Jahrgänge und den dritten Jahrgang Hauswirtschaft der LFS Warth ganz im Zeichen des Umweltschutzes. „Mit diesem Aktionstag wurden die Jugendlichen für den verantwortungsvollen Umgang mit Ressourcen sensibilisiert“, erklärte Direktor DI Wolf Wallner. „Die SchülerInnen konnten einen Blick hinter die Kulissen der Abfallbeseitigung werfen“, informierte Organisatorin Ing. Gundula Szihn. „So wurde das Sortier- und Kompostierwerk „Grüne Tonne“ in Breitenau besucht, wo auf die richtige Mülltrennung hingewiesen wurde“, so Szihn. Weitere „ökologische“ Stationen waren die Mülldeponie Steinthal und die Kläranlage in Gleißenfeld, wo die SchülerInnen den nachhaltigen Umgang Abfall verfolgen konnten. Konsequentes Recycling wurden den Jugendlichen in der Papierfabrik Hamburger in Pitten vor Augen geführt. Hier werden mehr als 350.000 Tonnen Altpapier pro Jahr verarbeitet. „Die Exkursionsziele sind gute Beispiele für angewandten Umweltschutz und praktizierte Nachhaltigkeit“, betonte Lehrerin Szihn. Am Ökologie-Aktionstag nahmen rund 120 SchülerInnen teil, die mit insgesamt drei Autobussen die Stationen zeitversetzt anfuhren. Der Unterricht fand einmal mehr in projektorientierter und sehr praxisnaher Form statt.

Pressebericht:
NÖN: http://www.noen.at/lokales/noe-uebersicht/neunkirchen/schulen/art2529,9710

Schülerwallfahrt zum Stift Göttweig

Gruppenfoto
Am 23. September 2010 fand die traditionelle Schülerwallfahrt der Landwirtschaftlichen Berufs- und Fachschulen in Niederösterreich statt, die zum Stift Göttweig führte. „Alle SchülerInnen, LehrerInnen und Bedienstete der Fachschulen nahmen daran teil und setzten damit ein starkes Zeichen der Gemeinsamkeit“, betonte Landesrat Dr. Stephan Pernkopf. „Mit dieser einmaligen Aktion im Schulbereich unterstreichen die Landwirtschaftsschulen, einmal mehr ihre wichtige Funktion bei der Wertevermittlung an die Jugend im ländlichen Raum. Die Verantwortung für das Leben, die Natur und die Gesellschaft steht dabei im Vordergrund“, so Landesrat Pernkopf. „Über 2300 Personen, davon rund 2000 SchülerInnen, nahmen an diesem Start-up ins neue Schuljahr teil“, informierte Direktor DI Wolf Wallner. „Diese Wallfahrt ist auch ein Symbol für einen toleranten Umgang miteinander und der Solidarität in der Gesellschaft, die besonders in unserer Zeit wichtige Werthaltungen darstellen“, so Wallner. Am Nachmittag standen Stiftführungen sowie Waldexkursionen auf dem Programm.
Pressebericht
Schwarzataler online: http://www.schwarzataler-online.at/wordpress/2010/09/warther-schulerinnen-setzten-ein-zeichen-der-gemeinsamkeit/
Gruppenfoto
Über 2000 SchülerInnen nahamen an der Wallfahrt teil.
Gruppenfoto
Die MOVE-Inititative nimmt Gestalt an.

Schulsprengel mit "Black & White-Party" eröffnet

Gruppenfoto
Am 20. September wurde der Schulsprengel im neuen Schuljahr offiziell mit einer "Black&White-Party" eröffnet. Nur wer sich penibel an den Dresscode hielt wurde eingelassen. Zu guter Musik wurde auch getanzt und zu trinken gab es eine leckere Früchtebowle, die sehr schnell "ausverkauft" war. Die Sprengelmitglieder sorgten für gute Stimmung und schmiedeten bereits Pläne für weitere Veranstaltungen.
Mehr Fotos unter "schulspregel+zeitung".

Guter Start ins neue Schuljahr

Alle Fotos der neuen Klassen sind bereits online.

Absolventenverband sponsert EDV-Ausstattung

Gruppenfoto
Dem Warther Absolventenverband ist zeitgemäße Weiterbildung ein großes Anliegen und rüstete daher eine EDV-Klasse mit Flachbildschirmen und einem Beamer im Wert von rund € 4.000,- aus. „Dieses Â?Bildungs-SponsoringÂ? des Absolventenverbands hat bereits Tradition, vor allem auch deswegen, weil eine gute EDV-Ausstattung den Absolventen und den Schülern gleichermaßen zu Gute kommt“, erklärte AV-Obmann Johann Stickelberger. Direktor DI Wolf Wallner bedankte sich am 10. September für die finanzielle Unterstützung und wies auf die gute Zusammenarbeit mit dem AV hin. „Neben dem normalen EDV-Unterricht finden zahlreiche Computerkurse, wie die Ausbildung zum Europäischen Computerführerschein (ECDL), an der Fachschule statt, wo die neue EDV-Ausstattung gut eingesetzt werden kann“, so Direktor Wallner.

Abschluss an der LFS Warth:
Neue AbsolventInnen der Landwirtschaft,
Hauswirtschaft und der Metallbearbeitung

GruppenfotoAm 30. Juni 2010 war für 58 SchülerInnen der feierliche Abschluss der dreijährigen Ausbildung an der LFS Warth. Die Jugendlichen legten in den beiden Fachrichtungen „Landwirtschaft“ sowie „Hauswirtschaft und Soziales“ die Prüfung zur „Mittleren Reife“ ab, die aus einer theoretischen und einer praktischen Prüfung bestand. Es musste dazu auch eine Abschlussarbeit verfasst werden. „Um die Berufsbezeichnung Landwirtschaftlicher Facharbeiter bzw. Hauswirtschaftliche Facharbeiterin zu führen, ist nach dem positiven Abschluss der Fachschule die Absolvierung einer Praxis von mindestens acht Monaten notwendig“, erklärt Direktor DI Wolf Wallner.
Ebenso gab es für die 26 Schüler des Ausbildungszweiges Metallbearbeitung die Abschlusszeugnisse, für den erfolgreichen Lehrabschluss. Die Metallbearbeitung kann im Anschluss der dreijährigen Fachschulen absolviert werden und wird in Kooperation mit der Landesberufsschule Neunkirchen durchgeführt. Für Direktor Wallner ist die große Zahl der AbsolventInnen eine Bestätigung für die gute Ausbildungsqualität an der LFS Warth: „Die hohen Schülerzahlen zeigen, dass die land- und hauswirtschaftliche Ausbildung auch künftig ein attraktives Ausbildungsmodell für unsere Jugend ist.“ Nach der Zeugnisübergabe feierten die frisch gebackenen AbsolventInnen den Schulabschluss gebührlich bei einem Grillfest.

Pressebericht::
Schwarzataler
: http://www.schwarzataler-online.at/wordpress/2010/07/58-absolventinnen-und-absolventen-feierten-in-warth-ihren-abschluss/

ECDL-Testcenter LFS Warth:
Europäischer Computerführerschein für Schüler

Gruppenfoto„Auch in diesem Schuljahr haben SchülerInnen die Prüfungen zum Europäischen Computerführerschein an der LFS Warth erfolgreich abgelegt“, freut sich Fachlehrerin Mag. (FH) Martina Piribauer. „Die Jugendlichen werden im IT-Unterricht auf dem Niveau des Europäischen Computerführerscheines (ECDL) unterrichtet, wobei die Ablegung der Prüfungen freiwillig ist“, informiert EDV-Expertin Piribauer. „Die Nachfrage an der ECDL-Ausbildung ist in vielen Berufen sehr groß, weshalb wir die Ablegung des Computerführerscheins an der Schule anbieten“, betont EDV-Expertin Martina Piribauer. Der ECDL-Abschluss bestätigt ein solides Basiswissen bei den wichtigsten Office-Programmen und im Umgang mit dem Computer. Die sieben Teilprüfungen zum Europäischen Computerführerschein sind standardisiert und somit international gültig und anerkannt. Zertifiziertes IT-Wissen ist heute für viele Berufe eine Grundvoraussetzung.
Viele SchülerInnen haben die ECDL-Ausbildung bereits wahrgenommen, allein in diesem Schuljahr fanden rund 200 Prüfungen statt. Die ECDL-Teilprüfungen werden in den Schulungsräumen der Fachschule Warth durchgeführt. Bereits seit 2001 ist die LFS Warth als ECDL-Testcenter zertifiziert. Der Computerführerschein ist für einen guten Berufsstart der Jugendlichen in praktisch jeder Branche sehr wichtig.

Pressebericht:
Schwarzataler online: http://www.schwarzataler-online.at/wordpress/2010/07/europaischer-computerfuhrerschein-fur-schuler/

23. Waldarbeitswettbewerb der Landwirtschaftsschulen:
LFS Warth siegt bei Burschen II und zweiter Platz bei Burschen I

GruppenfotoAm 1. Juli 2010 fand im Rahmen der Wieselburger Messe der Waldarbeitswettbewerb der Landwirtschaftsschulen in Niederösterreich statt, den die beiden Teams der LFS Warth klar dominierten. Das Team der LFS Warth konnte den Bewerb in der Kategorie der über 17-Jährigen für sich entscheiden und siegte vor der Mannschaft des Francisco Josephinums Wieselburg; den dritten Platz belegten die Burschen der serbischen Mannschaft der LFS Kraljevo. In der Mannschaftswertung „Burschen unter 17 Jahre“ siegte die LFS Hohenlehen Â? bereits zum fünften Mal in der Geschichte des Wettbewerbes - vor dem Team der LFS Warth und der LFS Pyhra. „Mit einem ersten und einem zweiten Platz ist Warth somit der große Gewinner der Bewerbe“, freut sich Trainer Mag. Karl Lobner. Auch die Einzelwertung bei den Burschen II siegte Warth.

Pressebericht:
NÖN online
: http://www.noen.at/redaktion/schulp-neunkirchen/article.asp?Text=340276&cat=893
GruppenfotoBei der Wertung der Burschen I erreichte Warth den zweiten Platz.
Mannschaftswertung Burschen II (über 17 Jahre)
1. LFS Warth 2, 235,5 Punkte
2. HBLA Wieselburg Mixed, 205,4 Punkte
3. LFS Kraljevo (Serbien), 193,5 Punkte
4. LFS Sremska Mitrovica (Serbien), 138 Punkte

Mannschaftswertung Burschen I (unter 17 Jahre)
1. LFS Hohenlehen, 247,6 Punkte
2. LFS Warth 1, 228,0 Punkte
3. LFS Pyhra, 200 Punkte
4. LFS Edelhof, 182,8 Punkte
5. LFS Gießhübl, 147,5 Punkte

Einzelwertung
Bei den Burschen über 17 Jahre siegt Manuel Vollnhofer, LFS Warth.
Bei den Burschen unter 17 Jahre siegt Michael Karner, LFS Hohenlehen.

Gefälschte Stihl-Motosägen:
Motorsägen-Plagiate durch BH überreicht

GruppenfotoAm 29. Juni übereichte die Bezirkshauptmannschaft Neunkirchen sechs gefälschte Stihl-Motorsägen der LFS Warth für den Forstunterricht bzw. das Motorsägenmuseum. Normalerweise müssen diese Nachbauten eingestampft werden, so aber kann man Schüler und Forstkursteilnehmer mit diesen Motorsägen-Plagiaten gezielt vor den massiven Sicherheitsrisiken warnen, die solche Billigprodukte haben. Die Plagiate stammen meist aus China und werden bei Flohmarkten oder gleich aus dem Kofferraum verkauft. Auch unter dem Namen „Swool“ tauchen immer wieder Nachbauten auf. Nicht zuletzt erfolgt der Verkauf über das Internet. Meist sind die Plagiate leicht zu erkennen, denn die Farbgebung und die Bauweise sind nicht mit dem Original identisch.
In vielen Fällen sind die die vermeintlichen Schnäppchen schon nach kurzer Zeit nicht mehr einsatzfähig und können mangels fehlender Ersatzteile nicht mehr repariert werden. Darüber hinaus sind sicherheitsrelevante Einrichtungen defekt oder fehlen gänzlich. So war zum Beispiel der Handschutz für die automatische Kettenbremse - die wichtigste Sicherheitseinrichtung bei einer Motorsäge Â? bereits beim Auspacken einer gefälschten Säge abgebrochen. Motosägen sollten ausschließlich über den autorisierten Fachhandel gekauft werden, der Originalität, Service und Beratung gewährleistet.

Infos: http://www.stihl.de/isapi/default.asp?contenturl=/aktuell/wichtige-informationen/faelschungen/default_9.htm  

Landwirtschaftliche Facharbeiterbriefe verliehen

GruppenfotoAm 28. Juni wurden die Facharbeiterbriefe an 25 Absolventen der LFS Warth feierlich von Ing. Hans Rigler überreicht. „Um die Berufsbezeichnung Landwirtschaftlicher Facharbeiter zu führen, ist nach dem positiven Abschluss der Fachschule die Absolvierung einer landwirtschaftlichen Praxis von mindestens acht Monaten notwendig“, so Ing. Rigler. Beim Festakt wurden die Warther Absolventen der letzten zwei Jahre ausgezeichnet. Die Verleihung der Facharbeiterbriefe verzögert sich manchmal, weil häufig noch ein zweiter Beruf erlernt wird oder das Bundesheer bzw. der Zivildienst gemacht wird. „Viele der jungen Facharbeiter streben nun die Meisterausbildung in der Landwirtschaft an und wollen auch den Forstfacharbeiterkurs absolvieren“, zeigt sich Ing. Hans Rigler erfreut.

Presseberichte:
NÖN online:
http://www.noen.at/redaktion/schulp-neunkirchen/article.asp?Text=340275&cat=893
Noe-news: http://www.noe-news.at/news/index.php?option=com_content&task=view&id=3286&Itemid=1

LFS Warth bei Sportfest erfolgreich:

Sieben Medaillen für Warther SchülerInnen

Gruppenfoto


Am 24. Juni 2010 fand an der Landessportschule in St. Pölten das traditionelle Sportfest der Landwirtschaftlichen Fachschulen Niederösterreichs statt. 15 Schulen gingen mit rund 400 Schülern in 30 Wettbewerben an den Start. Die LFS Warth nahm mit 50 Schülern teil, die bei den Wettkämpfen beachtliche Erfolge erzielen konnten. Goldmetall holte Lisa Puchegger im Tischtennisbewerb. Silber gab es für die Mädchen beim Beachvolleyball und bei der 100-Meter-Staffel. Den dritten Rang belegten die Burschen beim Beachvolleyball, die Mädchen beim Völkerball und Gerhard Tauchner beim Tischtennis. Bei der Gesamtwertung der Burschen I gab es für LFS Warth die Bronze-Medaille.
„Bewegung und Sport sind wesentliche Teile der Persönlichkeitsbildung, die wir mit der Teilnahme am Sportfest fördern wollen. Sport verbindet die Menschen nicht nur im schulischen Bereich, sondern baut auch weltweit Brücken zwischen Staaten und Kulturen“, betonten die SportlehrerInnen der LFS Warth. Durch Sport können der Jugend Kompetenzen wie Teamfähigkeit, Leistungsfähigkeit und Rücksichtnahme auf den Partner vermittelt werden. „Die sportlichen Wettkämpfe sind seit nunmehr 31 Jahren ein wichtiger Fixpunkt im Schuljahr der Landwirtschaftlichen Fachschulen“, sagte Ing. Leopold Klingenbrunner, Organisator des Sportfestes. „Dieses Jahr wurde die Sportveranstaltung erstmals in der Landessportschule St. Pölten abgehalten, weil im traditionellen Austragungsort Tullnerbach, durch die Schulrenovierung die Durchführung nicht möglich war“, so Klingenbrunner. Die Siegerehrung führten Landesschulinspektor Dipl.-HLFL-Ing. Karl Friewald und Direktor Ing. Franz Fidler durch.

LFS Edelhof siegt in der Burschenwertung, LFS Gaming siegt bei den Mädchen
In der Gesamtwertung bei den Burschen (Burschen I und II) siegte die LFS Edelhof vor der LFS Gießhübl. Den dritten Platz belegte die LFS Mistelbach. Bei der Gesamtwertung der Mädchen erreichte die LFS Gaming den ersten Platz, der zweite Platz ging an die LFS Zwettl und Dritte wurde die LFS Pyhra. Zur Austragung kamen Bewerbe der Leichtathletik, wie Weitsprung, Kugelstoßen, Hochsprung, Staffelläufe, 3.000-Meter-Lauf, 60- und 100-Meter-Läufe; Spielbewerbe waren Fußball, Völkerball, Tischtennis, Streetball, Volleyball und Beachvolleyball.

Burschen I
1. LFS Pyhra
2. LFS Gießhübl
3. LFS Warth

Burschen II
1. LFS Edelhof
2. LFS Gießhübl
3. LFS Mistelbach

Pressebericht:
Schwarzataler online: http://www.schwarzataler-online.at/wordpress/2010/06/sieben-medaillen-fur-warther-schuler-und-schulerinnen/

Forstfacharbeiterbriefverleihung auf der Alm

GruppenfotoAm 18. Juni fand die Verleihung der Forstfacharbeiterbriefe, des im März in Warth abgeschlossenen Abendkurses, auf der Mönichkirchner Schwaig bei Hüttenwirt und Forstfacharbeiter Andreas Raml statt.
Nach dem Festessen übergab Kursleiter Förster Karl Lobner die Facharbeiterbriefe an die geprüften Forstfacharbeiter und dankte nochmals für die hohe Lernbereitschaft, lobte das hohe Niveau im Kurs, welches sich im ausgezeichneten Prüfungsergebnis widerspiegelte und erwähnte in dem Zusammenhang, dass jeder geprüfte Forstfacharbeiter beispielgebend für alle im Forst Tätigen ist und sich deshalb seiner Verantwortung immer bewusst sein sollte.

Fußballturnier der Landwirtschaftlichen Fachschulen:
Mädchenteam der LFS Warth gewinnt Fußballcup

GruppenfotoDas Mädchenteam der LFS Warth gewann sehr souverän, ohne ein Gegentor zu bekommen, den „Cup der Landwirtschaftlichen Fachschulen“ am 16. Juni an der LFS Edelhof bei Zwettl. „Die Warther Mädchen-Elf dominierte klar die Spiele gegen die anderen Teams“, freut sich Fachlehrerin Andrea Marchat. „Die Tordifferenz bei den Partien betrug mindestens zwei Tore, was die Überlegenheit der Warther Mädchen unterstreicht“, so Marchat. „Ein wichtiger Grundstein für den Titelgewinn wurde durch die konsequente Vorbereitung der Mädchen gelegt“, so Trainer Robert Spitzer. „Die Â?ChampionsÂ? waren konditionell gut in Form und konnten auch spielerisch überzeugen“, analysiert Trainer Spitzer. Für kommende Spiele ist man somit besten motiviert. Das Turnier wurde auf der Fußballanlage der LFS Edelhof ausgetragen. Eine Partie dauerte zwei Mal zehn Minuten.

Spielergebnisse:
Warth - Ottenschlag 3:0
Warth - Tullnerbach 2:0
Warth - Gießhübl 2:0
Warth - Zwettl 4:0

Tabelle
1. LFS Warth
2. LFS Tullnerbach
3. LFS Zwettl
4. LFS Gießhübl
5. LFS Ottenschlag

Presseberichte:
NÖN online:
http://www.noen.at/redaktion/schulp-wienerneustadt/article.asp?Text=338791&cat=880
noe-news: http://www.noe-news.at/news/index.php?option=com_content&task=view&id=3238&Itemid=1

Heimhilfe-Prüfung bestanden

Gruppenfoto23 SchülerInnen der 3HW haben am 16. Juni die Heimhilfe-Prüfung bestanden.

Europäischer Computerführerschein (ECDL):
Erwachsene erwerben zertifiziertes Computer-Know-how

GruppenfotoAm 14. Juni bestanden alle neun Teilnehmerinnen die letzte Prüfung zum Europäischen Computerführerschein (ECDL). Durchgeführt wurden die EDV-Seminare von Mag. (FH) Martina Piribauer, Ing. Elisabeth Mayer-Reithofer und Trainer Hannes Stangl. „Die Nachfrage an der ECDL-Ausbildung ist sehr groß, denn zertifiziertes IT-Wissen ist heute für viele Berufe eine Grundvoraussetzung“, erklärte EDV-Expertin Martina Piribauer. Der ECDL-Abschluss bestätigt ein solides Basiswissen bei den wichtigsten Office-Programmen und im Umgang mit dem Computer. Die sieben Teilprüfungen zum Europäischen Computerführerschein sind standardisiert und somit international gültig und anerkannt.
Im Kursjahr 2009/10 wurden sieben EDV-Kurse für Erwachsene mit 75 Teilnehmer und rund 1.700 Unterrichtseinheiten in den drei EDV-Räumen an der LFS Warth abgehalten. Die Ausbildungspalette reichte von Anfängerkursen über die ECDL-Ausbildungsreihe bis zu Spezialkursen für Computer- und Datensicherheit. Das neue Kursprogramm der LFS Warth für die kommende Kurssaison erscheint im September 2010.

Pressebericht:
Schwarzataler online:
http://www.schwarzataler-online.at/wordpress/2010/06/europaischer-computerfuhrerschein-fur-die-reise-auf-dem-datenhighway/

Imkerschule Warth beim Bienenfest im Landesmuseum
Schaustock: Leben der Bienen hautnah miterleben

Am 6. Juni eröffnete Landesrat Dr. Stephan Pernkopf im Rahmen des Bienenfestes im Landesmuseum Niederösterreich in St. Pölten einen ganz speziellen Bienenstock der Imkerschule Warth. „Bei diesem Schaustock kann man die Aktivitäten der fleißigen Bienen gut beobachten, die sonst im Verborgenen geschehen“, erklärte Dipl.-HLFL-Ing. Karl Stückler, Leiter der Imkerschule Warth. „Der Bienenstock befindet sich im Museum und die Bienen können durch den Flugkanal ihrer regen Sammeltätigkeit im Freien nachkommen. Außerdem gibt es Gucklöcher, Riechöffnungen und über einen Lausprecher kann das Summen der Bienen live miterlebt werden“, so Stückler. Betreut wird der Schaustock durch die Imkermeisterin Yasmin Zwinz der Imkerschule Warth. Mit dieser Aktion der „Bienenpädagogik“ soll das Leben der Bienen den Museumsbesuchern möglichst anschaulich vor Augen geführt werden. Vor allem junge Besucher und Schulklassen finden hier ein lohnendes Ausflugsziel vor, das die Natur mit allen Sinnen erleben lässt.
Ausstellungsdauer: bis 5. September; Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag bzw. Feiertag von 9 bis 17 Uhr. Nähere Informationen beim Landesmuseum Niederösterreich www.landesmuseum.net .

Presseberichte:
Schwarzaltaler online
: http://www.schwarzataler-online.at/wordpress/2010/06/imkerschule-warth-beim-bienenfest-im-landesmuseum/
noe-news: http://www.noe-news.at/news/index.php?option=com_content&task=view&id=3208&Itemid=1

Fußballturnier Burschen II: „Blecherne“ für Warth

GruppenfotoAm 1. Juni fand an der LFS Edelhof das Fußballturnier der Burschen II statt. Die Warther Mannschaft verpasste nur aufgrund des schlechten Torverhältisses das Finale und erreichte schließlich den 4. Platz von acht teilnehmenden Mannschaften. Das Finale Hohenlehen gegen Edelhof endete nach der regulären Spielzeit mit einem 0:0; das Elfmeterschießen konnte die Elf aus Hohenlehen mit 5:3 für sich entscheiden und ist somit Turniersieger. Im Spiel um Platz drei dominierte Hollabrunn mit 3:0 gegen Warth.

Die Spiele:
Warth : Edelhof 1:1, Warth : Tulln 2:1, Warth : Mistelbach 2:0, Edelhof : Mistelbach 1:0, Edelhof : Tulln 3:0.

Burschen II
1. Platz Hohenlehen
2. Platz Edelhof
3. Platz Hollabrunn
4. Platz Warth
5. Platz Mistelbach
6. Platz Obersiebenbrunn
7. Platz Langenlois
8. Platz Tulln

Outdoorpädagogik: soziale Kompetenzen stärken
FARM-Symposium „Erlebnis Wald“

GruppenfotoExperten diskutierten am 27. Mai an der Landwirtschaftlichen Fachschule Warth den Themenbereich „Erlebnis Wald“, wobei ein umfangreiches Programm rund um die Outdoorpädagogik in der Praxis geboten wurde. „Mit dieser Veranstaltung zeigten wir neue pädagogische Lernformen auf, welche speziell die geänderten Bedürfnisse der Jugendlichen berücksichtigen“, informierte Ing. Klaus Karpf. „Am Vormittag zeigte ein Erlebnisparcours für SchülerInnen die vielfältigen Möglichkeiten spielerischen Lernens auf. Im mobilen Hochseilgarten konnte man seine Geschicklichkeit testen, bei der Waldpädagogik war kreatives Gestalten in der Natur gefragt und die Bienenpädagogik informierte über Wissenswertes rund um die Imkerei. Zu Mittag wurden die hungrigen Symposiumsteilnehmer mit einem zünftigen Kesselgulasch vom Lagerfeuer verköstigt. Und am Nachmittag gab es von Bildungsexperten Vorträge über den vielfältigen Bereich der Outdoor- und Umweltpädagogik. Das Symposium wurde von DI Peter Culk sehr humorvoll moderiert.
Pressemeldung:
NÖN:
http://www.noen.at/redaktion/schulp-neunkirchen/article.asp?Text=336327&cat=893
Schwarzataler online: http://www.schwarzataler-online.at/wordpress/2010/05/mit-outdoorpadagogik-die-soziale-kompetenzen-starken/
GruppenfotoBeim Symposium an der LFS Warth stand die zeitgemäße Outdoorpädagogik im Mittelpunkt.
Die Personen v.l.n.r.: Mag. Wolfgang Leirer, Mag. Dr. Birgit Karre, Mag. Dr. Manfred Hofferer und Outdoor-Akademieleiter Ing. Klaus Karpf.

„Welt-Basar“ beim Elternsprechtag

GruppenfotoBeim Elternsprechtag am 21. Mai wurde wieder ein Welt-Basar unter der Leitung von Fachlehrerin Gundula Szihn organisiert. Durch den Verkauf von FAIRTRADE-Produkten konnten die Schülerinnen wertvolle Verkaufserfahrungen sammeln. Dabei setzten sie sich auch mit den Arbeitsbedingungen in den Ländern des Südens und dem FAIRTRADE-Gütesiegel auseinander. Passend zum ÖKOLOG-Jahresthema „Abfall“ waren diesmal Design-Taschen der Non-Profit-Organisation CONSERVE das spezielle Highlight der Verkaufsausstellung. Die kleine indische Umweltorganisation kämpft seit Jahren erfolgreich gegen die wachsenden Müllberge an. Plastiksackerl werden gesammelt, gewaschen und unter Druck und Hitze zu robusten, wasserabweisenden Folien verarbeitet, die sich ähnlich wie Leder anfühlen. Mit der Herstellung dieses „Handmade Recycelt Plastic“ (kurz HRP) sind 100 Menschen, hauptsächlich Frauen, beschäftigt.

"Koch-doch"-Projekt des 2. Jahrganges HW

GruppenfotoAm 10. und 11. Mai führte der 2. Jahrgang HW das Schulprojekt "Koch-doch" durch. die Schülerinnen servierten den geladenen Gästen dabei eine dreigängiges Menü. Vom Einkauf über das Kochen bis zum Service führten die Schülerinnen alles selbst durch.
Pressebericht
NÖN:
http://www.noen.at/redaktion/schulp-neunkirchen/article.asp?Text=334872&cat=893
Schwarzataler: http://www.schwarzataler-online.at/wordpress/?p=5163&preview=true

Warther Schüler als "Zeitungsmacher"
Schülerzeitung "Warth live" erschienen

Gruppenfoto

Der zweite Jahrgang Landwirtschaft präsentierte am 5. Mai stolz die selbst produzierte Schüler- und Sprengelzeitung „Warth live“. „Die jungen Zeitungsmacher haben die Text- und Fotoredaktion selbst durchgeführt. Auch das Layout wurde dazu eigens gestaltet“, erklärte Fachlehrer Mag. Jürgen Mück. Die Zeitung wurde als Schulprojekt im Deutschunterricht erstellt, wobei die Jugendlichen von Grafiker-Designer Martin Stecher unterstützt wurden. „Bei diesem Zeitungsprojekt ging es auch darum zeitgemäße Unterrichtsmethoden anzuwenden und die Schüler selbst tätig werden zu lassen“, so Lehrer Jürgen Mück. Auf zwölf Seiten wird über die Aktivitäten an der Schule und im Schulsprengel ausführlich berichtet. Dazu wurden Interviews geführt, Fotos gemacht und Inserate verkauft.

Professionelle Zeitungsproduktion
Bei diesem Schulprojekt konnten die Schüler hintern die Kulissen des Zeitungsmachens blicken und besuchten zuerst die NÖN-Redaktion in Neunkirchen und die Druckerei Leykam in Neudörfl. Unter Anleitung von Grafiker Martin Stecher und Lehrer Jürgen Mück ging es dann frisch ans Werk. Texte wurden geschrieben, Interviews geführt und Fotos gemacht. Ideen gab es genügend, aber die Umsetzung in der Praxis war nicht immer so leicht. Die jungen „Zeitungsmacher“ sind daher völlig zu Recht besonders stolz die fertige Schülerzeitung vorweisen zu können. „Inhaltlich deckt die Zeitung die Aktivitäten des Schulsprengels, der Klasse 2 LW und der wichtigsten Schulaktivitäten ab Â? immer aus der Perspektive der Schüler betrachtet“, betonte Chefredakteur Mario Scharner der Klasse 2 LW. Auch für die Inserate der Raiffeisen-Bank, des Spar-Supermarktes, der Bäckerei Breitsching und des Absolventenverbandes der LFS Warth waren die Schüler selbst verantwortlich. Zum respektablen „Endprodukt“ - der professionell gestalteten Schülerzeitung gratulieren Direktion und die Lehrer der LFS Warth.

Presseberichte:
NÖN:
http://www.noen.at/redaktion/schulp-neunkirchen/article.asp?Text=334136&cat=893
noe-news:
http://www.noe-news.at/news/index.php?option=com_content&task=view&id=3088&Itemid=1



 

Wettbewerb „Kraft des Bodens“: Zwei „Stockerlplätze“ für LFS Warth
Warther Schüler gewinnen ersten und dritten Platz

Gruppenfoto

Am 30. April fand im Landtagssaal in St. Pölten die Siegerehrung des Wettbewerbs „Kraft des Bodens“ statt. Die Warther Schüler hatten dabei allen Grund zum Jubeln: Der erste und der dritte Platz in der Kategorie „Videoclip“ ging an die Schüler des 2. Jahrganges Landwirtschaft. „Die Jugendlichen setzten sich sehr kreativ mit dem Thema Boden auseinander und stellten im Teamwork ein professionell gestaltetes Video her“, freut sich Fachlehrer Ing. Gerhard Fuchs. „Dabei zeigen die jungen Filmleute die nachhaltige Produktion hochwertiger Nahrungsmittel durch die Landwirtschaft auf gesunden Böden auf“, so Lehrer Fuchs. Ziel des Wettbewerbes ist gewesen, bei den Jugendlichen Verständnis und Interesse für diese wichtige und sensible Lebendgrundlage sowie den sorgsamen Umgang mit dieser Ressource zu wecken. Der erste Platz war mit € 500,- und der dritte mit € 300,- dotiert. Das Geld fließt in die Klassenkasse und wird für die Abschlussreise verwendet. Zu sehen sind die beiden prämierten Warther Videos unter www.youtube.com. 1. Platz www.youtube.com/watch?v=PLz5os1KjSA und 2. Platz www.youtube.com/watch?v=ZGY-pjQn49s .
Presseberichte:
Unser Boden: www.unserboden.at/ und www.kraftdesbodens.at
NÖN: http://www.noen.at/redaktion/schulp-neunkirchen/article.asp?Text=333698&cat=893

GruppenfotoAuch der dritte Platz in der Kategorie „Videoclip“ ging an den 2. Jahrgang Landwirtschaft der LFS Warth.

Weiße Fahne bei Facharbeiterprüfung

GruppenfotoAm 27. April 2010 schlossen 34 KursteilnehmerInnen die landwirtschaftliche Facharbeiterausbildung erfolgreich ab. „Dies ist der beste Kursabschluss seit es die Bauern- und Bäuerinnenschule an der LFS Warth gibt“, freut sich Kursleiter Ing. Hans Rigler. „18 KandidatenInnen bestanden die Prüfung mit ausgezeichnetem Erfolg und neun mit gutem Erfolg“, so Rigler. Der Agrarkurs wurde als Abendseminar für Erwachsene geführt, die praktische Ausbildung erfolgte am Wochenende. Die Bauern- und Bäuerinnenschule bietet vor allem für Nebenerwerbslandwirte und Hofübernehmer die Möglichkeit eine fachlich fundierte Ausbildung zu erhalten. Die Prüfung bestand aus den Teilgebieten Nutztierhaltung, Pflanzenbau, Landtechnik und Politische Bildung. Die Facharbeiterausbildung wird von der Lehrlings- und Fachausbildungsstelle der NÖ Landwirtschaftskammer in Zusammenarbeit mit den Landwirtschaftlichen Fachschulen durchgeführt.
Kursanmeldung:
Wegen der großen Nachfrage ist der Kurs im Winter 2010/11 bereits ausgebucht. Anmeldungen sind nur mehr für die Saison 2011/12 möglich. Fachinformation bei Ing. Hans Rigler, Telefon: 02629/2222-0.
Pressebericht:
NÖN
: http://www.noen.at/redaktion/schulp-neunkirchen/article.asp?Text=333068&cat=893

Exkursion der 3 HW zu NÖM und Firma Kulinarik

GruppenfotoAm 27. April führte die 3 HW eine Exkursion zur Molkerei NÖM in Baden, zur Firma Kulinarik in Wien und zum landwirtschaftlichen Betrieb Bayer in Deutsch-Haslau durch. In der Molkerei NÖM wurde die Betriebsführung vom MGN-Geschäftsführer Ing. Leopold Gruber-Doberer durchgeführt. Die Schülerinnen erhielten so einen guten Einblick in die Verarbeitung und Vermarktung von Milch- und Milchprodukten. Weiter ging es zur Firma Kulinarik in Wien, der größten Frischküche Österreichs. Auf rund 18.000 Quadratmetern werden von 250 Mitarbeiter und 36 Köche bis zu 100.000 Mahlzeiten täglich zubereitet. Zu den Kunden der Firma Kulinark zählen vor allem Kindergärten, Senioren- und Pflegeheime, Gastronomie, Hotels und Betriebsrestaurants sowie auch der Lebensmitteleinzelhandel (z.B.: Chefmenü). Abschließend gab es Einblicke in den Betrieb der Familie Bayer in Deutsch-Haslau. Dies ist ein Ackerbau- und Weinbaubetrieb mit Rindermast. Besonders interessant waren die Ferienwohnungen, die im Rahmen von „Urlaub am Bauernhof“ vermietet werden. Die Direktvermarktung von Rindfleisch erfolgt im eigenen Hofladen. Organisiert wurde die Fachexkursion von Mag. (FH) Martina Piribauer zur Vertiefung des Unterrichtes in Ernährung/Kochen und Marketing/Haushaltsmanagement. Begleitlehrerin war Andrea Marchat. GruppenfotoAuch der landwirtschaftlichen Betrieb Bayer in Deutsch-Haslau wurde besucht.

Frühjahrsputz in Warth:
Schüler sagen dem Müll den Kampf an

GruppenfotoAm 23. April veranstaltete die Gemeinde Warth unter der Federführung von Bürgermeisterin Michaela Walla die diesjährige Müllsammelaktion „Stopp Littering“. „Wir halten unsere Umwelt sauber“, erklärten die 25 SchülerInnen des 1. Jahrganges Landwirtschaft, die mit voller Begeisterung und Einsatzfreude beim Müllsammeln waren. Gesäubert wurden Wege und Ufer im Gemeindegebiet, wobei der diesjährige Schwerpunkt die Reinigung der Straßenränder war. „Die Autofahrer sollen ihren Abfall nicht mehr beim Fenster rauswerfen“, so die Jugendlichen. Direktor DI Wolf Wallner betonte die Wichtigkeit der Bewusstseinsbildung beim Thema Müllvermeidung in der Schule. Die Aktivitäten fanden in Zusammenarbeit von Gemeinde Warth, LFS Warth und den Freiwilligen Feuerwehren Warth, Petersbaumgarten und Grimmenstein-Kirchau statt.
Bereits zum fünften Mal gab es die Aktion „Wir halten Niederösterreich sauber“ der Abfallverbände und des Landes NÖ, bei der mehr als 30.000 Freiwillige im Einsatz waren. Die Initiative ist bereits zur größten Umweltaktion des Bundeslandes geworden.
Infos: www.stopplittering.at

Mostheuriger war bestens besucht

Gruppenfoto

Vom 16. bis 18. April 2010 führten die SchülerInnen des dritten Jahrganges der Fachrichtung Landwirtschaft der LFS Warth den traditionellen Mostheurigen durch. „An allen drei Tagen war der Heurige gut besucht und die jungen Heurigenwirte sorgten für einen reibungslosen Ablauf“, freute sich Projektleiter und Fachlehrer DI Franz Aichinger. „Die SchülerInnen waren sehr fleißig bei der Sache und auch die LehrerInnen sowie das Küchenpersonal waren dieses Wochenende voll im Einsatz“, betonte Aichinger. Das Motto des Heurigen lautete dieses Jahr „Spezialitäten aus der Buckligen Welt“. Angefangen von den umfangreichen Vorbereitungen bis zur betriebswirtschaftlichen Auswertung führten die SchülerInnen alle Arbeiten selbst durch. Die Fachlehrer DI Franz Aichinger, DI Günther Kodym, Ing. Helga Schrammel betreuten dieses Schulprojekt. „Der Mostheurige ist für die SchülerInnen ein wichtiger Teil der schulischen Ausbildung, denn das selbstständige Arbeiten ist bei der Durchführung eine Grundvorrausetzung“, erklärte Direktor DI Wolf Wallner.

Pressebericht:
NÖN:
http://www.noen.at/redaktion/schulp-neunkirchen/article.asp?Text=331920&cat=893
Schwarzataler online: http://www.schwarzataler-online.at/wordpress/

GruppenfotoDirektor DI Wolf Wallner freut sich mit den Kellnerinnen des dritten Jahrganges Landwirtschaft über den gut besuchten Mostheurigen.

Neuer Kälberstall

GruppenfotoAn der LFS Warth sind die Arbeiten für den neuen Kälberstall in vollem Gang. Der neue Stall wird an den bestehenden Stall angebaut. Mit der Fertigstellung wird im Frühjahr 2010 gerechnet. Im Sommer werden die Kälber den Stall "beziehen".

Weiße Fahne bei der Landwirtschaftsmeisterprüfung:
15 neue Landwirtschaftsmeister ausgebildet

Gruppenfoto„Am 9. April schlossen 15 KursteilnehmerInnen die Meisterausbildung an der LFS Warth erfolgreich ab“, freute sich Kursleiter Ing. Hans Rigler. „Für die Prüfung gab es an der Schule eine vierwöchigen intensiven Vorbereitungskurs mit den Schwerpunkten Lehrlingsunterweisung, Betriebswirtschaft, Pflanzenbau und Nutztierhaltung“, informierte Rigler. Alle anderen Prüfungen, wie etwa der Bereich Landtechnik, wurden schon früher abgelegt. Ein zentraler Teil der Meisterprüfung war auch die Erstellung einer Hausarbeit, bei der ein landwirtschaftlicher Betrieb nach betriebswirtschaftlichen Gesichtspunkten erfasst und genau analysiert wurde.
Außerdem musste eine zweijährige Buchführung eines landwirtschaftlichen Betriebes vorgelegt werden. Die frischgebackenen Landwirtschaftsmeister sind nun berechtigt selbst Lehrlinge auszubilden bzw. ihr Betrieb ist nun für die sogenannte Fremdpraxis geeignet. Die Meisterprüfung ersetzt auch die Unternehmerprüfung.
An der LFS Warth hat die Meisterausbildung schon eine lange Tradition. Bereits im Jahr 1965 wurden in Warth zwei Prüfungen mit insgesamt 33 Kandidaten abgehalten. Dies waren auch gleichzeitig die ersten Meisterprüfungen in Niederösterreich.

Information und Kursanmeldung
Die Meisterausbildung wird von der Lehrlings- und Fachausbildungsstelle der NÖ Landwirtschaftskammer in Zusammenarbeit mit den Landwirtschaftlichen Fachschulen durchgeführt. Voraussetzungen für die Meisterausbildung ist eine mindestens zweijährige Tätigkeit als landwirtschaftlicher Facharbeiter. Interessenten können sich entweder direkt bei Kursleiter Ing. Hans Rigler (Telefon: 02629/2222-0) an der LFS Warth melden oder sich bei der Lehrlings- und Fachausbildungsstelle der NÖ Landwirtschaftskammer informieren.

Presseberichte:
NÖN: http://www.noen.at/redaktion/schulp-neunkirchen/article.asp?Text=331544&cat=893
Schwarzataler: http://www.schwarzataler-online.at/wordpress/2010/04/lfs-warth-hat-15-neue-landwirtschaftsmeister-ausgebildet/ 

Hauswirtschafts-Cup der Landwirtschaftlichen Fachschulen

GruppenfotoAm 13. April 2010 fand an der Fachschule Gießhübl der dritte niederösterreichweite Hauswirtschafts-Cup für Schülerinnen der Landwirtschaftlichen Fachschulen statt. Sieben Teams aus den Schulen Hollabrunn, Ottenschlag, Poysdorf, Sooß, Unterleiten, Warth und Zwettl waren am Start und stellten ihre Kompetenz in Sachen Hauswirtschaft unter Beweis. „Mit der Durchführung des Wettbewerbes wird der Stellenwert der hauswirtschaftlichen Bildung einer breiteren Öffentlichkeit präsentiert werden“, betonte Regierungsrätin Ing. Theresia Hirsch. Das Team der Fachschule Unterleiten siegte vor dem Team der Fachschule Sooß. Dritte wurden die Schülerinnen der LFS Ottenschlag. Die Warther Schülerinnen schlugen sich tapfer und zeigten vielseitiges Know-how und professionelle Kochkünste. Leider reichte es nicht zu einem Stockerlplatz. Aber nächstes Jahr gibt es wieder einen Hauswirtschafts-Cup.

London-Reise der Warther Schüler
Englisch-Projektwoche des 1. Jahrganges Hauswirtschaft

Gruppenfoto

Vom 22. bis 26. März führten die ersten beiden Jahrgänge der Fachrichtung Hauswirtschaft der LFS Warth eine Englandreise durch. Die rund 50 Jugendlichen reisten mit dem Flugzeug an und waren in einem Hotel in Kensington, West-London, einquartiert. „In London wurden die klassischen Sehenswürdigkeiten, wie die Tower Bridge, der Big Ben und die St. Paul\\'s Cathedral, besichtigt“, erklärte Begleitlehrer Mag. Karl Lobner. „Auch vom London Eye, dem größten Riesenrad der Welt, dem Wachsfigurenkabinett von Madame Tussauds und dem London Dungeon zeigten sich die Schüler begeistert“, so die Lehrerinnen Ing. Andrea Marchat und Ing. Veronika Soukal.

Umfangreiches Programm
Eine englischsprachige Führung zu Wohnsitzen berühmter Persönlichkeiten, wie dem Starkoch Jamie Oliver, dem Supermodel Kate Moss sowie den Schauspielern Kate Winslet und Jude Law, rundete das umfangreiche Programm ab. Im Rahmen der Projektwoche wurden auch die Englischkenntnisse der SchülerInnen intensiv gefördert. So wurde etwa ein „Stadtspiel“ mit den Jugendlichen zur Förderung der englischen Sprache und der Teamarbeit durchgeführt. Dabei mussten die SchülerInnen selbstständig geschichtliche Informationen über London sammeln. Das Lesen des Stadtplanes war bei dieser Aufgabe eine wesentliche Grundvoraussetzung für die Orientierung in London.

Presseberichte unter:
Schwarzataler online
: http://www.schwarzataler-online.at/wordpress/2010/04/london-reise-der-warther-schuler/ 
NÖN: http://www.noen.at/redaktion/schulp-neunkirchen/article.asp?Text=330195&cat=893

Exkursion zur „Kulinar“ und ins „Frischeparadies“

GruppenfotoAm 18. März veranstaltete die 3 HW eine Exkursion, die sich ganz dem Themenbereich "Ernährung und Kochen" widmete. Der erste Exkursionspunkt war die Messe "Kulinar" in Tulln, wo viele Spezialitäten zu sehen waren, die man auch verkosen konnte. Danach ging es nach Wien zur Firma „Frischeparadies“, einem Spezialmarkt und Lieferant für Gastronomie und Handel, mit einem Sortiment von über 5000 Lebensmitteln. Besonders beeindruckend waren die sortenreiche Fischvitrine und die Frischwasserbecken mit  lebenden Fischen und Meerestieren wie zB Hummer und
Flusskrebsen. Abschließend wurde das Kaffeemuseum in Wien besucht, wo Kaffeeexperte Eduard Mayr viel Wissenswertes rund um den Kaffee erzählte und auch einige Kaffeespezialitäten eigens für die Schülerinnen zubereitete. Organisiert wurde die Exkursion von Mag. (FH) Martina Piribauer, Begleitlehrerinnen waren Andrea Marchat und Maria Udulutsch.

Vorbereitungsarbeiten für Mostheurigen

Gruppenfoto

Die Vorbereitungsarbeiten für den Mostheurigen laufen auf Hochtouren.

Öffnungszeiten des Mostheurigen:
Â? Freitag, 16. April 2010, ab 15.00 Uhr
Â? Samstag, 17. April 2010, ab 11.00 Uhr
Â? Sonntag, 18. April 2010, ab 9.00 Uhr

NÖN-Pressebericht: http://www.noen.at/redaktion/schulp-neunkirchen/article.asp?Text=330198&cat=893

GruppenfotoInsgesamt wurden zwölf Schweine geschlachtet und von den SchülerInnen verarbeitet.
GruppenfotoProfessionelle Pressearbeit für den Mostheurigen: Ein Presseworkshop wurde abgehalten.

Forstausbildung im zweiten Bildungsweg abgeschlossen
Bereits 450 Forstfacharbeiter ausgebildet

GruppenfotoAm 16. März 2010 fand an der Landwirtschaftlichen Fachschule Warth die Forstfacharbeiterprüfung für Erwachsene statt. „27 Teilnehmer bestanden die theoretische und praktische Abschlussprüfung. 21 Kandidaten legten die Prüfung mit Auszeichnung und vier Teilnehmer mit gutem Erfolg ab“, freut sich Kursleiter Förster Ing. Karl Lobner. Als Kursbester wurde Franz Lechner aus Puchberg ausgezeichnet und Barbara Hausmann, ebenfalls aus Puchberg, wurde als 450. Forstfacharbeiterin geehrt.
Veranstaltet wurde der Forstfacharbeiterkurs in Zusammenarbeit mit der Forstabteilung der Landwirtschaftskammer sowie der Lehrlings- und Fachausbildungsstelle. Themenbereiche wie naturnahe Waldbewirtschaftung und fachgerechte Holzschlägerung wurden besonders berücksichtigt. Das Prüferteam bestand aus dem Vorsitzenden Forstsekretär DI Heinrich Steindl, DI Michael Gruber von der Forstabteilung der Landwirtschaftskammer, Kursleiter Förster Ing. Karl Lobner, Oberförster Ing. Hermann Mayer sowie den Forstwirtschaftsmeistern Karl Kogelbauer, Martin Hendling, Peter Kapfenberger und Jürgen Rosinger.

NÖN-Pressebericht: http://www.noen.at/redaktion/schulp-neunkirchen/article.asp?Text=328457&cat=893
GruppenfotoBarbara Hausmann aus Puchberg wurde als 450. Forstfacharbeiterin geehrt. GruppenfotoAls Kursbester wurde Franz Lechner aus Puchberg ausgezeichnet.

Kulinarium des dritten Jahrganges Hauswirtschaft:
SchülerInnen servierten regionale Küche

GruppenfotoDer dritte Jahrgang der Fachrichtung Hauswirtschaft der LFS Warth veranstaltete vom 12. bis 14. März 2010 als Abschlussprojekt ein Kulinarium mit dem Motto „Der Lenz ist da!“. Die 30 SchülerInnen servierten unter Leitung von Klassenvorstand Mag. (FH) Martina Piribauer ein viergängiges Menü, das der regionalen Küche und dem Frühling Rechnung trug. Dazu wurden passender Wein von den Niederösterreichischen Landesweingütern und alkoholfreie Getränke serviert. Das Menü wurde zum Preis von € 32,- pro Person angeboten, dabei inkludiert waren Aperitif, das viergängige Menü, Getränke und Kaffee. „An den drei Tagen wurden rund 230 Gäste von den SchülerInnen sehr professionell bewirtet“, freut sich Mag. (FH) Martina Piribauer. „Die SchülerInnen stellten ihr Können und Wissen im Bereich Service sowie Küche unter Beweis und konnten praxisbezogene Erfahrungen sammeln“, so Fachlehrerin Piribauer.

Kreative Küche der Region
„Das Kochen mit Lebensmitteln aus der Region und das fachgerechte Service standen dabei im Mittelpunkt“, betonte Fachlehrerin Piribauer. Die Gäste zeigten sich über das hohe Niveau der Kochkünste der jungen Köchinnen sowie vom geschmackvollen Tischschmuck und dem reibungslosen Service begeistert. Die Zubereitung der Speisen führten die SchülerInnen sehr professionell durch.
Die Gäste wurden mit einem Aperitif, bestehend aus einem Apfelschaumwein, Met oder naturtrüber Apfelsaft, empfangen. Nach einem kleinen Gruß aus der Küche folgte als Vorspeise ein Schafkäse-Karfiolmousse im Karottenmantel auf frühlingshaften Salaten mit Erdapfelkrapferl und Emmerstangerl. Anschließend wurde eine Kresseschaumsuppe mit Muskatnockerl gereicht. Als Hauptspeise servierten die SchülerInnen Hühnerfilet mit Kräuterkruste auf Wildreissockel umgeben von buntem Blütengemüse und Champignonsoße. Die „3-Klang-Sinfonie“ bildete den süßen Abschluss - bestehend aus Buttermilchmousse mit Erdbeersoße, Sachertorte im Glas und Apfel-Petit-Four. Die Weine kamen von den Niederösterreichischen Landesweingütern.

Noe-news Pressebericht: http://www.noe-news.at/news/index.php?option=com_content&task=view&id=2935&Itemid=12

Mostheuriger der LFS Warth vom 16. bis 18. April

Gruppenfoto

An der Landwirtschaftlichen Fachschule Warth führen die Schüler des dritten Jahrganges in Eigenregie das Projekt „Mostheuriger“ durch. Vom 16. bis 18. April 2010 tischen die jungen Heurigenwirte den Gästen selbsterzeugte bäuerliche Produkte auf. Dabei lautet das Motto „Learning By Doing“. „Wir hoffen auf regen Besuch beim Mostheurigen und laden dazu herzlich ein“, so die beteiligten Schüler.

Öffnungszeiten des Mostheurigen:
Â? Freitag, 16. April 2010, ab 15.00 Uhr
Â? Samstag, 17. April 2010, ab 11.00 Uhr
Â? Sonntag, 18. April 2010, ab 9.00 Uhr

NÖN-Pressebericht: http://www.noen.at/redaktion/schulp-neunkirchen/article.asp?Text=330198&cat=893
Noe-News: http://www.noe-news.at/news/index.php?option=com_content&task=view&id=3000&Itemid=7

GruppenfotoDie Schüler des dritten Jahrganges laden zum traditionellen Mostheurigen an der LFS Warth ein.

Imkerschule mit Gold- und Silbermedaillen ausgezeichnet

GruppenfotoBei der Ab-Hof-Messe in Wieselburg wurde am 26. Februar 2010 die Imkerschule Warth für den Honig prämiert. „Insgesamt wurden wir mit fünf Gold- und drei Silbermedaillen für den sortenreinen Akazienhonig, den Waldhonig und den Blütenhonig ausgezeichnet“, freut sich Dipl.-HLFL-Ing. Karl Stückler, Leiter der Imkerschule Warth. „Auf die Auszeichnungen sind wir besonders stolz, denn die Bewerbe fanden unter österreichweiter Beteiligung statt“, so Stückler. Auch die Warther Imkermeister Wolfgang Oberrisser, Alois Spanblöchl und Yasmin Zwinz zeigten über die vielen Medaillen begeistert: „Die Auszeichnungen zeigen uns einem mehr, dass wir mit der Qualitätshonigerzeugung auf dem richtigen Weg sind. Für die Ausbildung des Imkernachwuches haben die Prämierungen eine wichtige Vorbildwirkung.“
NÖN-Pressebericht: http://www.noen.at/redaktion/schulp-neunkirchen/article.asp?Text=326060&cat=893

Generalprobe für Kulinarum

GruppenfotoDer dritte Jahrgang Hauswirtschaft führte am 23. Februar die Generalprobe für das Kulinariuim am 12., 13. und 14. März durch. Die Schülerinnen servierten sehr professionell ein viergängiges Menü. GruppenfotoAls "Testesser" wurden Schüler und Lehrer ausgewählt. GruppenfotoIn der Küche herrschte Hochbetrieb.

Theater zum Thema Drogen und Suchtverhalten

GruppenfotoAm 22. Februar fand für die Klassen 1a, 1b, 2LW und 2HW eine Theatervorstellung zum Themenbereich Drogen und Sucht statt. Das Kontaktiertheater zeigte in sehr eindringlicher Weise, wie Jugendliche in den Missbrauch illegaler Drogen abrutschen und daran zugrunde gehen. Auch die Schüler wurden nach der Pause in die Vorstellung mit eingebunden und spielten einige Szenen mit.

Schinachmittag am Stuhleck

GruppenfotoDie Klasse 1a führte am 15. und am 22. Februar einen Schinachmittag bei guten Pistenverhältnissen am Stuhleck durch. Mit dabei waren die Schilehrer Klaus Karpf, Robert Spitzer und Jürgen Mück.

Waldwirtschaft: Harvestereinsatz besichtigt

GruppenfotoIm praktischen Unterricht Waldwirtschaft besichtigte die Klasse 1a den Harvestereinsatz beim Waldbauern Jeitler. "Die Forsttechnik und der rasche Arbeitsfortschritt begeisterte die Schüler", betonte WW-Lehrer Jürgen Mück. Bei der Diskussion über die Vor- und Nachteile des Harvestereinsatzes gab es jedoch unterschiedliche Standpunkte.

Zahlreiche Besucher beim Tag der Offenen Tür

GruppenfotoDie Fachschule Warth veranstaltete am 19. Februar 2010 um 14.00 Uhr einen Informationsnachmittag für SchulanfängerInnen, der überaus gut besucht war. „Vorgestellt wurden die beiden Fachrichtungen „Landwirtschaft“ sowie „Hauswirtschaft und Soziales“, erklärte Direktor DI Wolfgang Wallner. „Informationen gabt es auch über den Ausbildungszweig Metallbearbeitung“, so Wallner. Am Tag der offenen Tür wurden Führungen durch das Schulgebäude, das Internat, die Lehrwerkstätten sowie den landwirtschaftlichen Praxisbetrieb angeboten.

Schikurs der zweiten Jahrgänge in Flachau

Gruppenfoto

Vom 24. bis 29. Jänner 2010 wurde bereits zum dreizehnten Mal die Wintersportwoche in Flachau bei besten Pistenverhältnissen und wechselnden Wetterbedingungen durchgeführt. „Für die 50 SchülerInnen der beiden zweiten Jahrgänge der LFS Warth war der Schikurs eine willkommene sportliche Abwechslung zum Schulalltag“, betonte Mag. (FH) Martina Piribauer, Leiterin der Wintersportwoche. „Ziel der Sportwoche war die Verbesserung der Fahrtechnik mit Schi und Snowboard. Besonderer Wert wurde auf das Erkennen der Gefahren in der winterlichen Bergwelt und die Einhaltung der Pistenregeln gelegt“, so Piribauer. Als Abendprogramm gab es dann Videoanalysen der Fahrtechnik, Gesellschaftsspiele und einen Hallenbadbesuch. Die Region rund um Flachau lernten die SchülerInnen bei einer Multivisions-Schau über den sogenannten „Enns-Pongau“ näher kennen. Als Schi- und Snowboardlehrer waren Klassenvorstand Ing. Elisabeth Mayer-Reithofer, Ing. Elfriede Stückler, Ing. Gerhard Fuchs, Mag. Karl Lobner und Robert Spitzer bei der Wintersportwoche mit dabei. Besonderer Dank geht an den Absolventenverband der Schule, der wieder die Buskosten übernahm.

NÖN-Pressebericht: http://www.noen.at/redaktion/schulp-neunkirchen/article.asp?Text=323768&cat=893

LFS Warth als ÖKOLOG-Schule ausgezeichnet

GruppenfotoAm 20. Jänner wurden 16 Schulen der Bildungsregion NÖ-Süd mit ÖKOLOG-Urkunden anlässlich der erfolgreichen Teilnahme am Umweltbildungsnetzwerk „Ökologisierung von Schulen“ ausgezeichnet. Die Veranstaltung fand an der HLA Wr. Neustadt statt. Direktor DI Wolf Wallner nahm für die Landwirtschaftliche Fachschule Warth das Dekret entgegen. „Die LFS Warth ist seit über einem Jahr eine ÖKOLOG-Schule und hat bereits zahlreiche Schulprojekte im Ökologie-Bereich durchgeführt“, erklärte Direktor Wallner. Im September wurde ein Aktionstag zur Abfallbeseitigung veranstaltet und ein Energiespar-Projekt wird gerade umgesetzt.
GruppenfotoDie ausgezeichneten Schulen.

Fußballturnier des Schulsprengels

GruppenfotoAm 18. Jänner fand das Fußballturnier des Schulsprengels statt, an dem zehn Mannschaften teilnahmen. Das spannende Finale konnte das Team des dritten Jahrganges für sich entscheiden. Zehn Mannschaften kämpfen beim heurigem Hallenfußballturnier in insgesamt 24 Spielen um den begehrten Wanderpokal. In einem spannenden Finale konnten sich „Die Schäfer Heinrichs“ mit 4 : 0 gegen das Team „Akazienhonig“ durchsetzen. Dritter wurde nach einem torreichen kleinem Finale mit 5 : 4 das Team „The Hömals“, welche sich gegen die „Gunners“ durchsetzten. Betreuungslehrer Fuchs war mit dem Turnierverlauf sehr zufrieden und freute sich sehr über die Teilnahem von zwei reinen Mädchenmannschaften den „Bambi Gangsta“ und dem Team „The Eight Möps“. GruppenfotoPlatz zwei. GruppenfotoPlatz drei. GruppenfotoRespektabler Platz vier für das Team des ersten Jahrganges. GruppenfotoDie Zuschauer sorgten für eine gute Stimmung.

Tag der Bäuerinnen unter dem Motto „natürlich.gemeinsam.lebendig“

GruppenfotoDie Personen v.l.n.r.: Geschäftsführerin Margret Buchleitner, Kammerobmann-Stv. Ökonomierat Ing. Josef Wess, Bildungssekretärin Julia Handler, Bezirksbäuerin LKR Anna Brandstetter, Kammersekretär OLWR Dipl. Ing. Martin Weihs, Gebietsbäuerin Maria Mayerhofer, Kammerobmann Ökonomierat Johann Mauser, Gebietsbäuerin Waltraud Woltron, Gebietsbäuerin-Stv. Annette Glatzl. Am 13. Jänner 2010 fand der traditionelle „Tag der Bäuerinnen“, an dem 260 Bäuerinnen teilnahmen, an der Landwirtschaftlichen Fachschule Warth statt. Natürlich und lebendig sollte sich der Tag gestalten, deshalb wurde ein buntes und informatives Programm geboten. Die Vizepräsidentin der Landwirtschaftskammer Niederösterreich Theresia Maier lobte in ihrer Rede mit dem Titel „Bäuerinnen, bewegte Zeiten, starke Partner“ das besondere Engagement der Funktionärinnen der Arbeitsgemeinschaft. Im Anschluss wurden die ehemaligen Funktionärinnen der vergangenen Funktionsperiode 2004 bis 2009 geehrt, darunter die ehemalige Gebietsbäuerin von Neunkirchen Gertrude Schitkowitz.
Abgerundet wurde das Programm durch Fachvorträge. Der oberösterreichischen Landwirt Otto Hurnaus sprach zum Thema „Effektive Mikroorganismen eine Chance für unsere Erde“ und Univ. Doz. Dr. Sebastian Globitz informierte in seinem Vortrag „Gesundheit ist eine Herzensangelegenheit“ über aktive Gesundheitsvorsorge. LKR Anna Brandstetter zeigte sich vom diesjährigen Tag der Bäuerin begeistert und sprach von einer gelungenen Veranstaltung.

Hausball 2010: reger Andrang und gute Stimmung

GruppenfotoAm 5. Jänner 2010 fand der traditionelle Hausball der Landwirtschaftlichen Fachschule Warth statt, bei dem die Organisatoren über 1.000 Besucher begrüßen konnten. „Der Hausball ist ein wichtiger Treffpunkt für die Absolventinnen und Absolventen der Fachschule“, betonte Fachlehrer DI Günther Kodym bei der Eröffnungsrede. „Dieses gesellschaftliche Ereignis unterstreicht die gute Zusammenarbeit von Absolventen, Schülern, Lehrern und Angestellten der Fachschule Warth“, sagte Johann Stickelberger, Obmann des Absolventenverbands. Unter den Ehrengästen befanden sich Landesrat außer Dienst Franz Blochberger, Bundesrat Martin Preineder, Bezirksbäuerin Margareta Mayrhofer, Teilbezirksobmann Josef Binder, Gebietsbäuerin Waltraud Woltron, Kammersekretärin Ing. Monika Handler, Bürgermeisterin Michaela Walla sowie AV-Ehrenobmann Franz Riegler.
Nach dem Eintanzen der Schuhplattlergruppe Bromberg folgten die Begrüßungsworte des Absolventenverbands-Obmanns Johann Stickelberger und des Ehrenobmanns Franz Riegler. Für die musikalische Unterhaltung sorgten die „Gschaidter Musikanten“ im großen Saal und die „Kreuzberger Rebellen“ im Speisesaal. Zur gemütlichen Unterhaltung traf man sich in der Bierbar, der Weinschank, Bauern-, Sekt- und Schnaps- und Jägerbar. Die Schülerinnen und Schüler des Abschlussjahrganges organisierten die Cocktailbar, die Eisbar und das beliebte Cafestüberl.
Als Mitternachtseinlage sorgten die „Wilderer“, eine Schuhplattlergruppe aus Aspang, für gute Stimmung bei den Ballbesuchern. Erst in den Morgenstunden ging der äußerst erfolgreiche Warther Hausball zu Ende. Veranstaltet wurde der Hausball vom Absolventenverband der LFS Warth.
GruppenfotoZünftige Tanzvorführung. GruppenfotoBeste Stimmung beim gesellschaftlichen Hightlight des Jahres. GruppenfotoIn der Jägerbar trotzte man der Witterung.

Weihnachtsfeier

GruppenfotoAm 22. Dezember fand die Weihnachtsfeier für Schüler, Lehrer und Bedienstete an der LFS Warth statt. Den feierlichen Wortgottesdienst zelebrierte Fr. Vinzenz Kleinelangenhorst, unterstützt vom Warther Chor und der Bläsergruppe. Anschließend gab es das gemeinsame Weihnachtsessen in besinnlicher Stimmung.
GruppenfotoDer Warther Chor sorgte für eine besinnliche Stimmung mit Weihnachtsliedern.

18. Waldarbeitswettbewerb

GruppenfotoAm 21. und 22. Dezember wurde der traditionelle Waldarbeitswettbewerb durchgeführt, den Manuel Vollnhofer bereits zum zweiten Mal für sich entscheiden konnte. Am ersten Tag wurden die Bewerbe Fallkerb, Kombischnitt und Präzisionsschnitt vor großem Publikum, bestehend aus über 200 Schülern durchgeführt. Als Schiedsrichter für die insgesamt 16 Teilnehmer, fungierten Förster Hermann Mayer, Ing. Jürgen Mück und Förster Karl Lobner. Am zweiten Tag wurde am Vormittag das Kettenwechseln in gestürzter Reihenfolge (der Beste zuletzt) in der Aula durchgeführt.

Die ersten drei Plätze:
1. Manuel Vollnhofer, 4. Jg.
2. Franz Breitfellner, 2. Jg.
3. Norbert Riegler, 1a Jg.

26 KinderbetreuerInnen ausgebildet

GruppenfotoAn der Landwirtschaftlichen Fachschule Warth fand am 17. Dezember 2009 die kommissionelle Prüfung zur Kinderbetreuerin bzw. zum Kinderbetreuer statt. „24 Schülerinnen und erstmals zwei Schüler des dritten Jahrganges Hauswirtschaft schlossen die Ausbildung zur Kinderbetreuerin bzw. zum Kinderbetreuer an der LFS Warth erfolgreich ab“, erklärt Klassenvorstand Mag. (FH) Martina Piribauer. „Voraussetzung dafür war die erfolgreiche Absolvierung der Praxis in einer Kindergartengruppe“, so Piribauer. Die Ausbildung zur Kinderbetreuerin findet im Rahmen der Fachrichtung „Hauswirtschaft und Soziales“ statt“ und berechtigt zur fachgerechten Betreuung von Kindern. Die Prüfungskommission bestand aus Dipl.-Päd. Margit Geishofer, Ing. Elisabeth Mayer-Reithofer und Ing. Maria Haring.

Neubau des Kälberstalles

GruppenfotoAn der LFS Warth sind die Arbeiten für den neuen Kälberstall in vollem Gange. Der neue Stall wird an den bestehenden Stall angebaut. Mit der Fertigstellung wird im Frühjahr 2010 gerechnet.

Moderne Forsttechnik an LFS Warth:
Neuer Krananhänger für Forstarbeiten

GruppenfotoDirektor DI Wolf Wallner und Förster Mag. Karl Lobner präsentierten am 16. Dezember den Schülern den neuen Krananhänger für Forstarbeiten der LFS Warth. Künftig wird das neue Forstgerät im praktischen Waldwirtschaftsunterricht im Einsatz sein, um die Jugendlichen mit der modernen Forsttechnik vertraut zu machen, informierte Forstmann Lobner. Die Anschaffung war deswegen notwendig, weil immer mehr Waldbauern und Waldwirtschaftsgemeinschaften einen Krananhänger bei der Holzernte verwenden. „Die Schüler haben nun die Möglichkeit die neueste Forsttechnik kennen zu lernen und damit zu arbeiten“, so Lobner. Auch bei der Forstfacharbeiterausbildung wird der neue Krananhänger in Kombination mit dem Forsttraktor im Einsatz sein.
Der Krananhänger der schwedischen Firma Möre-Maskiner hat eine Doppelrahmenbauweise mit einer Nutzlast von neun Tonnen, einen 6,5 Meter langen Kranarm mit einer Hubleistung von 790 Kilo auf drei Meter, versehen mit einer Euro-Steuerung und Stehpult.

Motorsägenkurs für Straßenmeisterei

GruppenfotoAm 9. und 10. Dezember wurde ein Motorsägenkurs für Mitarbeiter der Straßenmeisterei in Niederösterreich durchgeführt. Ziel war dabei den fachgerechten Umgang mit der Motorsäge und die richtige Schneide- und Fälltechnik zu erlernen. Die Teilnehmer kamen aus den Straßenmeistereien Aspang, Mistelbach, Baden, Gutenstein, Pottenstein und Wr. Neustadt. Praxislehrer waren Oberförster Ing. Hermann Mayer, Forstwirtschaftsmeister Karl Kogelbauer und Forstwirtschaftsmeister Peter Karpfenberger.

Bereits 250 staatlich geprüfte Greenkeeper
Greenkeeper-Prüfung: Weiße Fahne

GruppenfotoAm 30. November und am 1. Dezember 2009 fand die Prüfung zum staatlich geprüften Greenkeeeper an der LFS Warth statt. Alle Kandidaten bestanden die Prüfung. Gratulation!GruppenfotoStefan Hauser ist der 250 Greenkeeper, der an der LFS Warth ausgebildet wurde. Hier mit Direktor DI Wolf Wallner, Präsident des österreichischen Golfverbandes  Franz Wittmann und Mag. Andreas Lechtermann.

FAIRTRADE-Markt beim Elternsprechtag

GruppenfotoAm 27. November 2009 organisierte die Klasse 1dh im Rahmen des Elternsprechtages einen FAIRTRADE-Markt unter der Leitung von Fachlehrerin Gundula Szihn. Durch den Verkauf von FAIRTRADE-Produkten konnten die Schülerinnen wertvolle Verkaufserfahrungen sammeln. Dabei setzten sie sich auch mit den Arbeitsbedingungen in den Ländern des Südens  und em FAIRTRADE-Gütesiegel auseinander.
FAIRTRADE steht für gerechtere Handelsstrukturen und die Reduzierung von Armut in Entwicklungsländern mittels langfristiger Handelsbeziehungen, Förderung kleinbäuerlicher Strukturen und Bezahlung von Sozialprämien. Mehr als fünf Millionen Menschen - Bauer und Bäuerinnen, ArbeiterInnen auf Plantagen und ihre Familien - profitieren heute in rund 60 Ländern vom FAIRTRADE-Gütesiegel. Allein 2008 sind über EUR 12 Mio. an Kaffee-Kleinbauernkooperativen und mehr als EUR 11 Mio. an Bananen-Kooperativen an FAIRTRADE-Prämiengelder geflossen. Die Produzentengruppen haben das Geld in die Verbesserung der Produktqualität, in eine Produktivitätssteigerung, in den Bau von Schulen und medizinischen Zentren, und in die Vergabe von Mikrokrediten investiert.
Infos unter www.fairtrade.at  

"Medientag" der 2. LW:
Warther Schüler als „Zeitungsmacher“

GruppenfotoDie Schüler des 2. Jahrganges LW der LFS Warth besuchten am 24. November die NÖN-Redaktion in Neukirchen um sich eingehend über die praktische Pressearbeit zu informieren, weil sie im Deutschunterricht eine Schülerzeitung gestalten. Redakteur Clemens Thavonat gab den jungen „Zeitungsmachern“ einen ausführlichen Einblick in die Redaktionsarbeit der NÖN. An diesem „Medientag“ besuchten die Schüler auch die Druckerei Leykam in Neudörfl und am Nachmittag wurde mit dem Grafiker Martin Stecher am Layout der Zeitung und an den Texten eifrig gearbeitet. Die Schülerzeitung hat auch schon einen Namen und wird „Warth live“ heißen und im Frühjahr 2010 erscheinen. Der "Medientag" wurde von den Lehrern Margret Buchleitner und Jürgen Mück organiseirt.

Neuer Krananhänger für Forstarbeiten

GruppenfotoAm 23. November wurde der neue Krananhänger der LFS Warth geliefert und sogleich von den Schülern eingehen inspiziert. Künftig wird der Krananhänger im praktischen Unterricht Waldwirtschaft im Einsatz sein. „Damit ist nun sichergestellt, dass jeder Schüler im Rahmen des Unterrichts die Möglichkeit hat, sich mit der Bedienung eines Forstkrananhängers vertraut zu machen“, meinte Förster Karl Lobner. Der Kranwagen hat eine Doppelrahmenbauweise mit einer Nutzlast von 9 Tonnen, einen 6.5 Meter Kranarm mit einer Hubleistung von 790 Kilo auf 3 Meter, versehen mit einer Euro-Steuerung und Stehpult. „Gemeinsam mit dem Forsttraktor ist er damit ideal auf den Forstunterricht zugeschnitten“, versicherte auch Direktor Wolf Wallner. Bisher wurde im Unterricht immer auf den 12 Tonnen Krananhänger aus der Waldwirtschafts-Gemeinschaft zurückgegriffen, der weiterhin für Arbeitsspitzen zur Verfügung steht.

2. Warther Krampusrummel mit Nikolofeier

GruppenfotoAm 5. Dezember veranstaltet der Schulsprengel der LFS Warth den „Warther Krampusrummel“. „Um 17.00 Uhr startet der Krampusumzug, angeführt mit dem Nikolaus auf einer Kutsche, und rund 50 Perchten vom neuen Gemeindezentrum Warth zur Fachschule“, erklärt Ing. Hermann Mayer, Organisator der Veranstaltung. An der Schule findet dann die Verteilung von Gratis-Nikolosackerln an Kinder statt. In der „Krampushölle“ gibt es Speisen sowie Getränke und die „Schulmusi“ spielt auf. Die SchülerInnen verkleiden sich beim Krampusrummel als so genannte „Barteln“, was so viel wie Krampus oder Teufel bedeutet, und auf ein altes Volksbrauchtum zurückgeht. Die Jugendlichen haben eigens dafür Perchten-Kostüme angefertigt. Erstmals mit dabei sind die „Grasberg Teufln“, einem Brauchtumsverein der Perchtenläufe veranstaltet. Die Schüler haben anlässlich des Krampusrummels eine eigene Homepage gestaltet: www.bartl-warth.at.tt .

Programm
Ort: Landwirtschaftliche Fachschule Warth, Aichhof 1, 2831 Warth
Zeit: Samstag, 5. Dezember 2009, ab 17.00 Uhr
Beginn: 17.00 Uhr, Start des Krampusumzuges vom neuen Gemeindezentrum in Warth
Verteilung von Gratis-Nikolosackerln an Kinder an der LFS Warth
Speisen und Getränke in der Krampushölle
Warther Schulmusik

Erntedankfest und Jungweintaufe im St. Pöltener Landhaus

GruppenfotoAm 12. November fanden im Landhaus in St. Pölten das Erntedankfest der Landwirtschaftlichen Fachschulen und die Jungweintaufe statt. „Die Fachschulen machen mit dem traditionsreichsten Fest des Bauernstandes auf die vielfältigen Leistungen der österreichischen Landwirtschaft aufmerksam“, betonten Landesrat Mag. Johann Heuras und Landesrat Dr. Stephan Pernkopf. „Das Erntedankfest 2009 rückt die Bildungsarbeit der Schulen in den Mittelpunkt, die für den ländlichen Raum von großer Bedeutung ist“, erklärten Heuras und Pernkopf. Die Fachschulen präsentierten ihre bäuerlichen Produkte, wie Käse, Honig und Most, und luden zu einer Schmankerlverkostung ein. Auch die LFS Warth war mit Honigprodukten vertreten. GruppenfotoDie Warther Schüler waren am Erntedankfest stark vertreten: Neben den beiden Standbetreuerinnen sorgten die Musiker für stimmungsvolle Unterhaltung.

Italien-Projektwoche der dritten Jahrgänge

GruppenfotoVom 2. bis 9. November 2009 führten die beiden Klassen der dritten Jahrgänge der LFS Warth eine Bildungsreise nach Italien durch. Der einwöchige Italienaufenthalt wurde als Projektwoche, bestehend aus den Unterrichtsgegenständen Religion und Politische Bildung, abgehalten und führte mit dem Bus über Pisa nach Rom, Assisi und Venedig. Die SchülerInnen wurden umfassend über die Geschichte, die Politik und die religiösen Hintergründe des antiken Italien informiert. „Ein Highlight war für die 60 SchülerInnen der Besuch von Rom und die Besichtigung des Petersdoms“, betonte Ing. Klaus Karpf, der die Reise organisierte. „Aber auch andere Sehenswürdigkeiten, wie das Kolosseum, das Forum Romanum, die Spanische Treppe oder der Trevi Brunnen waren für die Jugendlichen sehr beeindruckend“, so Karpf. Neben dem kulturellen wurde auch ein fachliches Programm absolviert. So besichtigte man im Raum Udine Milchvieh- und Direktvermarkter-Betriebe. Auch der Besuch des Ferrari-Museums in Maranello begeisterte die Jugendlichen.
Das Lehrerteam, bestehend aus Ing. Klaus Karpf, Klassenvorstand Mag. (FH) Martina Piribauer und Klassenvorstand DI Günther Kodym, zeigte sich über den reibungslosen Ablauf der Reise zufrieden. „Die SchülerInnen lernten in dieser Woche nicht nur die Sehenswürdigkeiten von Italien kennen, sondern sammelten auch wertvolle Erfahrungen in punkto Selbständigkeit“, so die Lehrer.
GruppenfotoPisa wurde bei strahlendem Sonnnenschein besichtigt.

LFS Warth als ÖKOLOG-Schule ausgezeichnet

GruppenfotoAm 4. November wurde die Landwirtschaftliche Fachschule Warth anlässlich der ÖKOLOG-Tagung an der Kirchlichen Pädagogischen Hochschule in Krems mit einem Dekret als ÖKOLOG-Schule ausgezeichnet. Landesrat Dr. Stephan Pernkopf, Landesschulratspräsident Hermann Helm und Landesschulinspektor Dipl.-HLFL-Ing. Karl Friewald überreichten an Ing. Gundula Szihn, ÖKOLOG-Lehrerin der LFS Warth, das ÖKOLOG-Zertifikat. „Insgesamt nehmen bereits 80 Schulen aus Niederösterreich am ÖKOLOG-Programm Teil, was bedeutet, dass spezielle Projekte zur Ökologisierung der Schulen durchgeführt werden“, betonte Lehrerin Szihn. An der LFS Warth wurde bereits Ende September ein Ökologie-Aktionstag durchgeführt, an dem rund 130 SchülerInnen teilnahmen. Zum Thema Abfallbeseitigung wurde das Sortier- und Kompostierwerk „Grüne Tonne“ in Breitenau besucht. Weitere „ökologische“ Stationen waren die Mülldeponie Steinthal, die Kläranlage in Gleißenfeld und die Papierfabrik Hamburger in Pitten.

Rekord-Blutwurst von Schülern hergestellt

GruppenfotoNeuer Wurst-Rekord an der Landwirtschaftlichen Fachschule Warth: Die SchülerInnen des ersten Jahrganges produzierten im praktischen Unterricht Fleischverarbeitung eine Blutwurst mit 10 Kilo Gewicht. Dies sei wohl die schwerste „Blunzen“ die je von Jugendlichen erzeugt wurde, erklärten die Fachlehrer DI Franz Aichinger und Ing. Helga Schrammel. Die Zutaten für die Herstellung waren: Semmelwürfel von ca. 70 Semmeln, drei Liter Blut, 4 Kilo Schweinekopf und Schweinshaxerl, Grammeln und eine streng geheime Gewürzmischung. Bei einer zünftigen Jause wurde die Blutwurst von den Schülern verzehrt. Ziel dieses Rekordversuchs sei es auch die Schüler auf diese originelle Weise für selbst erzeugte bäuerliche Produkte zu sensibilisieren, so die LehrerInnen.
An der LFS Warth lernen die Schüler die fachgerechte Fleischverarbeitung. Dafür stehen ein eigener Schlachtraum, ein Fleischverarbeitungsraum und eine Selchkammer zur Verfügung. Die selbst erzeugte Wurst und Fleischwaren werden in der Schulküche verwendet. Die große Verkostung findet traditionell beim Schulheurigen statt.

Warth informiert bei "JOBmania 2009"

GruppenfotoBei der "JOBmania 2009" der Schul- und BerufsInfoMesse in der Arena Nova/Wr. Neustadt war auch die LFS Warth mit einem Stand vertreten. Vom 13. bis zum 15. Oktober informierten die SchülerInnen des zweiten Jahrganges über die vielfältigen Ausbildungsmöglichkeiten an der Fachschule. Ein Publikumsmagnet war die neu konstruierte "Bio-Kettensäge", die viele Jugendliche ausprobierten. Aber auch die selbst erzeugten Würste waren ein Hit.

Welternährungstag:
Workshop „Fairness auf dem Teller“

GruppenfotoAnlässlich des Welternährungstages am 16. Oktober führten die zweiten und dritten Jahrgänge der LFS Warth am 12. und 13. Oktober Workshops zum Thema „Fairness auf dem Teller“ durch. Dabei wurde das Thema Ernährung aus globaler Perspektive betrachtet. „Informationen zur Welternährungssituation, globaler Landwirtschaft und dem Recht auf Nahrung wurden anschaulich und anhand verschiedener Methoden vermittelt“, erklärte Mag. (FH) Martina Piribauer, die Organisatorin der Veranstaltung. Die beiden Referentinnen Sonja Knoche und Mag. Christine Tragler von „Südwind NÖ Süd“ führten die Workshops mit den SchülerInnen durch, wobei der lange Weg unserer Nahrung von der Produktion zur Konsumtion und die globale Preispolitik im Mittelpunkt standen. Die Jugendlichen erfuhren auch wie sich Menschen in anderen Ländern und Kulturen ernähren. Dabei wurde eine Sensibilisierung des eigenen Konsum- und Essverhaltens angestrebt und am Beispiel Fairer Handel eine Alternative aufgezeigt.

Ursachen des globalen Hungers
„Ziel dieses Schulprojekts war die strukturellen Ursachen und die Verantwortlichen des Hungers in der Welt den Jugendlichen zu verdeutlichen“, erklärte Fachlehrerin Piribauer. Die Ursache ihres Hungers ist häufig nicht das Fehlen von Nahrung. Drei Viertel der über 800 Millionen Hungernden weltweit leben dort, wo Nahrung produziert wird: auf dem Land. Besonders Frauen und Kinder zählen zu den am meisten von strukturellem Hunger Betroffenen. Abschließend wurde von den SchülerInnen die These aufgestellt, dass Nahrung ein Menschenrecht ist und Hunger eine Menschenrechtsverletzung darstellt.
Die Workshops umfassten jeweils drei Unterrichtsstunden und wurden im Rahmen des Unterrichtes „Marketing und Wirtschaftskunde“ durchgeführt. Es nahmen die Klassen 2LW, 2HW und 3HW teil. Die Workshops orientierten sich am Prinzip des Globalen Lernens. Weitere Infos unter www.suedwind-noesued.at .

7,86 Millionen Euro für Schulsanierung:
Generalsanierung der LFS Warth vom Landtag beschlossen

GruppenfotoAm 1. Oktober wurde vom niederösterreichischen Landtag das Bau- und Investitionsprogramm für die Landwirtschaftliche Fachschule Warth einstimmig beschlossen und angenommen. „Die Generalsanierung ist notwendig, da das Schul- und Internatsgebäude der LFS Warth seit nunmehr 20 Jahren in Betrieb ist und dringende Reparaturarbeiten anstehen“, betont Direktor DI Wolf Wallner. „Verwendet werden die 7,86 Millionen Euro für die Sanierung des Internats, der Schulküche und des Speisesaals sowie für den Neubau einer Lehrküche, von Praxisräumen für den Hauswirtschaftsunterricht und einer Mosterei“, so Direktor Wallner. Auch die Schulverwaltung bekommt neue Büros. Mit der Generalsanierung wird den SchülerInnen und KursteilnehmerInnen auch künftig eine optimale Ausstattung der Schule geboten. Eine zeitgemäße Ausbildung ist an der LFS Warth somit auch weiterhin gewährleistet. Nachdem nun die finanziellen Mittel bewilligt wurden gehe man in die Planungsphase für die Umbauten, informiert Direktor Wallner. Im Jahr 2011 wird mit dem Baubeginn gerechnet.

3. Jg. HW: Musical „Rudolf - Affaire Mayerling“

GruppenfotoAm 30. September 2009 schaute sich der dritte Jahrgang Hauswirtschaft das Musical „Rudolf Â? Affaire Mayerling“ im Raimundtheater in Wien an. Organisiert wurde die Theaterfahrt von Klassenvorstand Martina Piribauer. „Rudolf Â? Affaire Mayerling“ ist ein packendes Musical über eine Geschichte, die die Welt veränderte. Das Musical basiert auf Frederic Mortons Roman „Ein letzter Walzer“. Als grandiose Darsteller und Sänger konnten die Jugendlichen in den Hauptrollen Uwe Kröger, Drew Sarich und Lisa Antoni auf der Bühne erleben. Die SchülerInnnen waren von der Aufführung begeistert.

ÖKOLOG-Aktionstag für SchülerInnen:
Tag der Ökologie und Nachhaltigkeit

GruppenfotoDer 28. Oktober stand für die ersten Jahrgänge und den dritten Jahrgang Hauswirtschaft der LFS Warth ganz im Zeichen des Umweltschutzes. „Mit diesem Aktionstag wurden die Jugendlichen für den verantwortungsvollen Umgang mit Ressourcen sensibilisiert“, erklärt Direktor DI Wolf Wallner. „Die SchülerInnen konnten einen Blick hinter die Kulissen der Abfallbeseitigung werfen“, informiert Organisatorin Ing. Gundula Szihn. „So wurde das Sortier- und Kompostierwerk „Grüne Tonne in Breitenau besucht, wo auf die richtige Mülltrennung hingewiesen wurde“, so Szihn. Weitere „ökologische“ Stationen waren die Mülldeponie Steinthal und die Kläranlage in Gleißenfeld, wo besonders auf den nachhaltigen Umgang Abfall hingewiesen wurde. Auch die Papierfabrik Hamburger in Pitten besichtigten die SchülerInnen, wo ihnen konsequentes Recycling vor Augen geführt wurde. Schließlich werden hier mehr als 350.000 Tonnen Altpapier pro Jahr verarbeitet. „Umweltschutz und wirtschaftlicher Erfolg müssen sich nicht ausschließen“, betont Lehrerin Szihn.
Am Ökologie-Aktionstag nahmen rund 130 SchülerInnen teil, die mit insgesamt drei Autobussen die Stationen zeitversetzt anfuhren. Der Unterricht fand einmal mehr in projektorientierter und sehr praxisnaher Form statt.
GruppenfotoDie SchülerInnen konnten sich über das Recycling eingehend informieren. GruppenfotoZum Auftakt des ÖKOLOG-Tages gab es Informationen zur Abfallvermeidung.

Immer mehr SchülerInnen besuchen die LFS Warth:
Höchststand an SchülerInnen im neuen Schuljahr

GruppenfotoRekord mit 263 SchülerInnen: Direktor DI Wolf Wallner mit dem ersten Mädchen in der Spezialausbildung „Metallbearbeitung“ Kathrin Dobler, Johannes Gruber und Lehrgangsleiter Ing. Christian Mittner. Während in vielen Bereichen die Schülerzahlen rückläufig sind, kann sich die Landwirtschaftliche Fachschule Warth über eine kontinuierliche Zunahme der SchülerInnen freuen. „Mit 263 SchülerInnen in neun Klassen ist im neuen Schuljahr der vorläufige Rekord erreicht“, freut sich Direktor DI Wolf Wallner. „Zum Vergleich: Vor zwanzig Jahren wurden 93 SchülerInnen in vier Klassen unterrichtet und auch die Zahl der LehrerInnen stieg von 13 auf 28 Lehrkräfte. Zu dieser Steigerung kam es vor allem durch die Etablierung der neuen Fachrichtung „Hauswirtschaft und Soziales“ an der LFS Warth“, informiert Direktor Wallner. Zertifikate wie Heimhilfe, Kinderbetreuerin und Betriebsdienstleisterin motivieren viele SchülerInnen zum Besuch der Schule. Aber auch die die Spezialausbildung „Metallbearbeitung“ kann auf regen Zustrom an SchülerInnen verweisen. „Die einjährige Ausbildung zum Metallbearbeiter konnte sich in Warth deshalb so gut etablieren, weil in diesem Bereich sehr gute Jobchancen bestehen“, erklärt Ausbildungsleiter Ing. Christian Mittner. Nach wie vor gut im Rennen ist die Fachrichtung Landwirtschaft mit dem Schwerpunkt „Rinderzucht und Grünland“.

   

ARCHIV NEWS FS WARTH

 ... weitere NEWS vom Schuljahr 2008/09

... weitere ältere NEWS vor 2008 aus Warth