WebMail LFS Warth | LMS | WebMail | PHOnline | Impressum
headerBild
headerBild
headerBild
Logo Oekolog
Erste-Hilfe-Fit
Klimabündnis
GlobalActionSchools
LMS
blog italiagirls
LAKO-Kreativpreis
Kybeleum - Agrar&Wald-Werkstätten

Literatur-Initiative „Schulhausroman“: Schüler präsentieren ihren Roman
LR Schwarz: Förderung des kreativen Schreibens bei Schülerinnen und Schülern

Die Personen 1. Reihe v. l.: Fachlehrerin Helga Schrammel, Bildungslandesrätin Barbara Schwarz, Direktor Franz Aichinger und Autor Christian Futscher mit den jungen Schriftstellern.

St. Pölten/Warth (14.12.2017) Auf Initiative von Bildungslandesrätin Barbara Schwarz startete dieses Schuljahr an den Landwirtschaftlichen Fachschulen (LFS) Edelhof, Zwettl, Gießhübl, Hollabrunn und Warth das Projekt „Schulhausroman“. Bei dieser Literatur-Initiative verfassten die Schülerinnen und Schüler unter Anleitung erfahrener Autorinnen und Autoren einen Roman.

Bei der gestrigen Abschlussveranstaltung im Panoramasaal der Hypo in St. Pölten präsentierten die Schülerinnen und Schüler bei einer Lesung stolz die vier druckfrischen „Schulhausromane“ der Öffentlichkeit. „Das Projekt ‚Schulhausroman‘ läuft bereits seit über zehn Jahren erfolgreich an den Schulen in Niederösterreich. Dabei wird das kreative Schreiben der Schülerinnen und Schüler gefördert und gleichzeitig werden die Berührungsängste gegenüber der eigenen sprachlichen Kompetenz abgebaut“, betont Landesrätin Schwarz. „Die Durchführung der Initiative erfolgt in Zusammenarbeit mit dem NÖ Literaturhaus, das an den Schulen für die Umsetzung und die fachliche Expertise sorgt. Den jungen Schriftstellerinnen und Schriftstellern waren renommierte Literaten wie Rosemarie Poiarkov, Magda Woitzuck, Christoph W. Bauer und Christian Futscher zur Seite gestellt“, so Schwarz.

An der Fachschule Warth arbeitete Autor Christian Futscher mit den Schülern an einer Geschichte über die Begegnung von Stadtmenschen mit einer Bauernfamilie. Im Roman „In und unter Entersbach“ kommt eine alte Sage über ein unterirdisches Dorf ins Spiel, der Bauernsohn bekommt Albträume, Menschen verschwinden und am Ende passiert ein Mord.

„Die Arbeit an einem Schulhausroman besteht aus drei Teilen. Zuerst kommt der Autor bzw. die Autorin an die Schule und schreibt mit den Schülern einen Roman. Dann wird das Buch gedruckt und anschließend auf einer Bühne präsentiert“, erklärt Autor Christian Futscher, der die Warther Schüler betreute. Sechs Doppelstunden dauerte die Arbeit an dem Buch, wobei die Schüler selbst entscheiden konnten, wie sich die Handlung entwickelt. Die Jugendlichen können dabei ihren Gedanken freien Lauf lassen und eigene Romanfiguren kreieren.
Internet: www.schulhausroman.at


Die Warther Schüler lesen aus ihrem Roman „In und unter Entersbach“.
Fotos Copyright: Jürgen Mück.