WebMail LFS Warth | LMS | WebMail | PHOnline | Impressum
headerBild
headerBild
headerBild
Logo Oekolog
Klimabündnis
GlobalActionSchools
LMS
blog italiagirls
LAKO-Kreativpreis
Kybeleum - Agrar&Wald-Werkstätten


            

Geschichte
der Greenkeeperausbildung

                   

In der Sitzung der „IGÖ“ (Interessensgemeinschaft der Greenkeeper; seit 2007 nur mehr engl. Bezeichnung „AGA“)  
vom 13.11.1989 wurde mitgeteilt, dass sich die Fachschule Warth um die Greenkeeperausbildung
mit dem WIFI-Wien als Bildungsträger beworben hat.

 
Eine erste Besichtigung der Schule wurde am 2.12.1989 erfolgreich durchgeführt.
Teilnehmer des 1. Greenkeeperkurses mit den kursvortragenden Lehrern:
Binder, Etschmayer, Ringhofer und Summer
Dieser Termin war auch gleichzeitig der Startschuss der Greenkeeper-Schule. Erstmals hatte man es an der Fachschule in Warth mit österreichischen „Greenkeepern“ zu tun. Die Vorbereitung des ersten Kurses bzw. Kursteiles A (von 19.2. bis 10.3.1990) in Zusammenarbeit mit dem damaligen Präsidenten der IGÖ, Herrn Dietger Mucknauer, dem Wifi-Wien sowie Herrn Gerold Hauser erforderte einen enormen zeitlichen Aufwand. 
Josef Summer stellte sich der Herausforderung „Greenkeeping“ und nahm Kontakt zu allen möglichen Referenten auf um diese Kurse nach internationalen Vorgaben veranstalten zu können.
 
 
Josef Summer
Leiter der Österreichischen
Greenkeeper-Akademie
1989 - 2000

Die Österreichische Greenkeeper-Ausbildung
ist stark an seinen Namen gebunden.

Wir werden ihn in Ehren halten
und
sein Andenken für immer bewahren.

Zehn Jahre war die Greenkeeperausbildung an der Fachschule Warth eine „One Man Show“ von Summer Josef. 
Aus gesundheitlichen Gründen übergab er die Leitung der Ausbildung Anfang 2001 an seinen Nachfolger Karl Lobner,  aber blieb der Ausbildung in bewährter Weise als Trainer erhalten.
Am Weihnachtsabend 2003 verstarb Josef Summer an einem plötzlichen und unerwarteten Herztod.
Im Jahr zuvor wurde noch gemeinsam der neue Ausbildungseinstieg mit dem „Einführungskurs ins Greenkeeping“ gestartet und Anfang Dezember 2002 erstmalig in Österreich ein „Head-Greenkeeperkurs“ mit 8 Modulen und Abschlussprüfung mit schriftlicher Facharbeit, gestartet. Seit dieser Ausdehnung und wesentlichen Erweiterung der Ausbildung nach oben - dem Level 4 nach dem internationalen Standard GTC (Golf Training Comitee) - wird die Greenkeeper-Schule in Warth als „Greenkeeper-Akademie“ bezeichnet. 
 


Anfang 2004 tritt Günther Kodym als stellvertretender Leiter die Nachfolge von Summer Josef an und ist seit Ende 2006 allein für die Organisation und Durchführung der Head-Greenkeeperkurse verantwortlich sowie für die Ausbildung zum Sportplatzwart/Grünflächen-pfleger - ein von ihm in der Zwischenzeit entwickelter Ausbildungszweig.

Am 15. März 2005 fand an der Greenkeeper-Akademie Warth erstmals die Abschlussprüfung für Greenkeeper-Führungskräfte, zum sogenannten „Head-Greenkeeper“ statt.
Alle elf Kandidaten absolvierten erfolgreich die Prüfung“, freut sich  Akademie-Leiter
Mag. Karl Lobner. 

 


Teilnehmer des 1. Head-Greenkeeperkurses mit den Ausbildungsleiter Karl Lobner
und AGA-Präsident Hein Zopf.

 

 
Ebenfalls Ende 2006 absolvierte nach 1997(100.) und 2002(150.) bereits der 200. Greenkeeper die Ausbildung  zum geprüften Greenkeeper - Level 3 nach GTC. 


Anfang 2008 konnte wurde erstmals ein Ausbilderkurs für Lehrherrn von Greenkeeper-Lehrlingen geführt und bereits der zweite Head-Greenkeeperkurs erfolgreich zum Abschluss gebracht.


 
Am 1.Dezember 2009 feierte die Greenkeeper-Akademie Warth bereits den 250. „geprüften Greenkeeper“ der im Laufe der Jahre durch diese Schule gegangen ist. Unter den Ehrengästen konnten - neben den Prüfern - der Präsident des Greenkeeperverbandes Alex HÖFINGER, sowie vom Österr. Golfverband, Präsident Franz WITTMANN und Generalsekretär Robert FIEGEL begrüßt werden. WITTMANN hob in seiner Rede im Besonderen die wichtige Arbeit des Greenkeepers für das Funktionieren einer Golfanlage und die damit verbundene, große Bedeutung für den Golfsport und den ÖGV hervor .


Alle Teilnehmer des Kurses Nr. 15 erhielten gleichzeitig auch das international gültige Abschlusszeugnis zum „Golf Course Supervisor“ nach Richtlinien des GTC.


Foto: Gruppe alle Kursteilnehmer, Prüfer, Festredner und Ehrengäste

Mag. Karl LOBNER, als Kursleiter der Greenkeeper-Ausbildung, bedankte sich auch bei den vielen Trainern und dem Wifi-Wien, vertreten durch Mag. Andreas LECHTERMANN, als Bildungsträger für die positive Zusammenarbeit über die vielen Jahre. Direktor WALLNER erwähnte noch die gute Zusammenarbeit mit dem Wifi und dem Greenkeeperverband und LR a.D. Franz BLOCHBERGER fügte abschließend noch einen kurzen geschichtlichen Abriss über die Entstehung und Etablierung der Ausbildung in Warth hinzu, die sich 2010 zum 20. mal jähren wird. 

Als 250. Greenkeeper wurde schließlich Stefan HAUSER aus Kössen in Tirol beglückwünscht und von Fachschul-Direktor DI Wolf WALLNER ein Geschenkkorb mit Produkten der Landwirtschaftlic
hen Fachschule Warth als Präsent überreicht.
  

 
  

Foto v.l.n.r.: Wittmann, Wallner, Hauser und Lechtermann
 

 
Am 27.November 2010 erhält der Greenkeeperverband (AGA) gemeinsam mit der Greenkeeperakade
mie Warth, im Zuge der ÖGV-Galanacht im Kursalon Hübner in Wien, verdienter Weise den Golfrevue Special Award 2010  für ihren 20-jährigen Einsatz und das Bemühen in der Ausbildung zur bestmöglichen Pflege der Golfplätze in Österreich! 

  

Foto: Die stolzen Preisträger der ÖGV-Galanacht 2010 (Akademieleiter Lobner re.)
 
Am 7. Dezember 2010 wurden anlässlich der 16. Greenkeeper-Abschlussprüfung an der LFS-Warth,  
20 Jahre erfolgreiche Greenkeeper-Kurstätigkeit gefeiert.
 
Foto von l.n.r.: Blochberger, Berger und Lechtermann  Foto von l.n.r.: Berger und Mucknauer          
 
Ehrengast
war wie im Vorjahr LR a.D. Franz BLOCHBERGER als Mitbegründer der Greenkeeper-Ausbildung in Österreich. 

Er erinnerte in seiner Rede an die Anfänge der Kurstätigkeit in Warth vor 20 Jahren und spannte den Bogen bis zum heutigen Tage, wo nun bereits weit über 250 Kursteilnehmer diese sehr anspruchsvolle Ausbildung erfolgreich absolviert haben.

Als Kursbester Greenkeeper im Jubiläumsjahr wurde schließlich BERGER Christoph aus Murau von
LR a.D. Franz BLOCHBERGER und Mag. Andreas LECHTERMANN vom Bildungsträger WIFI-Wien, beglückwünscht.


Ebenso stellte sich der Ehrenpräsident des Greenkeeperverbandes und Mann der ersten Stunde, Dietger MUCKNAUER,  als Gratulant ein.
 
 
Am 21. März 2011 fand nunmehr zum dritten Mal die Abschlussprüfung für Greenkeeper- Führungskräfte -
sog. Head Greenkeeper - statt. Von den seit 1989 weit mehr als 250 geprüften Greenkeepern nahmen hier 8 Greenkeeper die Möglichkeit wahr in Warth diese weiterführende Ausbildungsschiene über 8 Module in drei Jahren zu absolvieren.
Von den Kandidaten war auch wieder eine Facharbeit zu einem frei gewählten Thema des Bereiches Greenkeeping zu verfassen, welche bei der Abschlussprüfung vor einer Prüfungskommission erfolgreich verteidigt wurde (sh. Link: „HeadGreenkeeper-Absolventen“). Angemerkt sei hier, dass in Österreich somit nun 30 Absolventen dieses Ausbildungszweiges tätig sind und sich nun sowohl zum Kreis der „geprüften HeadGreenkeeper“ („Golf Course Manager“ nach GTC) in Österreich zählen dürfen als auch zu einer erst kleinen aber stetig wachsenden Gruppe bestens ausgebildeter Pflege-Fachleute auf den Golfplätzen in Mitteleuropa.
Als Trainer und Prüfer fungierten wieder internationale Experten aus dem Bereich der Golfplatzpflege aus Mitteleuropa und den USA.
 

 
Im Herbst 2011 und 2012 fand jeweils ein Greenkeeperkurs nach drei absolvierten Ausbildungssaisonen
seinen würdigen Abschluss und der neue HeadGreenkeeperkurs (Nr. 4) lief erfolgreich an.
 
  
Von 7.-11.Jänner 2013 fand wie jedes Jahr wieder mindestens ein Einführungskurs ins Greenkeeping statt.
Es war dies in über 10 Jahren bereits der 20. Einführungskurs ins Greenkeeping – also ein kleines Jubiläum.


Über 300 Teilnehmer haben diese erste Eingangshürde in der Ausbildung zum geprüften Greenkeeper,  die seit dem Jahre 2002 zur Qualitätssteigerung der Ausbildung eingeführt wurde, inzwischen erfolgreich genommen und fast ebenso viele haben in den letzten 23 Jahren die darauf folgende Ausbildung zum geprüften Greenkeeper in Warth absolviert.

Der Einführungskurs steht seit jeher jedem angehenden Greenkeeper aber auch allen sonstigen an der Pflege von Rasenflächen interessierten Personen offen.
  

Foto mit TeilnehmerInnen des 20. Einführungskurses mit Akademieleiter Karl LOBNER
 
  
Am 3. März
2014 fand bereits zum vierten Mal die Abschlussprüfung an der Greenkeeper-Akademie Warth zum geprüften „HeadGreenkeeper“ statt, bei der die weiße Fahne gehisst werden konnte.
Mag. Klaus Schneeberger, Klubobmann des NÖ Landtagsklubs, reiste eigens an und überreichte feierlich die Diplome an die elf frisch gebackenen HeadGreenkeeper.

In Österreich gibt es rund 170 Golfplätze, wovon allein 49 Plätze mit rund 35.000 Spielern in Niederösterreich liegen.
Damit ist das Land unter der Enns unbestritten das „Golf-Bundesland Nummer 1“, schließlich zieht hier jeder dritte Golfer
in Österreich seine Platzrunden.

Professionelle Pflege und Führung eines Golfplatzes

Warth ist die einzige Greenkeeper-Akademie in Österreich, wo seit dem Jahr 1989 in Kooperation mit dem WIFI, inzwischen fast 300 Greenkeeper die dreijährige Ausbildung zum geprüften Golfplatzwart absolvierten. Die anschließende Ausbildung zum HeadGreenkeeper, die englische Bezeichnung ist „Golf Course Manager“, gibt es seit dem Jahre 2002 und dauert ebenso drei Jahre und besteht aus insgesamt acht Modulen und Teilprüfungen - vergleichbar etwa mit der Meisterausbildung.
 
Mit den Absolventen des jetzigen Kurses gibt es nun 41 geprüfte HeadGreenkeeper.
Anita Zizenbacher (verh. Würger) vom Golfclub Mariahof in der Steiermark ist die erste Frau
in Österreich, welche die Ausbildung zur HeadGreenkeeperin absolviert hat.

  
Weiße Fahne beim Kursabschluss der HeadGreenkeeper. Klubobmann Mag. Klaus Schneeberger (Mitte),
Kursleiter Dipl.-Ing. Günther Kodym (vorne links) und Akademieleiter Mag. Karl Lobner (vorne rechts) 

mit den neuen Head-Greenkeepern  
 
 
 Die Personen v. l.: Direktor Dipl.-Ing. Franz Aichinger, Klubobmann Mag. Klaus Schneeberger, Anita Würger
(erste geprüfte HeadGreenkeeperin in Österreich) und die beiden Kursbesten  Johannes Steiner sowie Stefan Hauser.

 
 

 
Am 2. Dezember 2014 wurde das 25-jähri
ge Bestehen der Greenkeeper-Akademie Warth anlässlich 
der 19. Greenkeeper-Prüfung feierlich begangen.

Exakt am 2.12.1989 fiel mit der erfolgreichen Begehung der Fachschule Warth durch die Verantwortlichen der Schule, des Wifi-Wien und des Greenkeeperverbandes der Startschuss für die Einrichtung einer Greenkeeperausbildung in Österreich in Warth.

Seit Feber 1990 findet hier die Ausbildung zum geprüften Greenkeeper und seit Dezember 2002 auch zum geprüften Head-Greenkeeper statt, welche die fachgerechte Pflege und Bewirtschaftung von Golfplätzen gewährleisten. Warth ist österreichweit die einzige Ausbildungsstätte für die Golfplatzpflege-Experten und eine von insgesamt nur drei solcher Ausbildungsstätten im gesamten deutschen Sprachraum. Die Kurse in Warth werden seit jeher in Zusammenarbeit mit dem WIFI-Wien durchgeführt.

Im Rahmen des Festaktes, an dem auch sämtliche Proponenten vom Beginn vor 25 Jahren als Ehrengäste geladen waren,  konnte bereits der 300. Greenkeeper ausgezeichnet werden. Es ist dies der gebürtige Südafrikaner Tony Peregrine, tätig am GC Altentann in Salzburg.

 
Gruppenfoto mit allen Kandidaten des 19. Greenkeeperkurses mit Prüfer, Ehrengäste und Tony in der Mitte
  
Foto mit Tony als 300.Greenkeeper
und Akademieleiter Karl Lobner.
Foto mit Martin, flankiert von den beiden Gründervätern
 Alt-Dir. Wolf Wallner (li) und Alt-LR Franz Blochberger (re).
 
Als Kursbester wurde Martin Schwinger vom GC Millstatt in Kärnten mit einem Präsent der Fachschule geehrt.

Von insgesamt 20 Kandidaten haben 12 mit ausgezeichnetem, sieben mit gutem Erfolg und einer mit Erfolg abgeschlossen, was einem Spitzenergebnis gleichkommt! Dabei hatte ein Teilnehmer seinen endgültigen Erfolg erst
ein paar Wochen später „fertiggestellt“.

Mit der fundierten Ausbildung in Warth ist die fachgerechte Pflege der rund 150 Golfplätze in Österreich mit qualifiziertem Fachpersonal sichergestellt. Die Kursteilnehmer kommen aus ganz Österreich, aber es werden auch Greenkeeper aus  Deutschland, der Schweiz, Ost- und Südeuropa sowie Nord- und Südafrika  und sogar England ausgebildet.

Insgesamt dauert die Ausbildungszeit drei Jahre und schließt mit einer kommissionellen Prüfung zum staatlich geprüften Greenkeeper ab, die auch das international gültige Zertifikat zum „Golf Course Supervisor“, nach den Richtlinien des
englischen Greenkeeper Training Comitee (GTC) beinhaltet.

 

20. Jubiläums-Greenkeeperprüfung an der Greenkeeper-Akademie Warth 

Am 29. und 30. November 2016 fand der insgesamt bereits 20. Greenkeeperkurs in Warth mit einer  zweitägigen Prüfung und anschließender Feier seinen würdigen Abschluss mit der weißen Fahne!

Bei der Abschlussprüfung des Jubiläums-Kurses Nr.20 haben folgende ausgezeichnete Teilnehmer mit sehr gutem Erfolg bestanden (in alphabetischer Reihenfolge): 

DRAXL Andreas, SV-Ried, OÖ,   ESSL Martin, GC Kremstal, OÖ,   FEURSTEIN Helmut, GC Montfort, Vlbg.,
KAUFMANN Christof, GC Montfort, Vlbg.,   KOBAN Michael, GC Seltenheim, Ktn.,   RIECK Kurt, GC Murstätten, Stmk.,
SKACAL Manuel, KGC Dellach, Ktn.,   VOLGGER Josef, GC Mieming, Tirol.
 
 
Die folgenden Teilnehmer konnten die Ausbildung mit gutem Erfolg abschließen:
 
BLAAS Philip, GC Passeier, Südtirol/Italien,   HEISELMAYER Ursula, GC Salzburg,   HOLYSZ Pawel, Rasenteam GmbH, NÖ,KAUFMANN Christian, GC Passeier, Südtirol/Italien,   MAIRHOFER Stefan, GC Pfarrkirchen, OÖ,   
RAKOVIC Elvir, GC Tillysburg, OÖ,   SAMETINGER Günter, GC Ausseerland, Stmk.,  
WINTERREITER Georg, Pro-Green.U., Sbg. 

    
     
 Gruppe draußen vor der GK-Villa, alle zusammen mit weißer Fahne  Koban und Skacal mit Alt-Landeserat
  

So ergab sich in Summe ein ausgesprochen gutes Ergebnis innerhalb der Gruppe, welche über die 2 Jahre Ausbildungszeit mit großem Engagement bei der Sache war und sich nun jeder „geprüfter Greenkeeper“ nennen darf.
Auch unsere beiden Teilnehmer aus Südtirol/Italien konnten – wie oben ersichtlich – gut abschneiden.
Allesamt erhielten gleichzeitig auch das international gültige Abschlussprüfungszeugnis zum „Golf Course Supervisor“ Level 3 nach Richtlinien des englischen GTC (Greenkeeper Training Comitee).

Als Kursbeste wurden mit exakt gleichem Ergebnis Michel Koban und Manuel Skacal extra geehrt und der
Initiator der Greenkeeperausbildung in Warth vor 27 Jahren – Alt-Landesrat und passionierter Golfer Franz BLOCHBERGER - gratulierte herzlich.

Mag. Karl LOBNER, als Kursleiter der Greenkeeper-Ausbildung, bedankte sich bei den anwesenden Trainern
und dem Wifi-Wien als Bildungsträger für die positive Zusammenarbeit während der ganzen Ausbildungszeit  und
der vielen vergangenen Jahre - im Besonderen bei dem im Wifi-Wien zuständigen Herrn Mag. Andreas Lechtermann

Unter den Ehrengästen konnten auch der frisch gebackene AGA-Präsident gepr. HeadGreenkeeper Andreas Leutgeb sowie AGA-Ehrenpräsident Dietger Muckenauer begrüßt werden.
Herr Leutgeb dankte allen anwesenden Trainern für deren Arbeit und den Prüfern für ihre umsichtige
und gerechte Beurteilung sowie den Teilnehmern für deren außerordentliche Leistungen, die bei der AGA-Tagung
im Herbst 2017 in Stegersbach im Beisein aller Tagungsteilnehmer nochmals ausreichend und
im festlichen Rahmen gewürdigt werden.
 

5. Meisterprüfung für Greenkeeper in Warth mit weißer Fahne absolviert -
Wir feiern den 50. Headgreenkeeper!

Am 31.März fand an der Fachschule Warth, welche auch die Greenkeeper-Akademie beherbergt, nunmehr zum fünften Mal die Abschlussprüfung für Greenkeeper-Führungskräfte – sog. HeadGreenkeeper – statt.

Dieser Prüfung geht die bekannte Ausbildung über drei Jahre zum „geprüften Greenkeeper“ –vergleichbar mit einem Facharbeiter - voraus. Über 300 solcher Greenkeeper haben seit 1989 inzwischen in Warth absolviert.

Innerhalb drei weiterer Jahre folgt danach eine Ausbildung für Greenkeeper-Führungskräfte mit insgesamt acht Modulen und Teilprüfungen - vergleichbar mit dem Ausbildungsweg zum Meister. Zum Schluss muss jeder Kandidat noch eine Facharbeit zu einem frei gewählten Thema aus dem Bereich Greenkeeping verfassen und bei der Abschlussprüfung vor einer Kommission verteidigen.

HeadGreenkeeper mit Prüfer und Ehrengäste
Als Trainer, Facharbeits-Betreuer und Prüfer fungieren auch internationale Experten aus dem Bereich der Golfplatzpflege aus Europa und den USA.

Alle zehn angetretenen Kandidaten bewiesen hierbei erfolgreich ihr erworbenes Wissen und zählen sich nun sowohl zum Kreis der „geprüften HeadGreenkeeper“ (Golf Course Manager nach GTC, Level 4) in Österreich als auch zu einer erst kleinen aber stetig wachsenden Gruppe bestens ausgebildeter Pflege-Fachleute auf den Golfplätzen in Mitteleuropa.

Die Begeisterung und Neugierde für ihren Beruf sowie das ausgesprochen hohe Niveau des Kurses und der Abschlussarbeiten wurde von Vortragenden und Prüfungskommission gleichermaßen hervorgehoben.

Mit diesem fünften Headgreenkeeper-Kurs wurde auch eine kleine Schallmauer durchbrochen -  Martin SCHWINGER ist der 50. Geprüfte Headgreenkeeper Österreichs. Stolz dürfen wir auch hervorheben, dass knapp 15 Prozent der in Österreich ausgebildeten Greenkeeper auch den Weg und die Ausbildung zum Geprüften Headgreenkeeper absolvierten.

vl.n.r. Gerhard Lung, Dietger Muckenauer, Andreas Lechtermann, Martin Schwinger, Gerhard Nagele, Stefan Breisach 
  
Der Leiter der Greenkeeper-Akademie Mag. Karl Lobner, Kursleiter Dipl.-Ing Günther Kodym und der Prüfungsvorsitzende
Mag. Andreas Lechtermann, WIFI Wien,  beglückwünschten die Kandidaten herzlich zur bestandenen Prüfung.

Die AGA – vertreten durch Ehrenpräsident Dietger Muckenauer  – gratulierte ebenfalls und dankte der Greenkeeper-Akademie Warth
und dem Wifi-Wien für die Durchführung dieser Zusatzausbildung auf hohem Niveau.