WebMail LFS Warth | LMS | WebMail | PHOnline | Impressum
headerBild
headerBild
headerBild
Logo Oekolog
Klimabündnis
GlobalActionSchools
LMS
blog italiagirls
LAKO-Kreativpreis
Kybeleum - Agrar&Wald-Werkstätten
   
Metallbearbeitung  
4. Jahrgang - Ausbildungsdauer 10 Monate

Die Landwirtschaftliche Fachschule Warth bieten neben der agrarischen Ausbildung seit dem Schuljahr 2004-2005 auch den Abschluss als Metallbearbeiter an. Die einjährige Spezialausbildung startet in der
12. Schulstufe und wird in Zusammenarbeit mit der Landesberufsschule Neunkirchen durchgeführt.
Der Metallbearbeiter ist in Industrie- und Gewerbebetrieben an Maschinen und Anlagen in der Montage
sowie Instandhaltung und Wartung tätig. Derzeit besteht eine rege Nachfrage an diesen Fachkräften.

Der Theorieunterricht erfolgt an der LFS Warth ( 18 Wochenstunden ). Der Praktische Unterricht
(18 Wochenstunden ) findet an der LBS Neunkirchen durch die Lehrer der Landesberufsschule statt.
Die Werkstätten der LBS Neunkirchen sind technisch ausgezeichnet ausgestattet - wir haben damit
die Möglichkeit unsere Schüler praxisgerecht optimal auszubilden.

Am Ende des Schuljahres erfolgt die Lehrabschlussprüfung.

Bei erfolgreicher Absolvierung der 12. Schulstufe (4. Jahrgang der LFS Warth), entfällt bei der Lehrabschlussprüfung die theoretische Prüfung.

 



Die Ausbildung erfolgt in Kooperation mit der Landesberufsschule in Neunkirchen.

Berufsprofil

Durch die Berufsausbildung soll der im Lehrberuf Metallbearbeitung ausgebildete Lehrling befähigt werden,
die nachfolgenden Tätigkeiten fachgerecht, selbständig und eigenverantwortlich ausführen zu können:

1. Herstellen von einschlägigen Werkstücken und Bauteilen unter Berücksichtigung der vorgeschriebenen
    Passungsnormen,

2. Anfertigen von Skizzen und einfachen normgerechten technischen Zeichnungen,

3. Fertigen, Zusammenbauen, Befestigen und Montieren von Bauteilen, Maschinen, Geräten,
    Einrichtungen und Konstruktionen nach Anleitung und Plänen auch in Verbindung mit mechanischen
    und pneumatischen Systemen,

4. Demontieren, Instandsetzen und Warten von Bauteilen, Maschinen, Geräten,
    Einrichtungen und Konstruktionen auch in Verbindung mit mechanischen und
    pneumatischen Systemen,

5. Erfassen und Dokumentieren von technischen Daten über den Arbeitsverlauf und die Arbeitsergebnisse.

6. Ausführen der Arbeiten unter Berücksichtigung der einschlägigen Sicherheitsvorschriften, Normen, Umwelt-    und Qualitätsstandards.


Bei ihrer Arbeit wenden sie metallbearbeitende Verfahren wie z. B. Feilen, Bohren, Fügen, Schweißen, Drehen, Nieten, Löten, Wärmebehandeln, Gewindeschneiden, Senken, Schleifen oder Fräsen an. Im Rahmen von Wartungs- und Servicearbeiten sowie im Rahmen von Qualitätssicherungsmaßnahmen überprüfen sie Werkstücke, Bauteile und Komponenten. Sie stellen Materialfehler wie Risse oder Sprünge fest und beseitigen Mängel und Störungen. Sie reinigen und entrosten Metalloberflächen z. B. durch Sandstrahlen oder Polieren und bringen Oberflächenschutzmittel und Schutzlacke auf. Sie befüllen Maschinen und Geräte in regelmäßigen Abständen mit Schmier- und Kühlmittel und reinigen und warten diese.

Für Fachkräfte mit diesen Spezialkenntnissen bieten sich in Gewerbe- und Industriebetrieben gute Berufschancen.

Die Schüler des 4. Jahrganges sind im Internat unserer Schule untergebracht.

Die Internatsgebühr beträgt 287,00 € für interne Schüler, 127,80 € für halbinterne Schüler.

Für SchülerInnen des 4. Jahrganges besteht keine Internatspflicht.
Der Lern- und Arbeitmittelbeitrag beträgt 310 € pro Semester.

Mit dem zusätzlichen Ausbildungsangebot in Metallbearbeitung haben unsere Absolventen nach vier Schuljahren zwei Berufsausbildungen abgeschlossen!